Aufrufe
vor 2 Jahren

rik Juli 2016

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pansauna
  • Babylon
  • Eintritt
  • Pluto
  • Metropol
  • Musik
  • Kultur
  • Viehofer
Cologne Pride 2016

Köln 06 FOTO: PRIVAT

Köln 06 FOTO: PRIVAT einige Erfahrungen aus dem Wahlkampf in die Partei ein. WAS HAT DICH AN REKER AM MEISTEN BEEINDRUCKT? Pascal: Ich habe sie schon zu meiner Zeit in der Aidshilfe kennen gelernt, als sie noch Sozialdezernentin war. Da fiel mir immer auf, dass sie vom äußeren Eindruck eher konservativ und werteorientiert rüber kommt, sich aber ein junges Denken bewahrt hat. IM UNTERTITEL DES BUCHES HEISST ES, IHR WÜRDET EINE NAHAUFNAHME VON REKER LIEFERN. AM 17. OKTOBER LETZTES JAHR WURDE EUCH DIESE ZUM VERHÄNGNIS, IHR WURDET ZEUGEN UND OPFER DES ATTENTATS. WIE VIEL RAUM NIMMT DAS IN EUREM BUCH EIN? Pascal: Ein Kapitel! Wir hatten von Anfang an geplant, über die letzten 48 Stunden des Wahlkampfes zu schreiben. Nur deshalb bin ich an dem Tag auch zusammen mit Henriette über die Marktplätze getingelt, sonst hätte ich wohl im Büro gesessen. Durch das Attentat fehlt mir die Erinnerung an einen Großteil des Wochenendes, da ich ja stundenlang im Operationsaal lag oder mit Schmerzmitteln vollgedröhnt war. Wir legen deshalb den Schwerpunkt auf die während des Wahlkampfes immer zugespitztere Diskussion über Geflüchtete. DIE LETZTEN 48 STUNDEN Zwei schwule Mitarbeiter aus dem innersten Zirkel von Henriette Rekers Wahlkampfteam haben ein Buch über ihre Zeit mit der neuen Kölner Oberbürgermeisterin angekündigt. Ihr Wahlkampfmanager Pascal Siemens, der vorher in der Kölner Aids-Hilfe gearbeitet hat, sowie ihr Medienberater, der bekannte Autor und Coach Jonathan Briefs im Gespräch mit der rik: AM 13.10. KOMMT EUER BUCH ÜBER KÖLNS NEUE OBERBÜRGERMEISTERIN HERAUS. WIE SEHR HAT EUCH DIE ZUSAM- MENARBEIT GEPRÄGT? Pascal: Sehr. Es war eine schöne und intensive Zeit! Ich habe noch nie so viel gearbeitet, habe wahnsinnig viele Menschen kennen gelernt und vor allem eine Frau, von der ich sehr viel lernen konnte. Jonathan: Für mich war es der erste ernsthafte Kontakt zu den Menschen, die die Geschicke unserer Stadt lenken, zum Guten wie zum Schlechten. Das war schon eindrucksvoll und eine Radikalkur für jemanden, der sich vorher eher von Politik und Parteien ferngehalten hat. WAS WAR EURE MOTIVATION, NUN AUS- FÜHRLICH DARÜBER ZU SCHREIBEN? Jonathan: Ich habe ja schon zwei Bücher geschrieben, die jeweils Geschichten erzählen, die ich in der Zusammenarbeit mit anderen erlebt habe. Als ich dann ins Wahlkampfteam kam, hab ich schnell gemerkt, dass da etwas Besonderes passiert: Eine unabhängige Kandidatin, parteilos, mit einem Team, das der Inbegriff von Diversity war. Das fand ich spannend. Wir hatten dann die Idee, ein Buch über sie zu schreiben und sie fand das gut. DARIN GEHT ES UM DEN „BRUCH MIT HERKÖMMLICHER PARTEIPOLITIK“. DU PASCAL BIST IM VORSTAND DER KÖL- NER GRÜNEN. IST DAS BUCH AUCH EINE BLAUPAUSE UM DIE EIGENE PARTEI ZU VERÄNDERN? Pascal: Nein, aber ich bringe natürlich IHR MUSSTET VOR GERICHT GEGEN DEN TÄTER AUSSAGEN, WERDET IHR DEN AUSGANG DES PROZESSES NOCH MIT AUFNEHMEN? Jonathan: Da habe ich erst gemerkt, dass ich mich an einige Sachen gar nicht mehr erinnern kann, vielleicht auch verdrängt habe. Bisher ist das Gerichtsverfahren nicht Teil des Buches. Wir müssen das Manuskript noch im Juni abgeben und können dann nur noch kleinere Änderungen und Ergänzungen vornehmen. FOTO: KIEPENHEUER & WITSCH

BB Promotion GmbH in Zusammenarbeit mit KölnMusik präsentiert: FOTO: MARC KERSTEN WECHSELBAD DER GEFÜHLE Hinter der glänzenden Fassade von „homochrom“ steckt vor allem eine Person: Martin Wolkner. Sein Gespräch mit der rik nutzt er im verflixten siebten Jahr der Filmreihe für einen kaum verklausulierten Hilferuf. NEUE SHOW Ute Lemper Last Tango in Berlin 08.07.16 AUCH DIESES JAHR HAT UNS HOMOCHROM ZUM KÖLNER CSD WIEDER INTERESSANTE FILME MIT SCHWUL-LESBISCHEM BEZUG GEZEIGT. WIE VIELE LEUTE STECKEN EIGENTLICH DAHINTER UND SIND FÜR DIE AUSWAHL VERANTWORTLICH? Beim Filmfest in Dortmund und Köln sind wir 6-7 Leute, die Filme sichten und sich bei der Organisation einbringen. Aber bei den monatlichen Terminen und zum CSD hängt das weitgehend an mir alleine. STIMMT ES, DASS HOMOCHROM AUFGRUND UNKLARER FINANZIERUNG AUF DER KIPPE STEHT? Anfang des Jahres hatte ich Hoffnung geschöpft, als homochrom neue Fördermittel vom Land NRW bewilligt bekam. Aber kurz danach wurde wieder an anderen Stellen gekürzt. Und das Hin und Her und die ständige Ungewissheit drücken schon auf die Motivation. Eigentlich hatte ich mir selber die Frist gesetzt, dass sich dieser Zustand schon dieses Jahr deutlich ändern sollte. mit den Nr.1-Hits von Pitbull Usher Rihanna David Guetta Beyoncé Hozier 12. - 24.07. | 02. - 06.08.16 WIE KÖNNTE MAN HOMOCHROM DENN AUF SICHERE FÜSSE STELLEN? WELCHE OPTIONEN GIBT ES UND WIE REALISTISCH SIND SIE? Das ist auch eine Frage an die Politik: Wie wichtig ist den Verantwortlichen im Kultur- oder Sozialbereich solch ein Angebot an schwul-lesbischen Filmen? Ich habe mich zuletzt mit einigen Abgeordneten getroffen, die uns unterstützen wollen. DIE OBERE AREA NENNT IHR „JAGDHÜTTE“, DAS KLINGT ETWAS VERDORBEN. SOLL DORT NUR NACH DEN BE- STEN PARTYSONGS GEJAGT WERDEN? Man kommt natürlich schon hier hin, um auch Leute kennen zu lernen und zu flirten. Oben ist es deutlich ruhiger und man kann sich auch vernünftig unterhalten. Aber es soll der Station 2b sicher keine Konkurrenz machen. (lacht) „Für Ballettfans wie Tanzneulinge gleichermaßen großartig.“ THE NEW YORK TIMES 26. - 31.07.16 DAS MEISTERWERK ® SM WAS KÖNNEN DENN SCHWULE UND LESBISCHE FILM- FANS TUN, UM EUCH ZU UNTERSTÜTZEN? Zu allererst: Kommt zu unseren Vorführungen. Und wenn Ihr spenden wollt: Wir sind ein gemeinnütziger Verein und können Spendenquittungen ausstellen. Infos: www.homochrom.de Tickethotline: TICKETS: 0221 - 280 280 02 21-28 01 01806 - 10 10 11* ∙ www.koelnersommerfestival.de *0,20 €/Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,60 €/Anruf 09. - 14.08.16 MEDIA PARTNER

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.