Aufrufe
vor 2 Monaten

LEO Juli/August 2019

6 SZENE Angestellte

6 SZENE Angestellte eingerichtet. „Wir freuen uns schon wahnsinnig darauf!“, so Melina Mayer, Sozialpädagogin und Beraterin beim Verein Lesbentelefon, der bereits Träger der Lesbenbratungsstelle LeTRa und des Regenbogenfamilienzentrums ist. Auf 190 Quadratmetern soll ein freundlicher, moderner Treffpunkt für lesbische Frauen entstehen. Im Mittelpunkt steht ein Cafébetrieb, der auch Veranstaltungen aller Art, Gruppentreffs und Partys beherbergen soll. Nicht zuletzt wird die Müllerstraße 26 Anlaufstelle für lesbische Frauen und und deren Themen aller Art sein, inklusive niedrigschwelliger psychosozialer Beratung. Dabei ist das Zentrum offen für andere Gruppen aus der LGBTIQ*-Szene. „Den Rahmen mit Leben füllen“ NEUES LESBENZENTRUM ENTSTEHT DIE MÄDELS VON DER BAUSTELLE Zurzeit sieht man dem würfelförmigen Haus wahrlich nicht an, dass hier im kommenden Frühjahr das neue Münchner Lesbenzentrum erstrahlen soll. Das ehemalige AWI-Druck-Gebäude in der Müllerstraße 26 wurde in den letzten Jahren als Zwischenlocation für Pop-up- Stores, Partys und Bars genutzt und ist dadurch reichlich abgenutzt worden. Doch seit einigen Wochen sind die Handwerker da und machen endlich Nägel mit Köpfen. Das Haus selbst steht unter Ensembleschutz und bleibt erhalten. Im Erdgeschoss und Keller wird das neue Münchner Lesbenzentrum, im ersten und zweiten Stock Wohnungen für städtische FOTO: LETRA Für sein neues Projekt stehen dem Lesbentelefon e. V. jährlich rund 477.000 Euro sowie 1,5 Stellen aus dem Fördertopf der Landeshauptstadt München zur Verfügung. Im Frühjahr 2020 soll das Münchner Lesbenzentrum von Dieter Reiter eröffnet werden. Ehrensache für den Oberbürgermeister – schließlich war er es, der das Projekt beim CSD 2014 zugesagt hatte. „Der Rahmen ist gesetzt, jetzt sollen ihn die Lesben mit Leben füllen!“, wünscht sich Miriam Vaht, die bei LeTRa für Fortbildungen und Finanzen zuständig ist, und hofft auf viele Menschen, die sich hier engagieren. Wer mehr erfahren und eigene Ideen einbringen will, kommt zum Workshop, den LeTRa am 15. September im EineWelt- Haus, Schwanthalerstraße 80, organisiert. Details gibt’s auf www.letra.de.*bm MAIKÖNIGIN 2019 Queen Carmen Sie hat es ein zweites Mal geschafft: Carmen G. Aiss ist alte und neue „Selige Münchner Maikönigin“. Am Abend des 30. April setzte sie sich mit einer aufwendigen Show beim Maiköniginnenfest auf der Hans-Sachs-Straße gegen sieben Konkurrentinnen durch und darf Schärpe, Diadem und Titel nun ein weiteres Jahr tragen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Tiffy Tölle und Newcomerin Daphny Ryan. Glückwunsch, Euer Majestät! *bm FOTO: IVAN VALENTIN

SZENE 7 HANS-SACHS-STRASSENFEST Open Air XXL Wenn das Sub-Zentrum Geburtstag feiert, steigt zum 33. Mal das größte queere Straßenfest der Stadt. FOTOS: MARK KAMIN Auf der Hans-Sachs-Straße werden auch heuer wieder rund 10.000 Gäste erwartet. Das Ungewöhnlichste in diesem Jahr ist der Termin: Nicht wie üblich am dritten, sondern ausnahmsweise am zweiten Sonntag im August, also am 10.8., rockt die riesige Open-Air- Party das Glockenbachviertel. Die Veranstalter setzen dieses Mal darauf, dass es auch ohne Motto oder Bühnenspektakel ein großartiges Fest wird – und sicher haben sie recht, denn beim Hans-Sachs-Straßenfest steht nicht die Show im Vordergrund, sondern das entspannte Meet & Greet bei reichlich Drinks & Food. Der lieb gewonnene Rosenregen um 20 Uhr darf natürlich auch diesmal ebenso wenig fehlen wie der Abschlusswalzer gegen 23 Uhr. Der Partysound kommt wie 2018 von ehrenamtlichen DJs aus dem Umfeld des Sub-Zentrums. Zur offiziellen After-Party lädt in diesem Jahr der Blitz Club auf die Museumsinsel ein. Wir wünschen ein rauschendes Fest! *bm 10.8., Hans-Sachs-Straße, 13 – 23:30 Uhr, www.hans-sachs-strassenfest.de Flughafen München steht für mannigfaltig Vielfalt ist unser Potenzial. Über 30.000 Mitarbeiter machen den Flughafen München zum besten Airport in Europa. Werden Sie Teil unseres Teams: munich-airport.de/karriere Verbindung leben

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.