Aufrufe
vor 2 Jahren

rik April 2017

  • Text
  • Szene
  • Sauna
  • Pluto
  • Pansauna
  • Eintritt
  • Babylon
  • Berlin
  • Kultur
  • Album
  • Phoenix

12 STADT KÖLSCH STATT

12 STADT KÖLSCH STATT PROSECCO Der SC Janus ist mit seinen 36 Jahren selbst fit wie ein Turnschuh Also, die schockierendste Tatsache, die wir bei unserer knallharten Recherche herausgefunden haben, möchten wir euch direkt zu Beginn mitteilen. Die Aufstiegsfahrt der Herren-Handballmannschaft des SC Janus geht nicht ans Grab von Grace Kelly und auch nicht an den Super Paradise Beach nach Mykonos. Die Aufstiegsfahrt der Herren-Handballmannschaft des SC Janus geht nach – Mallorca. Ein bisschen mehr Glitzer und Kultur hätten wir jetzt ja schon erwartet. Aber letztendlich müssen wir konstatieren, beim SC Janus geht es in erster Linie um Sport. Im Jahr 1979 traf sich erstmals eine Gruppe schwuler Volleyballer in Köln-Ehrenfeld zum gemeinsamen Sport. In einer Zeit, in der das politische und gesellschaftliche Klima gegenüber der schwul-lesbischen Minderheit bei weitem nicht so offen war, bot dieser Rahmen den Sportlern wahren Freizeitwert. „Auch heute noch sind wir nicht diskriminierungsfrei“, sagt Nadine, Festwartin des SC Janus. „Aber in den letzten 36 Jahren hat sich viel getan. Wir haben mittlerweile auch einen nennenswerten Anteil von heterosexuellen Mitgliedern und viele sportliche Erfolgsgeschichten, bei denen wir gar nicht mehr als schwul-lesbischer Verein wahrgenommen werden. Das war ein langer Weg.“ Nach den ersten Gehversuchen wurde im Jahre 1980 beim Amtsgericht in Köln der Volleyballclub Janus (VC Janus) in das Vereinsregister eingetragen. Nachdem sich das Angebot des Vereins steigender Beliebtheit erfreute, wurde schnell der Ruf nach weiteren Sportarten laut und schon bald gesellten sich zu dem ursprünglichen Volleyball-Angebot auch Schwimmen, Badminton und Gymnastik dazu. Aus dem VC Janus wurde Mitte der Achtziger Jahre der Sport Club Janus (SC Janus). Mit Erweiterung des Angebots wurden immer mehr Frauen vom Janus angesprochen. Man entschied sich damals für das klare Bekenntnis zu einem gemischten Sportverein, was durch die Einrichtung des Postens der Frauenbeauftragten, welche sich insbesondere um die Förderung des Frauensports im Verein kümmert, unterstrichen wurde. Das Angebot des Vereins ist in den Jahren immer weiter gewachsen. Schwimmen, Cheerleading, Rudern, Indoor Cycling, Fußball, Handball, Kampfsport bis hin zum Eiskunstlauf sind Sportarten, die der SC Janus anbietet. Es geht mittlerweile nicht mehr nur um den Community-Aspekt. Bei vielen Sportarten steht der sportliche Wettkampf primär im Vordergrund. „Ich bin 2013 zur Handballmannschaft des SC Janus gewechselt“, sagt Hilko, einer der Hetero-Mitglieder des Vereins. „Das war eine absolut sportliche Entscheidung. Ich kannte den Trainer und war von seinen Qualitäten überzeugt. Dann habe ich die Jungs und das Potenzial der Mannschaft kennengelernt und es haben sich Freundschaften entwickelt. Ob das jetzt ein schwul-lesbischer Verein ist oder nicht, hatte mit meiner Entscheidung Mitglied zu werden, nichts zu tun.“ Die Handballmannschaft des SC Janus ist eine kleine Erfolgsgeschichte. Daniel, der Trainer, ist Motor und Motivator. Das Ziel ist klar definiert: Aufstieg. Während des Spiels geht es auch mal zur Sache. Auf dem Spielfeld, aber auch am Rand und auf der Tribüne. „Für mich war es auch wichtig, nach dem Outing einen schwulen Freundeskreis zu finden“, sagt Monti. „Und hier, gerade bei uns im Handballteam, geht es freundschaftlich über das Training und das Spiel hinaus. Wir gehen auch am Wochenende zusammen aus und treffen uns privat.“ Sebastian ist erst vor kurzem ins das Team gekommen. Er ist 2016 aus Bielefeld nach Köln gezogen und hatte schon vorher in verschiedenen Vereinen Handball gespielt. „Ach, ich dachte in erster Linie, vielleicht kann ich da im Verein ‘n paar Leute kennenlernen und bin dann einfach mal zum Training gegangen. Und dann läufst Du mal eben bei deinem ersten Training ne Stunde mit den Jungs durch den Regen.

Ich war total erstaunt, wie hoch der Leistungsgedanke hier ausgeprägt ist. Und das wiederum macht Spaß und so bin ich dabei geblieben.“ Für 14,50 Euro Beitrag im Monat kann man als Mitglied das komplette Sportangebot des Vereins nutzen. Mittlerweile legendär ist die alljährliche Weihnachtsparty des Vereins in der Kölner Wolkenburg. Nadine plant und organisiert die Events für den SC Janus und sitzt auch als Fan bei so manchem Handballspiel mit auf der Tribüne. „Wir versuchen an festen Terminen im Jahr unsere Mitglieder kennenzulernen und zu connecten. Anders als in einem reinen Fußball- oder Handballverein kommen im alltäglichen Vereinsbetrieb unsere Schwimmer beispielsweise ja überhaupt nicht mit anderen Sportlern in Kontakt. Deshalb veranstalten wir unsere Weihnachtsparty und haben auch immer unseren festen Bierstand beim CSD. Auch unsere Präsenz während der Demonstration des CSD ist ein wichtiger Bestandteil unserer Arbeit.“ Wenn man langjährige Mitglieder fragt, was in den letzten Jahren das Highlight für sie ganz persönlich war, so bekommt man immer wieder gesagt: Die Gay Games! Nach einer 2003 gestarteten und von den Mitgliedern des Vereins genehmigten Bewerbung, bekam Köln im November 2005 den Zuschlag: Köln konnte sich erfolgreich gegen Johannesburg und Paris durchsetzen. Vom 31.07. bis 07.08.2010 fanden die VIII. Gay Games Cologne statt. Unter dem Motto „Be part of it!“ nahmen ca. 10.000 SportlerInnen aus aller Welt teil. Anni ist Handballtrainerin der Damen und ist als Heterofrau auch eher durch Zufall in den Verein gekommen. „Ich kannte einige Mädels, die beim SC Janus dabei waren und fand das Angebot des Vereins einfach überzeugend. Als ich dann selbst Mitglied war, habe ich aber auch gemerkt, dass der Communitycharakter hier ausgeprägter ist als in anderen Vereinen. Und das hat man ganz besonders während der Gay Games gemerkt. Das war einfach der Knaller!“ Nach 36 Jahren scheint der SC Janus selbst fit wie ein Turnschuh zu sein und hat im letzten Jahr neue Vereinsräume in der Kölner City bezogen. „Uns ist es hier in Köln gelungen, einen Verein für Schwule, Lesben und Ihre Freunde und Freundinnen zu etablieren, das haben andere Städte nicht geschafft. Da gehen die Sportler und Sportlerinnen leider getrennte Wege,“ sagt Michael Lohaus, 1. Vorsitzender des SC Janus e.V. seit 2005. Der SC Janus hat keine klassische Jugendabteilung und dennoch sind in den letzten Jahren auch viele junge Sportler in den Verein eingetreten. Das Angebot des Vereins auch für junge Menschen weiterhin attraktiv zu gestalten und begeisterungsfähige Nachwuchssportler in den Verein zu holen, ist keine leichte Aufgabe, in Zeiten der boomenden Fitness- und Wellnessangebote. Um so mehr ist es schön zu sehen, dass ein breites Sportangebot, leistungsorientiertes Training, ein offenes Miteinander und ein Kasten Kölsch nach dem Handballspiel in der Umkleide für Sportler und Sportlerinnen jeder sexuellen Orientierung attraktiv zu sein scheint. Ach ja, und die Aufstiegsfahrt nach Mallorca nicht zu vergessen. Olé Olé! Nur 1 Gutschein pro Person, gültig im April 2017. Gutscein für een „Berliner Lüftcen“ STADT 13 von... Berliner Pilsener bis Kölsch Jogginghose bis Anzug feiern bis fummeln Deephouse bis Schlager »Een Stück Berlin in Kölle « Richard-Wagner-Straße 25 · 50674 Köln ✆ 02 21 / 34 66 44 49 | www.cafe-berlin.koeln Cafe-Berlin.Köln

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.