Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo September 2018

  • Text
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Szene
  • Musical
  • Schwule
  • Strasse
  • Musik
  • Kino
  • Olympiapark
  • Konzert

4 SZENE

4 SZENE KÜNSTLERGESPRÄCH MIT KAROL RADZISZEWSKI Queer in Osteuropa Am 17. September ist der polnische Künstler Karol Radziszewski in München zu Gast. Bereits 2005 etablierte Radziszewski das DIK Fagazine, „das erste Magazin aus Osteuropa, das sich mit dem Thema Männlichkeit und Homosexualität im breiten Kontext von Kultur und Kunst auseinandersetzt“. Neben Polen schreibt er darin über Cruising-Bereiche, schwule Nacktstrände, Zines, Reaktionen auf die Anfänge der Aids-Epidemie im früheren sogenannten Ostblock sowie über aktuelle Ereignisse in Polen. 2015 gründete er außerdem das „Queer Archives Institute“, eine Organisation, die sich der Erforschung, Sammlung, Analyse und künstlerischen Interpretation von queeren Archiven mit einem Schwerpunkt auf Mittel- und Osteuropa widmet. An diesem Abend werden zunächst Ausschnitte aus Gesprächen gezeigt, die Karol mit diversen Interviewpartnern führte. Im Anschluss findet eine Diskussion mit ihm und dem schwulen Münchner Künstler Philipp Gufler statt. Die Veranstaltung in englischer Sprache ist eine Kooperation von Lothringer13_Florida und dem forum homosexualität münchen e. V. *bm 17.9., Lothringer13_Florida, Lothringer Str. 13, 19 Uhr, www.lothringer13florida.org BILD: KAROL RADZISZEWSKI_AIDS, TAPETA, 2012 DISKUSSION IM SUB Schwul. Trans*. Und Teil der Szene Trans*- und Cis- Schwule sind Teil derselben Community, leben häufig aber immer noch eher nebeneinander her statt miteinander. Dieses Nebeneinander wollen die Kampagne „ICH WEISS WAS ICH TU“ (IWWIT) der Deutschen AIDS-Hilfe und das Sub in ein Miteinander verwandeln. Gesellschaftlich erfährt das Thema Trans* momentan viel Aufmerksamkeit, doch Unsicherheit und Halbwissen, aber auch Vorurteile und Ablehnung, begleiten den Diskurs. Auch die schwule Community tut sich mitunter schwer, den richtigen Ton zu treffen. Alexander Hahne, schwuler Trans*Mann, der sich auch bei IWWIT engagiert, und Christian Schabel-Blessing vom Verein TransMann, erzählen beim Talk im Sub von ihren Erfahrungen in der Szene. Außerdem sind Quentin Rothammer von Viva TS, der Sozialbeauftragte des MLC Thomas Rappel sowie Michael Plaß, Zentrumsleiter des Sub, auf dem Podium. Sie alle sind bereit zur Diskussion mit dem Publikum. *bm 4.9. Sub, Müllerstr. 14, 19:30 Uhr FOTO: IWWIT LESUNG MIT JOHANNES KRAM „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber ...“ FOTO: MARKUS LÜCKE/QUERVERLAG Der Berliner Autor Johannes Kram veröffentlicht seit einigen Jahren den „Nollendorf-Blog“, in dem er sich mit dem Zustand der queeren Szene und der Gesellschaft auseinandersetzt, die sie umgibt. In diesem Jahr hat er eines der spannendsten Bücher dazu veröffentlicht: „Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber ...“ (Querverlag) beschäftigt sich mit der Frage, ob mit der Einführung der „Ehe für alle“ tatsächlich schon alles erreicht ist, wie viele das glauben wollen. Das Ergebnis ist wenig überraschend und lautet: mitnichten. Kram deckt die „schrecklich nette Homophobie in der Mitte der Gesellschaft“ auf und brandmarkt die tief sitzenden Ressentiments gegen Lesben und Schwule, die gerade die bundesdeutsche Gesellschaft nie wirklich aufgearbeitet hat. Das liberale, aufgeklärte Selbstbild in weiten Teilen der Gesellschaft macht eine echte Auseinandersetzung mit dem Phänomen besonders schwer. Am 18. September liest der 51-Jährige aus seinem Buch. *bm 18.9., Sub-Zentrum, Müllerstr. 14, 19:30 Uhr

Schwabinger Renaissance SZENE 5 Seit seiner Umgestaltung 2015 mausert sich der Wedekindplatz in Alt-Schwabing zum neuen sommerlichen Lieblingsspot der Münchner. PESTALOZZISTRASSENFEST Ein Knaller zum Schluss Es ist wieder da, das Pestalozzistraßenfest! Zeit wird´s, denn die Kultur der (schwulen) Straßenfeste im Viertel hat bekanntlich nachgelassen. Das weiß auch der neue Organisator, Gastro-Fachmann René Kaiser (im Bild rechts), weshalb er die Tradition des letzten Outdoorfests der Saison am Samstag, den 1. September aufleben lässt. Bereits ab 11 Uhr geht´s los mit Sounds von DJ Mike Summer, der den Tag musikalisch begleiten wird. Das Bühnenprogramm wird von Princess Ray & Friends moderiert. Um 19 Uhr tritt der bayerischste aller Travestiekünstler, die unverwüstliche Baby Bubble auf. Nicht zu vergessen, die Weltpremiere des neuen Traumpaars der Schlagerwelt, Susi Sendling und die Weißwurscht-Christl. Wenn die beiden gemeinsam das Mikrofon malträtieren, wird es Zeit für den nächsten Aperol Spritz! *bm 1.9., 11 bis 23 Uhr, Pestalozzistraße FOTO: PRIVAT Nun strebt auch eine Institution des Wedekindplatzes in Richtung Revival: Das Heppel & Ettlich, seit jeher bekannt als Knotenpunkt der Schwabinger Kulturszene, öffnet am 15. September wieder seine Pforten. Unter der Ägide der jungen Kulturmacher Mario Lehlbach und Birgit Widhopf soll die Ausrichtung des Heppel & Ettlich wieder mehr in Richtung Musik und Theater gehen. Den Beweis dafür liefern die neuen Leiter gleich am Eröffnungstag, wenn sie ab 15 Uhr mit einigen Bands den Wedekindplatz zum Vibrieren bringen. Unter anderem haben Angela Aux, Die Hochzeitskapelle, Maximilian Pongratz von Kofelgschroa und ein noch geheimer Headliner ihre Unterstützung bereits zugesagt. Ein Termin, den sich nicht nur Schwabinger vormerken sollten. *jb Wiedereröffnung des Heppel & Ettlich, 15.9. ab 15 Uhr, www.heppel-ettlich.de In München... ist bunt das neue -blau. MÜNCHNER BANK muenchner-bank.de

Magazine

blu September / Oktober 2020
hinnerk August/September 2020
rik August/September 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.