Aufrufe
vor 3 Jahren

rik September 2016

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Kultur
  • Pansauna
  • Eintritt
  • Babylon
  • Pluto
  • Metropol
  • Comedy
  • Phoenix

Köln 4 Community Auf

Köln 4 Community Auf ihrer gemeinsamen Sitzung am 25. Juni 2016 in Köln haben die Vorstände vom Schwulen Netzwerk NRW und der LAG Lesben in NRW einstimmig die Entsendung von Markus Johannes (ordentliches Mitglied) und Gabriele Bischoff (stellvertretendes Mitglied) in den 12. WDR-Rundfunkrat beschlossen. Zum 1. Oktober 2016 wird eine 3-Zimmer-Wohnung in der Villa anders frei. Die Villa anders ist ein schwul-lesbisches Wohnprojekt offen für Lesben, Schwule und Trans*, die Lust auf selbstbestimmtes, diskriminierungsfreies Wohnen haben. Willkommen sind Singles, Paare und Regenbogen- Familien, gut und weniger gut Verdienende, Jüngere und Ältere. www.villa-anders-koeln.de/ wohnung-frei/ DEUTSCHE BANK UND REWE SPENDEN Beim diesjährigen Christopher Street Day in Köln am 3. Juli 2016 nahmen auch Mitarbeiter und Kunden der Deutschen Bank sowie Familienangehörige teil – und fuhren bei der Parade erstmals auf einem eigenen Truck mit. Dabei wurde fleißig für die Kölner Beratungseinrichtung rubicon e.V. gesammelt. Durch die Ticketerlöse für die Mitfahrt auf dem Truck sowie zwei „Social Days“, das konzernweite Programm der Deutschen Bank zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements ihrer Mitarbeiter, kamen insgesamt 4.525 Euro zusammen. Damit bekräftigt die Deutsche Bank ihr Engagement für eine auf Vielfalt und Integration ausgerichtete Kultur und ein wertschätzendes Arbeitsumfeld. Insgesamt waren 45 Teilnehmer auf dem CSD-Wagen und setzten ein Zeichen für ein respektvolles und gleichberechtigtes Miteinander unter dem Motto „Es braucht viele Farben für einen Regenbogen“. Mit „dbPride“ gibt es in der Deutschen Bank seit 15 Jahren ein Mitarbeiternetzwerk lesbischer, schwuler, bi- und transsexueller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Auch die Lebensmittelkette REWE hat die Erlöse ihres diesjährigen CSD-Wagens gespendet. Das Netzwerk SchLau NRW und das Anyway erhielten beide jeweils EUR 828. SchLau NRW setzt sich in Schulen gegen Homophobie ein, indem junge Lesben und Schwule direkt in die Klassen gehen und sich mit Schülern unterhalten. Den Scheck übergab der Sprecher der hausinternen LGBT Gruppe di.to, Frank Bartels, an den Landeskoordinator Benjamin Kinkel. Der Dortmunder CSD Queer im Revier findet am 10. September 2016 zum 20. Mal auf dem Friedensplatz statt. Er steht für Vielfalt und Toleranz in Dortmund und setzt sich für die Gleichberechtigung von Lesben, Schwulen und Transidenten ein. www.csd-dortmund.de BENEFIZ-VERANSTALTUNG Am Freitag den 16. September findet um 21.00 Uhr im Barcelon ein Benefiz- Konzert mit Seyran Ismayilkhanov statt. queer salam ist ein eingetragener Verein für schwul-lesbische Flüchtlinge. Die Idee wurde geboren, als einige ehrenamtliche Helfer am Flughafen Köln-Bonn die ankommenden Flüchtlinge begrüßt und betreut haben. Seyran ist ein aserbaidschanischer Singer-Songwriter, der seit 2005 in Köln lebt. In seiner Musik verschmelzen Pop und orientalische Musikeinflüsse. Schlager- und Pop-Songs enthalten Klänge aus unterschiedlichen Regionen nicht nur Europas. Im Jahr 2014/15 hat Seyran sein erstes deutschsprachiges Album „Nur die Liebe zählt“ mit Liedern über Liebe und Sehnsucht produziert. www.queersalam.cologne Barcelon Colonia, Pipinstr. 3, Köln RUN OF COLOURS WIRD ZUM INKLUSIONSLAUF Kölns größte Laufveranstaltung für mehr Vielfalt, der Run of Colours, wird am 17. September bei seiner achten Auflage erstmals die 5 km- Distanz im Rheinauhafen Köln als Inklusionslauf durchführen. Die Strecke am Rheinauhafen Köln bietet sich dazu an, da das Hafengelände barrierefrei nach UN-Konventionen zertifiziert ist. Die Aidshilfe Köln setzt sich seit Jahren für mehr Vielfalt und ein vorurteilsfreies Miteinander ein. Deswegen ist es ein konsequenter Schritt, dass nun auch der Run of Colours zum Inklusionslauf erweitert wird. Als Kooperationspartner hat die Aidshilfe Köln den Stadtsportbund Köln und den K.U.S.S. gewinnen können. Die Aidshilfe Köln muss pro Jahr mindestens 300.000 Euro über Eigenmittel erwirtschaften, um die Beratungsund Präventionsangebote aufrechterhalten zu können. Unter www.runofcolours.de ist die Anmeldung freigeschaltet. Die Anmeldegebühr beträgt 18 Euro.

NACHHALTIG SCHLAFEN Das ist mal wirklich ein ausgeschlafenes Jubiläum! Seit 30 Jahren versorgt Biomöbel Genske die Region mit nachhaltigen Möbeln und Wohnideen. In den vielen Jahren hat sich ein Konzept bestens bewährt: Sich Zeit nehmen für individuelle Beratung und Planung von Massivholzmöbeln, Funktions- und Schlafsofas, Naturholzküchen, Wohn- und Büromöbeln, Schlafzimmern, Naturmatratzen und -bettwaren. Hier ist alles wertvoll, ökologisch, massiv und nachhaltig. Daher schläft man wohl schon alleine wegen des guten Gewissens besser, aber es liegt natürlich auch an den tollen Betten, wie zum Beispiel dem super-stylischen Modell Nox (siehe Bild). Eine riesige Angebotsvielfalt auf über 1.400 qm Ausstellungsfläche gibt es im Einrichtungshaus an der Subbelrather Straße / Ecke Innere Kanalstraße (mit Parkplätzen im Hof); die Filiale Hüsler Nest Shop am Hohenstaufenring 62 setzt den Themen-Schwerpunkt Schlafen und bietet Betten, Bettwaren, Kleinmöbel und das Schweizer Naturbettsystem HÜSLER NEST. www.biomoebel-genske.de LUXURIÖS ERWACHEN Man wacht Sonntagmorgens bestens ausgeschlafen in seinem nachhaltigen Bio-Bett auf und hätte gerne ein luxuriöses Sektfrühstück mit allem Drum und Dran. Nur fühlt sich der September gerade wie ein November an und im Bett ist es soooo kuschelig. Rausgehen? Keinesfalls. Who you gonna call? Nicht die Ghostbusters (das Magenknurren ist schließlich kein Poltergeist) sondern EarlyTaste, die Frühstückslieferanten. Innerhalb von 30-45 Minuten bekommt man sein Traumfrühstück nach Hause geliefert. Passend zum Bett auf Palmblatttellern, in kompostierbaren Bio-Kunststoffbechern und einer Pappschachtel aus nachhaltiger Holzwirtschaft. Die Auswahl ist dabei riesig: Vom Bagel und Mehrkornbrötchen mit Lachs und Meerrettich, Ei, Frischkäse und Honig-Senf-Dill-Saucex, über die klassische Brötchen-Croissant-Schinken-Käse-Konfitüre-Früchtejoghurt-Nutella-Stadthonig-Bioei-Kombi bis zu Kreationen wie „Oriental-Vegan“ oder „Katerfrühstück“ gibt es alles, was das Frühstücksherz begehrt, selbstverständlich auch ganz individuell zusammenstellbar. Geliefert wird in vielen Teilen von Köln und Düsseldorf und sogar in die Parks Aachener Weiher und Rheinpark Golzheim! Das Wochenende kann kommen! www.EarlyTaste.de

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.