Aufrufe
vor 1 Jahr

rik November 2017

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pluto
  • Pansauna
  • Babylon
  • Berlin
  • Kultur
  • Musical
  • Philharmonie
  • Musik

KUNST FOTO: LITLA/YVONNE

KUNST FOTO: LITLA/YVONNE GERLICH INTERVIEW FOTO: LENA WÖHLER „Links könnte doch noch eine Hure mit drauf“ ULI PFORR Der Hamburger Maler ist bundesweit mit seiner Kunst erfolgreich, gerade stellt er in der Hamburger HafenCity aus. Wir trafen ihn bei einem Kurztrip in Berlin. Wie entsteht ein Bild bei dir, was inspiriert dich? Ich habe oft extreme Träume, Wunderlandund Albträume. Die können Inspiration sein. Oder auch mein Leben, die Szene, lustige und komische Situationen ... Wenn es mich dann gepackt hat, eile ich schnell ins Atelier und lege los. Es fließt dann nur so aus mir raus. Ich habe gehört, dass du mitunter nur zwei Tage für ein Bild brauchst. Stimmt das? Ja, das stimmt. Am liebsten male ich auf großen Leinwänden. Ich beginne mit dem Hintergrund, male und male – so, wie es aus mir rauskommt. Gerne baue ich auch kleine Insider ein, so etwas, dass der Kapitän auf dem Schiff mein Vater ist. Und manchmal denke ich dann noch: Ups! Links könnte doch noch eine Hure mit drauf! (lacht) Es scheint, als ob die Szene dich sehr inspiriert. Ja, auf jeden Fall. Ich bin auf dem Dorf aufgewachsen, bei Flensburg, da hat mich in Hamburg natürlich das Nachtleben inspiriert. Transen, Prostituierte ... Ich war wie ein kleiner Frosch: neugierig und mit großen Augen. Mich hat immer interessiert, wie es danach und dahinter ist, nach dem „Auftritt“ im Nachtleben. Malst du lieber Transen oder Prostituierte? Beide! Ich würde mich da nicht festlegen. Mich beeindrucken starke und resolute Frauen. Verrate mir doch etwas zu „Parallelwelten“. Die Ausstellung fing im Oktober letzten Jahres an, eigentlich war sie nur für zwei Monate geplant, aber sie lief so gut, dass wir immer weitermachen konnten. Bis November oder Dezember wird es auf jeden Fall weitergehen. Und was hat es mit FY I AM FAMOUS auf sich? Simone, Sven und ich haben eine kleine Galerie gegründet. Simone macht das Verkaufstechnische und E-Mails, also das, was ich nicht so kann, das Management. Sven hat noch eine eigene Agentur, der übernimmt die Plakate, und ... ich male! *Interview: Michael Rädel FY I AM FAMOUS Galerie der Künstler, Großer Grasbrook 9, Hamburg, Do – Fr 12 – 19 Uhr, Sa – So 13 – 19 Uhr, www.f-you.de

AUF DIE KOMMT ES AN. DER NATÜRLICH. DAS ERFOLGS-MUSICAL VOM BROADWAY. MIT DER MUSIK DER POPIKONE CYNDI LAUPER. KOMM ZUR EXKLUSIVEN BLU-SHOW AM FREITAG, 19.01.2018 UND SPARE 25 % * ! Feiere die Pre-Party mit sexy Boys und freien Getränken vor der Show. ** AND EVERYBODY SAY YEAH! Das Angebot ist buchbar online unter musicals.de/blu oder telefonisch unter der Rufnummer 0 18 05 / 114 113 *** · Stichwort „blu“ *Rabatt auf den reinen Karten-Netto-Preis zzgl. 15 % Vorverkaufsgebühren, 2 € Buchungs- und 5 € ticketbezogenen Gebühren pro Ticket. Angebot gilt für die Preiskategorien Premium bis 5. Reguläre Karten-Netto-Preise von 54,70 € (PK 5) bis 106,87 € (PK Premium). Bei telefonischer oder Online-Buchung fallen zusätzlich pro Auftrag 4,90 € Versand- bzw. 2,90 € Hinterlegungsgebühr oder 2,50 € bei Zustellung per ticketdirect pro Auftrag an. Keine Kombination mit anderen Ermäßigungen möglich. Änderungen vorbehalten. Kein Einlass für Kinder unter 3 Jahren. **Open-Bar ab 1 Stunde vor der Show und in der Pause (ausgenommen sind Champagner, Cocktails und Spirituosen). ***14 Ct./Min. aus dem dt. Festnetz, Mobilfunkpreis max. 42 Ct./Min.

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.