Aufrufe
vor 6 Monaten

Programmheft der Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg 2018

  • Text
  • Originalfassung
  • Untertiteln
  • Englischen
  • Queer
  • Festival
  • Englische
  • Deutschen
  • Hamburg
  • Passage
  • Metropolis

30 TIMETABLE

30 TIMETABLE #MYBODYISPOLITICAL 31 SAMSTAG 20.10.2018 SONNTAG 21.10.2018 METROPOLIS PASSAGE 1 PASSAGE 2 B-MOVIE METROPOLIS PASSAGE 1 PASSAGE 2 22.30 UHR 20.15 UHR 17.30 UHR 13.00 UHR 12.00-16.00 Uhr WORKSHOP: BIG BODY LOVE GÄNGEVIERTEL S. 20 13.00 Uhr FAMILY SHORTS ¡ 50’ S. 15 15.00 Uhr URSULA GENDER BENDER ¡ 83’ S. 26 17.15 Uhr REFUGEES UNDER THE RAINBOW + BEING OKEY – WENN LIEBE ZUM VERBRE- CHEN WIRD ¡ 32’ + 34’ + DISKUSSION S. 48 19.45 Uhr SILVANA - VÄCK MIG NÄR NI VAKNAT ¡ 91’ S. 39 22.30 Uhr BEST OF PORN FILMFESTIVAL BERLIN ¡ 90’ S. 13 15.15 Uhr THE 34TH ¡ 78’ S. 46 17.15 Uhr SKATE KITCHEN ¡ 100’ S. 39 20.15 Uhr 1985 ¡ 85’ S. 40 22.30 Uhr THE MIS- EDUCATION OF CAMERON POST ¡ 91’ S. 47 15.00 Uhr THE MARRIAGE ¡ 97’ S. 45 17.30 Uhr ENFEMME ¡ 103’ S. 32 20.30 Uhr LAS HEREDERAS DIE ERBINNEN ¡ 98’ S. 37 22.45 Uhr SAUVAGE SAVAGE ¡ 97’ S. 35 15.00 Uhr PRIVILEGE ¡ 103’ S. 39 17.30 Uhr BLÄUE BLUENESS + VORFILM: EVIDENTIARY BODIES ¡ 48’ + 10’ S. 32 20.15 Uhr NARCISSISTER ORGAN PLAYER ¡ 91’ S. 35 22.30 Uhr PATERNAL RITES ¡ 82’ S. 43 10.30 Uhr HAMLET ¡ 110’ S. 14 13.00 Uhr YOURS IN SISTERHOOD ¡ 101’ S. 50 15.15 Uhr MADE IN GERMANY ¡ 82’ S. 22 17.45 Uhr DYKES, CAMERA, ACTION! + VORFILM: CAROLEE, BARBARA & GUNVOR ¡ 58’ + 9‘ S. 38 20.30 Uhr PREISVER- LEIHUNG + ABSCHLUSS- FILM I MISS YOU WHEN I SEE YOU ¡ 93’ S. 11 15.30 Uhr DONNA HARAWAY: STORY TELLING FOR EARTHLY SURVIVAL ¡ 81’ S. 37 17.30 Uhr MARIO ¡ 119’ S. 47 20.30 Uhr DISOBEDIENCE UNGEHORSAM ¡ 114’ S. 41 13.00 Uhr CALL HER GANDA ¡ 93’ S. 46 15.15 Uhr ROOM FOR A MAN ¡ 77’ S. 44 17.45 Uhr MEU CORPO É POLÍTICO MY BODY IS POLITICAL ¡ 71’ S. 31 20.15 Uhr THE ICE KING ¡ 89’ S. 48 © Kris Dewitte Sonntag 21.10.18 17.45 Uhr, Passage 2 MEU CORPO É POLÍTICO MY BODY IS POLITICAL Alice Riff, Brasilien 2017, 71’, portugiesische Originalfassung mit englischen Untertiteln Brasilien ist laut Transgender Europe eines der Länder, in denen seit 2008 die meisten Morde an Trans*Menschen gezählt wurden. Vor dem Hintergrund dieser politischen Situation setzt „Meu Corpo É Político“ den Alltag von vier Trans*Personen und Aktivist_innen in von Armut geprägten Vororten von São Paulo in den Fokus. Der Dokumentarfilm von Alice Riff begleitet Fernando, Paula, Linn und Giu beim Weg zur Arbeit, dem Theaterprojekt mit Jugendlichen, der Geburtstagsfeier oder dem Kampf mit Behörden. Den Rhythmus dabei geben die einzelnen Szenen vor. Sie lassen Zeit für Bilder wie der Dächerkulisse São Paulos und Details am Frühstückstisch. Oder folgen den Beats von Linn da Quebradas Musik und ihrer Energie auf und hinter der Bühne. Der Film berührt besonders durch seine zurückhaltende Betrachtung auch intimer Momente mit der Liebes beziehung oder bei der Körperpflege und lässt die Bilder sowie die Protagonist_innen für sich sprechen. Mittwoch 17.10.18 17.00 Uhr, Passage 1 GIRL Lukas Dhont, Belgien/Niederlande 2018, 105’, französischniederländische Originalfassung mit deutschen Untertiteln MIT GÄSTEN In der Welt des Balletts werden Körper gedehnt und umgeformt. Ein eiserner Wille ist Voraussetzung für den Erfolg. Für ihren Traum Ballerina zu werden, tanzt Lara um ihr Leben. Mit 15 Jahren ist sie In Geschichten über Normen, Transformationen, Sex und vor allem Identität wird die politische Dimension von Körpern deutlich. All Bodies Welcome! Norms, transformations, sex and identity: bodies have a political dimension! All bodies welcome! Die Porträts beleuchten sowohl persönliche Prozesse als auch politische Kämpfe in einer Gesellschaft, in der die Körper von Trans*Personen und Schwarzen Menschen Marginalisierung und Diskriminierung erfahren. mk “My Body is Political” centres on the daily lives of Fernando, Paula, Linn and Giu, four trans* people and activists living on the outskirts of São Paulo. The documentary highlights the protagonists’ personal processes and raises political questions about the struggles of trans* people in a society that marginalises the bodies of trans* and black people. Director Alice Riff chose a sensitive perspective which developed intimate portraits while letting the protagonists determine the film’s rhythm and energy. Präsentiert von Späteinsteigerin an der Ballettschule und trainiert mehr als alle anderen. In endlosen Übungseinheiten ist die Kamera ihr in flüssigen Bewegungen dicht auf den Fersen. Diese werden fahriger, wenn Lara zu straucheln beginnt und ihren Zenit zu überschreiten droht. Doch das ist nicht alles. Mitten in der Pubertät führt sie einen inneren Kampf auf einem zweiten Schlachtfeld, der ihr nicht weniger Anstrengung ab verlangt. Weder das gute Zureden ihres Vaters, noch die begonnene Hormontherapie können Lara vertrösten. Sie möchte ein Mädchen sein! Ihr Verhalten hat sie strikt ihrem äußeren Erscheinungsbild unterstellt, Sexualität probiert sie an, wie ein ungetragenes Kostüm. Doch erinnert der ritualisierte Blick in den Spiegel sie jedes Mal schmerzlich aufs Neue daran, dass sie (noch) nicht in ihrem Wunschkörper steckt. Gefangen zwischen Frustration und Fragilität, keimt in dem in Cannes mit mehreren Preisen ausgezeichneten Debütfilm von Lukas Dhont dennoch Hoffnung auf. ap Im Anschluss ist eine Diskussion zum Film und zum Thema Trans*Jugendliche mit dem Regisseur Lukas Dhont und weiteren Gästen geplant. 15-year-old Lara has two dreams. Both involve the transformation of her body. To become a ballerina she sticks to a strict diet and exercises more than anybody else. To become a girl she has started a hormone therapy and is waiting for her sex reassignment surgery. Lara is not satisfied with how little and how slowly her physical body changes. Every look in the mirror reminds her that she is not the person she wants to be. Nevertheless, Lukas Dhont’s debut film manages to include a glimpse of hope. Präsentiert von selbstbewusst trans* Beratung + Akzeptanzarbeit #mybodyispolitical Trigger Warnung! transphobe Gewalt und selbstverletzendes Verhalten

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.