Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Oktober 2017

  • Text
  • Strasse
  • Szene
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Kammerspiele
  • Maximilianstrasse
  • Residenz
  • Gasteig
  • Rosenheimer
  • Konzert

16 GASTRO COOL BAVARIA

16 GASTRO COOL BAVARIA – AUF DEM TELLER Muffige Wirtshäuser, fettiges Essen – das sind normalerweise die Bilder, die in den Kopf kommen, wenn man an bayerische Gastronomie denkt. Dass es auch anders geht, nämlich charmant, cool und hip, zeigen folgende Läden. *jb Trumpf oder Kritisch FOTO: TRUMPF ODER KITSCH An langen Tafeln werden im „Trumpf oder Kritisch“ die leckeren Mahlzeiten serviert, die ein Best-of der bayerischen Küche repräsentieren, vom Knödel mit Rahmschwammerln bis hin zum Apfelstrudel mit Vanillesoße. Die Einrichtung mäandert irgendwo zwischen hippem Minimalismus und Waidmannsheil, ganz wie es dem vorwiegend jungen Publikum gefällt. Die Hirschgeweihlampen sind dabei vielleicht nicht jedermanns Geschmack, doch die vergisst man schnell wieder dank der sympathischen Atmosphäre und der tollen Lage an der Münchner Freiheit. Trumpf oder Kritisch, Feilitzschstr. 14, Mo – Fr 17 – 2 Uhr, Sa + So 14 – 2 Uhr, www.trumpf-oder-kritisch.de FOTO: FLORIAN GLEIBS Helene liebt dich Nur wenige Schritte davon entfernt in der Occamstraße zeigt sich mit roter Markise das Lokal Helene. Florian Geibs, der mit dem Restaurant Schmock seine Sporen als Kultgastronom verdient hat, wagt in seiner Schwabinger Wirtschaft eine gelungene Fusion aus bayerischer Hüttenromantik und arabischer Küche. Nach dem Menü geht es dann eine Etage tiefer. Dort hat Helene nämlich einen Klub parat, mit dem Geibs beweisen will, dass Schwabings feierwütiges Herz noch immer schlägt. Helene liebt dich, Occamstr. 8, Mo – Do 18 – 0 Uhr, Fr + Sa 18– 5 Uhr, www.helene-liebt-dich.de FOTO: WUID WUID Die WUID Barwirtschaft in Giesing liebäugelt in ihrer Gestaltung und Speisekarte mit dem Bayerntum und ist doch ganz und gar weltgewandt. Das beweist unter anderem die Getränkeauswahl. Beispielsweise laden sechzig Ginsorten zum Probieren ein, besonders am ersten Mittwoch, beim: Gin-Tasting für Gays and Friends im WUID. Ansonsten erfreuen die sympathisch titulierten Gerichte wie Da Kini, Burschn-Lende [sic!] oder Heißer Feger Geschmäcker jedweder Couleur. WUID Barwirtschaft, Humboldtstr. 20, Mo – Sa 17 – 1 Uhr, www.wuidbar.de BARTIPP Theresa Bar Die Theresienstraße in der Maxvorstadt ist nicht unbedingt als Münchens Ausgehmeile bekannt. Und doch findet sich hier mit der Theresa Bar ein kleines Goldstück in Sachen Barkultur. Schwerer Samt bestimmt die Inneneinrichtung der Bar. Dazu passend: goldfarbenes Licht, das dem Raum eine surreale Stimmung einhaucht. Ganz so, als hätte David Lynch höchstpersönlich die Bar eingerichtet. Zum edlen Äußeren gesellen sich ebenso auserlesene „innere Werte“: Die Getränkekarte der Theresa Bar ist auf höchstem Niveau. Vor allem die Negroni- Twists beweisen die hohe Mixologiekunst im Theresa. So entführen der Hvit, eine Mischung aus Aquavit und weißem Wermut, oder der Oaxaca Negroni, ein Negroni mit starker Mezcal-Note, in unbekannte Gefilde des Geschmacks. Neben den originellen Schaumwein-Mixturen hat das Theresa auch ausgezeichnete Signature Drinks auf der Karte. Besonders zu empfehlen: Der Akihito – Jägermeister Manifest mit Rote Beete, Sake, Aloe Vera und Limone. *jb FOTO: THRERESA BAR Ab 2.9. Barabend, ab 4.9. Schnitzelabend, Café Regenbogen/CR 71, Lindwurmstr. 71, www.muenchner-aidshilfe.de

LIFESTYLE 17 #PARTYTIME MIT MARKUS MENSCH FOTO: TOM FÜRCH Party Time schaut bei mir mit Ü30 schon etwas anders aus. Ich suche vielmehr die Abwechslung der Unterhaltung: Ausgefallene Ausstellungen, einmalige Events, die eher selten stattfinden, oder Partys mal außerhalb von München wecken eher mein Interesse als das klassische Party-Weekend. Vielleicht bin ich da die Ausnahme, vielleicht aber auch nicht, daher hier meine Tipps und Trends. Euer Markus Mensch DER BAYRISCHE CANDY SHOP Süße Teilchen gab es am 9. September in Regensburg auf der Candylicious Pride Party für „Gays, Bi’s, Lesbian and Friends“. Gerade einmal ein Jahr alt ist die Partyreihe, aber sie hat sich schon längst einen Namen weit über die Grenzlinien der Oberpfalz gemacht. Am 11. November ist bereits die nächste Party geplant und die Feierfreudigen werden wohl auch wieder aus ganz Bayern anreisen. www.candylicious-prideparty.de INTERNATIONALE URBAN MAGIC AUS MÜNCHEN Über sechzig Street-Art-Künstler zeigten in der Ausstellung MAGIC CITY – DIE KUNST DER STRASSE ihr Können zu den FOTO: MARGOT PILLHATSCH FOTO: TOM FÜRCH Klängen von Oscar-Preisträger und dem Filmmusikkomponisten schlechthin, Hans Zimmer. Künstlerische Graffiti, Skulpturen und Miniaturarbeiten, 3-D-Illusionen – praktisch alles, was das Herz von Kunstfans begehrt, in Hülle und Fülle und mit jeder Menge Abwechslung. Das war Urban Art der Extraklasse! Ein besonderes Schmankerl erwartete die Besucher, die die Ausstellung am 1. September gesehen haben: Das erfolgreiche Nachwuchs-Duo „Enjoy Magic“ verzauberte die Zuschauer mit ihren faszinierenden Kunststücken. Die beiden Zauberkünstler Johannes Hofmann und Andreas Polzer traten schon auf zahlreichen Veranstaltungen auf und produzieren sogar eigene YouTube-Videos. www.enjoy-magic.de

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.