Aufrufe
vor 2 Jahren

rik Juli 2016

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pansauna
  • Babylon
  • Eintritt
  • Pluto
  • Metropol
  • Musik
  • Kultur
  • Viehofer
Cologne Pride 2016

Köln 08 Ballett LES

Köln 08 Ballett LES BALLETS TROCKADERO DE MONTE CARLO FOTO: MARCELLO ORSELLI SEID UMSCHLUNGEN Als wir klein waren, haben wir Märchen von exotischen Orten und sagenhaften Königreichen verschlungen. Sie übten eine Faszination auf uns aus, wie kaum etwas anderes. Vielleicht ist also unsere Kindheit der Grund (Freud sagt ja, unsere Kindheit ist an allem Schuld!), wieso wir Festivals so lieben – sie schlagen eine Schneise durch unseren nüchternen Alltag und entführen uns, gemessen an einem Menschenleben, für wenige Augenblicke in eine andere Realität. Im Juli wird das gesamte Ruhrgebiet einmal mehr zu genau so einer anderen Wirklichkeit. Dann breitet die Ruhrtriennale wieder ihre Arme nach ehemaligen Kraftzentralen, Kokereien, Gebläsehallen, Maschinenhäusern und Kohlemischanlagen, nach Halden und Brachland und natürlich nach ihren Besuchern aus, umschlingt uns mit Musiktheatern, Tanz, Schauspiel, Installationskunst und wirklich guter Musik. Ganze sechs Wochen hält dieser überregionale Zauber an, hinter dem der niederländische Theater- und Opernintendant Johan Simons steckt. „Seid umschlungen“ lautet gleichwohl das Motiv als auch der Zauberspruch, der ein Programm der Extraklasse beschwört. Und das schönste ist, dass für jeden die richtige Unterhaltungsklasse dabei ist – wie im Märchenbuch eben. (ds) www.ruhrtriennale.de Musik: Elektronische Klänge in allen Facetten. Auf dem Gelände der Jahrhunderthalle Bochum mit Moderat, Peaches, Oneohtrix Point Never, raster-noton Showcase, Âme Live, Ben UFO, Lena Willikens, Ahmet Sisman und Quartier Midi. 13.08., Ritournelle, Jahrhunderthalle, An der Jahrhunderthalle 1, Bochum, 16 Uhr Tanz: Choreograph Richard Siegals widmet sich in „In Medias Res“ dem Fegefeuermotiv aus Dantes Göttlicher Komödie und lässt vier Tänzer und drei Musiker improvisierte Nummern im Stil des Cabarets der Zwanziger performanen. 13.–20.08., In Medias Res, Pact Zollverein, Bullmannaue 20A, 45327 Essen, 20 Uhr Die außergewöhnlichste Ballettcompagnie der Welt bringt die großen Klassiker der Ballettgeschichte nicht nur originalgetreu auf die Bühne, sie tut es mit parodistischem Scharfblick auf höchstem tänzerischen Niveau. Gegründet 1974 in New York, mittlerweile weltweit erfolgreich. Und das in Schuhgröße 47! Warum sie so groß sind, die Füße? Nun, hier tanzen Männer, nicht Frauen. „Hier sind ausnahmslos herausragende, klassisch ausgebildete Tänzer am Werk. Tänzer, die Tschaikowskis Schwanensee ebenso virtuos interpretieren wie die Werke eines George Balanchine“, verrät das Management. Das Ergebnis? Eine einzigartige Mixtur aus mal stillem, mal zwerchfellerschütterndem Witz und höchstem Tanzgenuss. Seit ihrer Gründung 1974 in New York wurden Les Ballets Trockadero de Monte Carlo in mehr als 600 Städten und über 35 Ländern der Erde beklatscht. Mit tänzerischer Brillanz bieten die virtuosen Tänzer pirouettierend und en pointe mühelos jeder Primaballerina „seriöser“ Compagnien Paroli. In ihrem schillernden Repertoire aus Originalchoreografien der berühmten „Ballets Russes“ und klassischen Meisterwerken parodieren sie die Manierismen einer vermeintlich „überirdischen“ Tanzwelt mit himmlischer Komik, unglaublicher Grazie und Eleganz. Dabei sind ihre Parodien zugleich Ausdruck größter Verehrung für das Ballett. Les Ballets Trockadero de Monte Carlo auf Sommertour: Komische Oper in Berlin (19. – 24. Juli), im Rahmen des 29. Kölner Sommerfestivals in der Kölner Philharmonie (26. – 31. Juli), Mannheim (Nationaltheater, 2. – 7. August) und Stuttgart (Theaterhaus, 9. – 14. August) Installation: Wie leben wir heute eigentlich? Wofür geben wir unsere Kohle aus? Und mit wem hüpfen wir in die Kiste? Die Fotografen Daniel Josefsohn und Julian Röder widmen sich in ihrer fotografischen Werkserie genau diesen Fragen. 12.08–24.09., Bude Bett Bargeld, Jahrhunderthalle, An der Jahrhunderthalle 1, Bochum, 16 Uhr Schauspiel: Woran glauben die Menschen in Essen, Duisburg, Bochum, Hamm oder Dortmund? Das Schauspiel URBAN PRAY- ERS RUHR nimmt sich dieser Fragen an und wagte sich mit fünf SchauspielerInnen und dem ChorWerk Ruhr an sechs heilige Orte im Ruhrgebiet. 14.08., Urban Prayers Ruhr, DITIB Merkez Moschee, Warbruckstr. 51, Duisburg-Marxloh, 15 Uhr

09 Köln Boylesque BRIEFS ERSTMALS IN KÖLN BRIEFS ist der weltweit erste und einzige „All-Male- Cross-Dress-Show-Circus,“ mit sieben gut gebauten und sympathischen Stars aus Australien. Ein Festival der Bodies, eine explodierende Wundertüte visueller, musikalisch-artistischer Überraschungen, eine Orgie in Glamour, Glitter, Licht und Lust an jeglicher Grenzüberschreitung, ein schräges Potpourri aus Burlesque, Trash und Artistik. Die Jungs aus Brisbane lassen australischen Humor, Frivolitäten und fantastische Zirkusnummern aufeinanderprallen und erobern ihr Publikum im Sturm – mit mitreißenden Soundtracks und Samples, einem Spektakel in höchster Perfektion aus Drag, Dance, Percussion, Acrobalance, Trapez & Strings, Hula und viel Strip . Publikumsdarling Fez Faanana hat ein paar erstaunliche Tricks parat und führt einnehmend durch die Show dieser Truppe. Der preisgekrönte Captain Kidd gibt den fabelhaften Fantasievogel im goldenen Vogelbad. Valerie Hex setzt neue Maßstäbe bei Drag-Performances. Evil Hate Monkey ist tierisch komisch, und der erfrischend witzige sexy Zirkusboy Louis Biggs verzaubert nicht nur durch artistisches Können. Die Jungs aus Australien starteten ihren ‘Boylesque-Comedy-Circus 2008 und faszinieren seither die Zuschauer weltweit – nun ist auch Köln reif für die heißeste Show, die die Stadt seit Langem gesehen hat. Am CSD- Sonntag mit zwei Darstellern auf der Hauptbühne. Tickets von 29-39 Euro (VIP 49 Euro) in der VOLKSBÜHNE und an den bekannten Kölner Vorverkaufsstellen sowie auf www.koelnticket.de HESSE & HOLLÄNDER AUGENOPTIK Venloer Straße 363 50823 Köln Ehrenfeld | Germany T 0221. 50 60 87 80 info@hesseundhollaender.de hesseundhollaender.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.