Aufrufe
vor 3 Jahren

rik Juli 2016

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pansauna
  • Babylon
  • Eintritt
  • Pluto
  • Metropol
  • Musik
  • Kultur
  • Viehofer
Cologne Pride 2016

Köln 12 GASTRO- & PARTY

Köln 12 GASTRO- & PARTY TICKER Full House herrschte am 14. Juni im Ruhrpott. Zum 3. Geburtstag der beliebten Bar gratulierten nicht nur die Wirte-Kollegen der benachbarten Kneipen in der Schaafenstraße, auch zahlreiche Stammgäste brachten den Ruhrpott zum Überquellen - bis auf die Straße. CSD FÜR NACHTAKTIVE Das Party-Team tritt am Kölner CSD-Wochenende im 8:4:4-System an, acht rein schwule Dancevents, vier lesbische und vier gemischte bieten etwas für jeden Geschmack. Nach dem Motto „Gemeinsam sind wir stark“ treten einige Frauenpartys unter einem Dach an. Die Besucher des CSD erwartet eine wahre Materialschlacht und populäre DJs aus ganz Europa. DER KLASSIKER In die wohl schönste Partylocation des CSD-Wochenendes lädt traditionell der SC Janus ein: Europas größter und ältester schwul-lesbischer Sportverein hat in der Wolkenburg drei Party-Floors hergerichtet, mit Musik aus vier Jahrzehnten Musikgeschichte und erstmals einer zweiten Open Air-Area. Mit „Move your body“ passt das Motto der wirklich gemischt schwul-lebischen Party wie Topf auf Deckel. Sportlichkeit muss hier niemand vortäuschen! FOTO: RUHRPOTT Wer wird Europameister? Das können Schwule und Lesben auch in der Kölner Szene verfolgen: Das Ruhrpott in der Schaafenstraße zeigt alle EM-Spiele live, „Hennes Terrasse“ ebenso und das Open Air. Das Barcelon in der Pipinstraße stellt den Fernseher „bei Bedarf“ ein, andere Läden wie das Cafe Era in der Kettengasse, das Kattwinkel und die Mumu zeigen nur die Spiele der DFB-Elf. Mit einem Auftritt des Sängers und Gitarristen Michael Witte am 17. Juni wurden im Barcelon Colonia Spenden für queer.salam.cologne gesammelt. Der Verein setzt sich für die besonders schutzbedürftige Gruppe der Flüchtlinge mit LGBT- Hintergrund ein. Das Spendenergebnis war bei Redaktionsschluss noch nicht bekannt. DIE NEUEN Mit der „GetUp“-Party treten Tim Opfer (ehemals Celebrate) und Mario Becker (Mumu/ Maxbar) als junges, aber erfahrenes Team Schaafenstraße an. Am CSD-Samstag wollen sie mit zwei Areas, einem bunten Musikmix und den DJs Kevin Neon (Beatz&Boyz/Drag Race), Sean Baker (celebrate!/Emergency), rowDee (Fantasypride/celebrate!) und Felix Jackson (Mandanzz/Fantasypride) für einen Volltreffer sorgen. Punkten können sie in jedem Falle mit der in 5 Minuten fußläufig erreichbaren, kürzlich komplett renovierten Location Club Neuschwanstein. Auf die elementare Anziehungskraft guter Musik ohne Gimmicks setzt das Team der „Gravity“ um Thomas Heinen. Keine Gogos, kein Glitter, keine exorbitanten Preise! Für Freunde weniger mainstreamiger elektronischer Musik ist es am Freitag der perfekte Einstieg ins CSD-Wochenende. Im zentral gelegenen Privé Club (Hohenzollernring 92) legen u.a. DJs aus Amsterdam und Brüssel auf. Seit ihrem Start vor etwa einem Jahr hat sich das monatliche Event fest im Kölner Party-Kalender etabliert. Etwas länger gibt es bereits die Beatz & Boyz, die zum CSD mit Black Music, Dance/Electro und Deep House aufwartet und auch Indie-Publikum anzieht. Sebastian und André bieten am 2.7. im kultigen ARTheater eine CSD-Sonderausgabe ihrer monatlichen Party. DIE OFFIZIELLEN Wer in dem Bewusstsein feiern will, gleichzeitig etwas Gutes zu tun, der kann auf eine der offiziellen Partys gehen, die erhebliche Beträge zur Finanzierung des Kölner CSDs beitragen. Etwa am Mittwoch die CSD-Opening-Party im Loom-Club, wo eine Sonder- Edition der Celebrate für gute Laune sorgt. Am Samstag wartet mit der Sexy XLsior die offizielle ColognePride-Main-Party und sicherlich einer der Höhepunkte des Wochenendes. Der CSDance am Sonntag im Venue bildet schließlich das offizielle Ende des ColognePride, nur einen Steinwurf vom CSD-Straßenfest entfernt.

HAPPY BIRTHDAY TO US! *Nur gültig für unwiderrufene Bestellungen eines Abos der deutschen Ausgabe von Neukunden oder Kunden die mind. 6 Monate Mate nicht im Abonnement bezogen haben. Versand der Aboprämie erfolgt nach Zahlungseingang des Bezugspreises zusammen mit der ersten Ausgabe des bestellten Abos. Abo verlängert sich automatisch um jeweils eine Folgefrequenz von 4 Ausgaben, wenn es nicht spätestens 2 Wochen vor Ablauf schriftlich per Brief (mate. | Rosenthaler Str. 36 | 10178 Berlin), E-Mail (service@mate-magazin.de) oder per Fax (030.44319877) gekündigt wird. Anlässlich unseres Jubiläums gibt es das Mate-Abo für kurze Zeit zum Sonderpreis von nur 9,99 für vier Ausgaben im Jahr. Du magst Abenteuer, Reisen, Autos und tolle Typen? Jetzt auf www.mate-magazin.de Abo abschließen und keine Ausgabe Mate mehr verpassen! Oder Mate-App downloaden und Mate noch vor allen anderen lesen! PLUS: exklusive Table-Only-Inhalte, ausladende Bildergalerien, mehr Design, mehr Mode, mehr Mate! EXKLUSIVER BILDER- UND VIDEOCONTENT FÜR TABLET- LESER 1 2 3 IM ITUNES STORE UND AUF POCKETMAGS.COM KEINE AUSGABE MEHR VERPASSEN www.mate-magazin.de www.facebook.com/MateMagazin www.instagram.com/mate_magazin TABLET ONLY: BONUSBILDER AUS DER FOTO- STRECKE FASHION, DESIGN, BODY, TRAVEL

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.