Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo September 2018

  • Text
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Szene
  • Musical
  • Schwule
  • Strasse
  • Musik
  • Kino
  • Olympiapark
  • Konzert

18 KULTUR TÄUSCH DICH!

18 KULTUR TÄUSCH DICH! Lust der Täuschung Seit Mitte August läuft die Ausstellung „Lust der Täuschung“ in der Kunsthalle München. Vom Altertum bis zur Gegenwart widmet man sich hier verschiedensten Aspekten und Möglichkeiten von Täuschung und Illusion in der Kunst. Schon immer spielt die Kunst mit unserer Wahrnehmung und führt uns vor Augen, wie einfach wir zu täuschen sind. Die Tradition der Täuschung hat schon in der Antike ihren Ursprung, wo man Dreidimensionalität durch Fresken zu erreichen versuchte. Später gab es in der Malerei Techniken, die die dargestellten Gegenstände räumlich erscheinen ließen. Heute bietet Virtual Reality enorme Möglichkeiten der optischen Illusion. Dem Besucher wird ein abwechslungsreicher Parcours In „And so you see ... our honourable blue sky and ever enduring sun ... can only be consumed slice by slice ...“ provoziert die Regisseurin Robyn Orlin zwanzig Jahre nach dem Ende der Apartheid und stellt den Zustand von Demokratie und sozialer Gerechtigkeit in Südafrika infrage. mit Streifzügen durch Malerei, Video, Skulptur, Architektur, Design und Mode geboten. Jeder Raum überrascht auf seine eigene Art und Weise. So entpuppt sich ein gefaltetes Hemd als perfekt ausgearbeitete Marmorskulptur. Andernorts wird die Raumtiefe durch eine Lichtinstallation ins Unendliche gedehnt. Die Ausstellung führt den Besuchern Werke unbekannter Künstler sowie die großer Meister wie Laurie Anderson, Jean-Paul Gaultier, Gerhard Richter oder Andy Warhol vor Augen. Auf unser Auge allein ist kein Verlass. Die Ausstellung fasst über vier Jahrtausende Augentäuschung zu einem aufregend inszenierten Kunsterlebnis zusammen. *jm 17.8. – 13.9., Kunsthalle München, Theatinerstr. 8, www.kunsthalle-muc.de Ein begnadetes SOLO Darsteller gibt es in ihrem Stück genau einen. Und der hat es in sich: Albert Khoza performt ein überwältigendes Solo, das den Zuschauer beeindruckt, entzückt oder verstört. Er beherrscht das Publikum und den Raum mit seinem wuchtigen Körper ab der ersten Sekunde. Mitunter zitiert er einzelne Zuschauer zu sich auf die Bühne und lässt sich seinen verschwitzten Körper von ihnen abwaschen. Zu Beginn noch in durchsichtige Folie eingewickelt, mutiert er im Laufe des Stücks zu einer einzigartig charmanten und witzigen Figur. Seine Transgender-Identität stellt er dabei so selbstverständlich wie seinen Körper zur Schau. Die Figur genießt die Provokation in jeder Szene und fordert eine Gesellschaft der Toleranz, in der man vorgefertigte Rollenmuster hinter sich lässt. *jm 11. + 12.9., Muffathalle, Zellstr. 4, 20 Uhr, www.muffatwerk.de FOTO: JEROME SERON FOTO: KUNSTHALLE MÜNCHEN TOUR Rick Astley live Sein Comeback-Album „50“ schaffte 2016 Platz eins in den UK-Charts und war auch bei uns erfolgreich – und vor wenigen Wochen erschien das aktuelle Album „Beautiful Life“. Jetzt geht der Sänger, der mit Hits wie „Whenever You Need Somebody“, „Cry for Help“ und „Together Forever“ Musikgeschichte schrieb, erneut auf Tour. „Es ist absolut perfekt so, wie es ist: Ich mache ein Album, wenn ich Lust dazu oder etwas zu sagen habe [...]“, verrät Rick entspannt. „Ansonsten lebe ich komfortabel, aber vollkommen gewöhnlich dank der Tantiemen, die ich bis heute für die Radioeinsätze meiner Songs erhalte, und spiele ausverkaufte Shows auf der ganzen Welt. Können Sie mir einen guten Grund nennen, warum ich daran je etwas hätte ändern sollen?“ Wir freuen uns, ihn im Spätsommer live zu erleben. Station machen wird er unter anderem in München, Berlin und Hamburg. *rä 13.9. München Tonhalle, 14.9. Frankfurt Batschkapp, 15.9. Köln E-Werk, 17.9. Hamburg Große Freiheit 36, 18.9. Berlin Admiralspalast Rave Station Mit UFO Station wird München um eine Rave-Location reicher. Die Kooperation mit der Berliner Vorzeigeparty „Herrensauna“ am 1.9. bringt zusätzlich neuen Wind in die Open-Air-Kultur der Stadt. In der Denisstraße 3, also im Herzen von München, hat man sich Mitte August zum ersten Mal qualitativem Techno und gepflegter Entgrenzung hingegeben. Im September wird das Format allwöchentlich mit Künstlern wie Ellen Alien, CEM oder MCMLXXXV fortgesetzt. Dabei werden stets Outdoor- und Indoorflächen des ehemaligen Mahag-Geländes bespielt. *jm 1.9., 23 Uhr, UFO Station x Herrensauna, Denisstr. 3 FOTO: RANKIN

KULTUR 19 Jörg Immendorff im Haus der Kunst Im September erwartet die Besucher des Hauses der Kunst eine ganz besondere Retrospektive: Ab dem 14. September widmet sich eine Ausstellung dem Werk Jörg Immendorffs, seines Zeichens Beuys-Schüler und späterer Professor an der Kunstakademie Düsseldorf. Der Mann, der zunächst als Kunstlehrer arbeitete und mit neodadaistischen Kunstaktionen auf sich aufmerksam machte, avancierte Anfang der 80er-Jahre mit seinem „Café Deutschland“-Bilderzyklus zum künstlerischen Chronisten der Bundesrepublik. Die Retrospektive im Haus der Kunst soll mittels 200 Kunstwerken von Immendorff alle Schaffensphasen des Künstlers umfassen und dabei besonders die Wendepunkte in seinem Werk betonen. Jörg Immendorff: Für alle Lieben in der Welt, 14.9.2018 – 27.1.2019, Haus der Kunst, Prinzregentenstr. 1, www.hausderkunst.de BILD: HAUS DER KUNST EINLADUNG Ehrengäste: Bundesjustizministerin a.D. und unsere Kandidaten für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018 Donnerstag, 13.09.2018 um 19:30 Uhr Dachterrasse Deutsche Eiche ZUM Sabine Leutheusser- Schnarrenberger SOMMER- EMPFANG DER LIBERALEN SCHWULEN UND LESBEN IN BAYERN LiSL Bayern www.lisl-bayern.de Drums, Drums und noch mal Drums Drums Off Chaos wurde in den Achtzigern von der Drummerlegende Jaki Liebezeit als reines Perkussionsensemble gegründet. Dabei ging es stets darum, durch Reduktion und Einfachheit zu begeistern. Seit Liebezeits Tod bestehen Drums Off Chaos weiterhin aus Manos Tsangaris, Maf Retter und Reiner Linke. Der Auftritt am 7. September im Ampere könnte besonders spannend werden, da das Trio Verstärkung durch den Bassisten und Sänger Rosko Gee bekommt, der wie Liebezeit Mitglied der Kultband CAN war. Außerdem wird der Münchner DJ und Produzent Jonas Yamer die perkussiven Elemente mit flächiger Elektronik anreichern. *jm 7.9., Ampere, Zellstr. 4, 21 Uhr, www.muffatwerk.de FOTO: FABIAN STUERTZ EIN SOMMERNACHTS TRAUM VON WILLIAM SHAKESPEARE REGIE: KIERAN JOEL AB 23 SEPT 2018 KARTEN 089.523 46 55 www.muenchner-volkstheater.de

Magazine

hinnerk Oktober / November 2020
rik Oktober / November
gab Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.