Aufrufe
vor 3 Jahren

leo Mai 2016

  • Text
  • Strasse
  • Szene
  • Kammerspiele
  • Maximilianstrasse
  • Konzert
  • Volkstheater
  • Brienner
  • Ausstellung
  • Residenz
  • Kabarett

Party 14 Partys in

Party 14 Partys in Augsburg WO BAYERN FESCHTLE FEIERT Dass es in Bayerisch-Schwaben immer was zu feiern gibt, liegt nicht zuletzt am Augsburger Veranstalter Jürgen Endres, der die Region regelmäßig mit seinen queeren Partys bespielt. Am 7. Mai geht die nächste Ausgabe der „Lovepop“ an den Start, bei der Jürgen alias DJ NT höchstpersönlich die Plattenteller dreht und dabei ungeniert in allen musikalischen Genres wildert. Zwei Wochen darauf lädt er bei „Pink 90ies“ zu einer Zeitreise in das Jahrzehnt der Plateauschuhe und Neonleggins. Hier sorgt DJ Mario für einen tanzbaren Mix aus der Dekade des Kults und der vielen Grausamkeiten zwischen Vengaboys und Nirvana. Party on! •bm 7.5., Lovepop, Schwarzes Schaf, Ludwigstr. 32 – 34, 23 Uhr und 21.5., Pink 90ies, Glyzerin, Gögginger Str. 28, 22 Uhr, www.lovepop.info FOTO: LOVEPOP LOVE YOURSELF PARTY DER TRANS*INTER*TAGUNG Im Rahmen der Münchner Tagung zu Trans- und Intersexualität findet am Samstagabend eine große Party statt, die vom Team der „daneben“-Party organisiert wird. Der Abend beginnt um 21 Uhr mit einer Performance der italienischen Gender-Künstler „Eyes Wild Drag“, ab 22 Uhr ist Party mit dem DJ-Team Herzrhythmusstörungen. Willkommen sind übrigens alle Gender und Sexualitäten. Hauptsache, man liebt sich so, wie man ist! •bm 7.5., Kranhalle im Feierwerk, Hansastr. 39, 21 Uhr, www.daneben.be FOTO: SCHWUHPLATTLER VOLKSTANZ IN DEN MAI Die schwule Münchner Plattlergruppe eröffnet die Saison 2016 mit ihrem traditionellen Maitanz. Zu Walzer, Zwiefachen, diversen Volkstänzen und natürlich jeder Menge Plattlern spielen die Tanngrindler Musikanten auf. D’Schwuhplattler freuen sich über Tanzbegeisterte und einen zünftigen Abend. •bm 7.5., Wirtshaus am Bavariapark, Theresienhöhe 15, 19 Uhr, www.schwuhplattler.de UNITED! An Pfingsten verschmelzen zwei Schwergewichte der Münchner Partyszene zu einer großen „United!“-Party: Das Frauenfest „DJane’s Delight“ und die legendäre „Amazonas“-Party tun sich am 15. Mai zusammen, um einen Mega-Event im Gecko-Club, dem ehemaligen Soul City, hinzulegen. Zwei Frauenpartys, zwei Dancefloors, drei DJ(ane)s in einer Location: So will das Veranstalterteam um DJane Eléni, Mela und Donald den Pfingstsonntag zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Ab 20 Uhr beginnt Eléni mit Ballroom-Dancing, ab 22 Uhr übernehmen DJ Blues (Köln) mit All- Time-favourites & aktuellen Charts sowie der Münchner DJ Simo mit R’n’B, Vocal House & Electro. Gemeinsam gefeiert wird bis 4 Uhr! •bm 15.5., Gecko Club, Maximiliansplatz 5, 20 Uhr, www.frauenfest-muenchen.de, www.amazonasmuc.de FOTO: PRIVAT FOTO: S. MESE I WANT YOUR SWEAT Die Sweat-Partyreihe bläst zur ultimativen Pfingstfeier in den neu gestalteten Räumen des Penthouse: Der größte Klub der Region bietet auf zwei Etagen insgesamt fünf Floors samt neuer Dachterrasse für das korrekte Sommerfeeling – groß und stylish gestaltet, und damit genau richtig für eine pralle Sweat-Sause! Miss Lana Delicious (im Bild mit Partymacher Felix Horsch) rockt mit House und Electro, zusätzlich gibt’s zwei weitere Dancefloors mit Blackbeats und Pop-Sounds. Von der VIP-Area aus kann man das Treiben von oben beobachten. Auf allen Areas toben nonstop anregende Shows mit Sängerin Hanna Lizzers und den Aqua Dancers – das lässt Sweat regelrecht zu einem Summertime-Festival werden! •bjö 15.5., Penthouse, Heilbronner Str. 385, Stuttgart, 23 Uhr, www.sweat-event.de

15 Thema FOTO: DANIEL FUCHS MAI 2016 präsentiert 2.5. Montag montags 21:15 Uhr Atelier-Kino • Sonnenstraße 12 Kartenhotline: (089) 591918 21:15 Uhr – PREVIEW NON GAY FAVORITE I/F 2015, 124 min A bigger Splash – OmU Was braucht das queere Kinofanherz mehr als Tilda Swinton als Rockstar und Matthias Schoenaerts als ihrem Lover auf einer einsamen Sonneninsel? Regisseur Luca Guadagnino (I Am Love) fällt bei seinem wilden Remake des Eifersuchtsdramas ‚Der Swimmingpool’ noch viel mehr ein, Ralph Fiennes als durchgeknallter Impresario etwa. 9.5. Montag 21:15 Uhr Niederlande 2015, 72 min Sinners-Party im Jack Rabbit I WANT YOUR LOVE Acht Monate hat es gedauert, jetzt ist die nächste Sinners-Party endlich am Start. Und das ist auch gut so! Am Pfingstsonntag findet „Süddeutschlands führendes Gay Event“ erstmals im Innenstadtklub Jack Rabbit statt. Ein appetitliches Motto gibt es natürlich auch: „I Want Your Love“ lautet es diesmal. Und nicht nur das Motto macht Lust auf mehr: Mit dem brasilianischen DJ Thiago De Oliveira Cunha und dem Italiener Ricardo Ruhga wird die Main-Area mit Electro-, House- und Vocal-Sounds mächtig aufgeheizt. Auf dem Pop-Floor erwartet euch Charlet C. House. Doch die Sinners-Party war schon immer mehr als „nur“ ein Dance-Event: Auch im siebten Jahr wird diese Party eine Verbindung aus Kunst, Kultur und Party schaffen. Akrobaten, Tänzer, Go-gos, Dragqueens und aufregende Visuals machen aus einer Partynacht ein Erlebnis für alle Sinne. Mit dem „Jack Rabbit“ haben die Veranstalter eine perfekte neue Location gefunden: Vier Areas, zwei Dancefloors, mehrere Bars und ein großzügiger Außenbereich bieten jede Menge Platz zum Feiern. Und wer dann noch nicht genug hat, feiert bei der After-Party im NY.Club einfach weiter! Das reguläre Ticket kostet im Vorverkauf 15 Euro, Early-Bird-Karten gibt es schon für 10 Euro, aber nur online. Wer es etwas üppiger mag, sichert sich eines der limitierten VIP-Tickets zu 89 Euro, das eine Flasche Champagner, Gin oder Wodka (inklusive drei Mischgetränke) sowie die Begleitung dreier (zahlender) Gäste beinhaltet. Die Karten erhält man im Kraftwerk, bei Spexter, Brunos und online auf der Website oder in der Facebook-Gruppe. So wird Pfingsten für alle zum Fest! •bm 15.5., Jack Rabbit, Schwanthalerstr. 2, 22 Uhr, www.sinners-party.com Inside the Chinese Closet - Mandarin m engl Untert. Cherry ist lesbisch, Andy ist schwul. Beide werden in China wegen ihrer Homosexualität gegängelt, von der Gesellschaft und den eigenen Eltern, die Nachwuchs fordern, damit die Familie ihren Ruf wahrt. Der Dokumentarfilm bietet Einblick in chinesische Scheinehen, die dort oft der einzige Ausweg für Homosexuelle sind. 16.5. Montag Kater Andreas und Stefan haben ein glückliches Leben: Gemeinsam mit Kater Moses bewohnen sie ein schönes altes Haus, sie arbeiten in demselben Orchester, sie lieben ihren großen Freundeskreis. Ein Gewaltausbruch, plötzlich und unerklärlich, erschüttert ihre Beziehung - der blinde Fleck, den wir in uns tragen. 23.5. Montag Chemsex – OmU 21:15 Uhr AT 2015, 144 min 21:15 Uhr GB 2015, 83 min Crystal Meth und der Chemsex-Underground der Berliner Schwulenszene sind längst Medienthema, teils mit hysterischem Unterton. Der Dokumentarfi lm von William Fairman und Max Gogarty beleuchtet die Londoner Szene mit ihren privaten Sexparties und zeigt, dass das Phänomen sehr viel komplexer ist. Anschauen! 30.5. Montag Loev – OmU 21:15 Uhr Indien 2015, 92 min Ein sensationelle Lovestory aus Indien, wo Homosexualität unter Strafe steht: Sahil ist mit Alex zusammen, aber seine chaotische Art geht dem aufstrebenden Musiker immer wieder auf die Nerven. Als Sahils alte Affäre Jai zu Besuch kommt, machen sich die beiden auf einen Wochenendtrip ins Gebirge, der alles in Frage stellt.

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.