Aufrufe
vor 2 Jahren

rik April 2018

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Kultur
  • Pansauna
  • Pluto
  • Babylon
  • Menschen
  • Musik
  • Berlin
  • Marientor
  • April

4 KÖLN Community sex on

4 KÖLN Community sex on prep Am 28. April wird sich in der Richard-Wagner-Straße der Workshop„ kreathiv präventhiv“ mit allen Fragen rund um die PrEP auseinandersetzen. Eingeladen sind nicht nur Nutzer oder Interessierte, sondern auch Aktivisten aus der Szene oder Positive. Dabei soll die PrEP als gleichwertiger Schutz neben Kondomen und Therapie diskutiert werden. Jeder ist eingeladen, über seine Erfahrungen mit dieser Präventionsstrategie zu berichten. herzenslust.de Herzenslust taucht in virtuelle Realitäten ein Nach zweijähriger Projektphase ist es soweit: Herzenslust stellt sein neues Projekt vor, die „Virtual-Reality-Brillen von und mit Herzenslust“. Die Brillen werden zukünftig bei Vor-Ort- Aktionen zum Einsatz kommen. Bis zu fünf virtuelle Räume können besucht werden, in denen auch der HIV-Test, Akzeptanz in der Szene und schwuler Sex im Cruisingladen eine Rolle spielen. Begleitet werden sie auf der virtuellen Reise von Schauspieler Klaus Nierhoff. „Für uns und die Gruppen vor Ort ist es wichtig, aktuelle Themen der HIV- Prävention immer wieder neu und spannend in die Zielgruppe zu bringen“, so Oliver Schubert, der den Bereich Schwule und Prävention in der Aidshilfe NRW leitet. „Wer anhand der Brillen in die virtuellen Präventionsräume eintaucht, kann danach mit den Herzenslustleuten vor Ort ins Gespräch kommen. Das Projekt, an dem über 40 Ehren- und Hauptamtliche mitgearbeitet haben, wurde aus Mitteln des MAC AIDS FUND und darüber hinaus vom Land NRW finanziert. Rundfunkrat entscheidet: Homosexualität darf Sünde genannt werden Unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Kufen trafen sich in Essen knapp 200 Ärzte und Experten aus Aidshilfen, Positiven-Selbsthilfe, Prävention, Öffentlichem Gesundheitswesen, ambulanter und stationärer Versorgung, Politik und Verwaltung sowie Menschen mit HIV zur Fachtagung HIV-KONTROVERS. Der Rundfunkrat des WDR hat in seiner Sitzung am 20. Februar mit großer Mehrheit eine Beschwerde gegen die Folge „Lesbe trifft Homo-Ehe-Gegnerin“ zurückgewiesen. Kritisiert wurde das Format „Ausgepackt“ der Jugendwelle 1Live, weil die homophoben Äußerungen angeblich journalistisch unzureichend kommentiert blieben. Die Beschwerde berief sich darauf, dass mit der Sendung gegen Programmgrundsätze zu Achtung und Schutz der Menschenwürde verstoßen wurde. Der Rundfunkrat teilte diese Auffassung nicht, bat den Sender aber darum, sensibler mit dem Thema umzugehen. In der beanstandeten Sendung diskutierten eine lesbische Frau und eine bekennende Christin miteinander. „Ich bin gegen Homosexualität, aus dem einfachen Grund, dass Gott uns geschaffen hat als Mann und Frau“, erklärt die 23-jährige Christin. Die Hörfunkdirektorin wies darauf hin, dass der Beitrag nachträglich mit Erklärungen versehen wurde, dass Homosexualität laut der Bundesärztekammer keine Erkrankung sei und keiner Heilung bedürfe. Desweiteren wäre die Sendung gezielt darauf angelegt, zwei Menschen mit „komplett konträren Meinungen, Einstellungen und Lebensmodellen“ aufeinander treffen zu lassen. Die lesbische Protagonistin hätte sich in der Sendung ausreichend zu ihrer abweichenden Auffassung geäußert.

APOTHEKEN E.V. FREAK Die neue Party im Gloria KÖLN 5 NACHGEFRAGT Ein Hitfeuerwerk: Bambi Mercury „Viele Jobs, die man tagsüber macht, sind nicht so kreativ, wie man als Mensch eigentlich ist ...“, daher erschuf Tim Bambi Mercury. Und er ist nun damit auch als DJ erfolgreich. Unter anderem bei der „SLAY!“ im The Cage in Köln konnten die Klubber sich schon an der Musikauswahl des „Fairytale-Glitter-Bearded-ClubKid- Dragqueen-Pokémon“ erfreuen. „Warum ich gerne Klassiker, Retro-Hits auflege?! Sie erinnern mich an meine Jugend! Zudem ist die Musik von damals prägend, das kann man sehr gut bei den tausend Coverversionen oder Samples in den aktuellen Liedern hören. Und sie machen mir einfach zeitlos gute Laune, die alten Hits. Meine Favoriten sind Sandra „Maria Magdalena“, Madonna „Like a Prayer“ und TLC „No Scrubs“. *rä www.thecage.club Ende Mai startet die erste FREAK von Veranstalter Sascha Bayer im Gloria. Aus dem sündigen Hamburg hat sich mit DJ Berry E. einer der angesagtesten DJs der Hansestadt angekündigt. Außerdem lässt die Partygranate Barbara Fox die Tanzschuhe Funken sprühen. Der Local Hero rowdee schmeißt die geilsten Musikperlen in die Boxen und zusammen sorgen die drei für Dance, Disco, Funk, Pop, House, RnB und die beliebtesten Classics der letzten Jahre. Die Bühne des Gloria wird in einen Show-Tempel verwandelt, auf der die Drags von The Scandalous die XXL Half Time Show präsentieren. LouLou Blue als Resident Drag der Sexy und ihre Crew entführen in eine andere Welt und werden hierbei von einem aufwendigen Bühnen- Setup und einer Licht- und Videoshow unterstützt. Tänzer begleiten die Queens mit einer heißen Choreographie. FOTO: PRIVAT KOMPETENZ FÜR NAH UND FERN www.kompetenz-fuer-nah-und-fern.de Hohenstaufenring 59 ▪ 50674 Köln Dieser Gutschein gilt nicht für verschreibungspflichtige Arzneimittel und Rezeptzuzahlungen. Keine Barauszahlung. Schon unsere APP installiert? 2 DEUTSCHE ARBEITSGEMEINSCHAFT HIV- UND HEPATITIS-KOMPETENTER Habsburgerring 2 ▪ 50674 Köln FLIEGENDE-PILLEN.DE Kostenlose Beratung & Bestellung: 0800 - 240 22 42 und info@fliegende-pillen.de So bezahlt man in den Niederlanden An die Nordsee oder nach Amsterdam? Mit einem Mix aus Bankkarte, Bargeld und Kreditkarte sind Urlauber flexibel. In Metropolen wie Amsterdam gibt es mittlerweile sogar ein paar Restaurants, die nur Kartenzahlung akzeptieren. Und: In den Niederlanden ist sogar das Zahlen von Kleinbeträgen mit Karte willkommen. Visa Experten aus den Niederlanden http://go2app.birkenapotheke.de Rabatte bis zu 50% und mehr haben hier weitere Tipps zum Bezahlen zusammengestellt. Gutschein nur im Erscheinungsmonat gültig. Inhaber: Erik Tenberken e.K.

Magazine

hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
GAB Juni 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.