Aufrufe
vor 4 Monaten

LEO Juli/August 2019

16 CSD CSD MÜNCHEN

16 CSD CSD MÜNCHEN ERINNERN, FEIERN UND FORDERN FOTOS: CSD MÜNCHEN „50 Jahre Stonewall – Celebrate diversity! Fight for equality!“ Das ist das Motto, unter dem der CSD München in diesem Jahr vom 6. bis 14. Juli an den Start geht. Ein Event, der gleich zwei große Jubiläen begeht, denn nicht nur die Aufstände in der New Yorker Christopher Street jähren sich zum 50. Mal,auch der Münchner CSD feiert heuer einen runden Geburtstag: Er wird zum 40. Mal begangen. Der Startschuss zur PrideWeek 2019 fällt am 6. Juli mit dem Lesbischen Angertorstraßenfest. Den Höhepunkt der Veranstaltungsund Partyreihe bildet das Wochenende 13./14. Juli mit Parade, den Bühnenprogrammen auf Marienplatz und Färbergraben, Rathausclubbing und PumpsRace. Da die Münchner Innenstadt in diesem Sommer vor allem durch den Ausbau des Fernkälte-Netzwerks einer Großbaustelle gleicht, waren die Organisatoren zur Kreativität verdammt. So musste die beliebte Partyarea in den Unteren Anger verlegt werden, weil in der Nähe des Marienplatzes keine bespielbaren Flächen ausgewiesen werden konnten. Erstmals reihen sich die Infostände der Gruppen und Vereine in der Kaufingerstraße bis Höhe Färbergraben auf. Immerhin: Am Ende dieser Reihe feiert die „Queer Culture“-Bühne Premiere, die mit Talks, Inhalten und szeneaffinem Künstlerprogramm punktet. Inhaltlich ist dieser Münchner CSD der Geschichte der LGBTIQ*- Bewegung verpflichtet. Die Erinnerung an die Aufstände im Stonewall Inn, das Gedenken an mutige Vorkämpfer und Vorkämpferinnen sowie das Bewusstsein für die eigene Geschichte mit all ihren Erfolgen und Verwerfungen ist das große Thema 2019. Das CSD- Magazin „PrideGuide“ hat sich diesen historischen Aspekten mit einem für München bislang einmaligen Abriss über fünfzig Jahre queere Geschichte in München und der Welt gewidmet. Auch wenn es Lücken geben mag: Ereignisse, Personen und popkulturelle Phänomene aus fünf Jahrzehnten unter queeren Aspekten bieten eine großartige Grundlage für Erinnerungen, auch an die eigene Geschichte. Allein dafür lohnt es sich, dieses Heft mitzunehmen. Doch ebenso wichtig wie der Blick zurück ist der nach vorn. Was muss politisch geschehen, wie kann die Community untereinander besser funktionieren, wo braucht es Unterstützung und Solidarität, was haben wir von den kommenden Wahlen zu erwarten und wie entwickelt sich das gesellschaftliche Klima, von dem die LGBTIQ*- Community doch so abhängig ist und auf das sie nach Kräften Einfluss nehmen sollte? Auch diese Aspekte behandeln die vielen Veranstaltungen im Rahmen der PrideWeek – dazu gibt’s Kultur und natürlich: Party, Party, Party! Fünfzig Jahre nach Stonewall blicken wir zwar stolz auf eine erfolgreiche Bürgerrechtsbewegung zurück, die weltweit sehr viel bewegt hat, aber dennoch gibt es ausreichend Gründe, auch im Jahr 2019 auf die Straße zu gehen. Übrigens: Selbst wer nur feiern will, setzt dabei ein Zeichen. Gut so! Wir haben für euch im Folgenden die Höhepunkte des CSD 2019 zusammengestellt. Lückenlose Information und Updates findet ihr im „Pride Guide“ sowie auf der Website www.csdmuenchen.de. Wir wünschen fantastische Feier-Tage und freuen uns auf einen großartigen Jubiläumsmonat! *bm

DIVERSITY GROUPS zeigen Flagge zum Christopher Street Day 2019 „Weil Vielfalt zählt!“ PROUT AT WORK www.proutatwork.de Seit 2006 engagieren sich LGBT-Mitarbeiternetzwerke, um die Netzwerkarbeit ihrer Arbeitgeber zu professionalisieren. Damit unterstützen sie Lesben, Schwule, Bisexuelle, trans- und intergeschlechtliche sowie queere Menschen am Arbeitsplatz. Ziel der Stiftung PROUT AT WORK ist es, sich dafür einzusetzen, dass die Arbeitswelt offen ist für alle Menschen, unabhängig von deren sexueller Orientierung, geschlechtlicher Identität, dem geschlechtlichen Ausdruck oder geschlechtlicher Eigenschaften/Merkmale. DiverSIXTy www.sixt.jobs DiverSIXTy ist das 2019 gegründete Diversity Netzwerk der SIXT SE. Als globale Familie treten wir für eine Unternehmenskultur des Respekts, der Toleranz, Offenheit und Chancengleichheit ein, innerhalb derer sich Potenziale gänzlich entfalten können. Regelmäßige Stammtische, Veranstaltungen und Trainings ermöglichen einen intensiven Austausch und schaffen ein wertschätzendes, buntes und diverses Arbeitsumfeld. Denn gelebte Vielfalt überwindet alle Grenzen und kann Großartiges schaffen. ARCO @ Commerzbank www.arco-coba.de Arco ist spanisch und bedeutet Bogen (von Regenbogen). Seit 2002 setzt sich das Mitarbeiternetzwerk dafür ein, das Arbeitsklima in der Commerzbank so zu gestalten, dass LGBT-Kollegen unbelastet ihrer Arbeit nachgehen und ihre beruflichen Ziele verfolgen können. Arco ist Ansprechpartner für LGBT Themen in der Bank, fördert die Vernetzung der Mitglieder untereinander sowie ihre persönliche und berufliche Weiterentwicklung. Mit anderen LGBT-Netzwerken ist Arco eng verbunden. Hogan Lovells www.hoganlovells.com Bei Hogan Lovells möchten wir einen sicheren und inklusiven Arbeitsplatz schaffen, an dem unsere Mitarbeitende die Freiheit haben, sie selbst zu sein. Mit unserem engagierten Pride+ Netzwerk kommen wir diesem Ziel jeden Tag näher. Alle haben bei uns die Chance, das Netzwerk mitzugestalten und eigene Ideen einzubringen. Wir sind der festen Überzeugung, dass uns unsere Vielfalt zu einer besseren Anwaltskanzlei macht und dabei hilft, unseren Mandanten das bestmögliche Ergebnis zu bieten. Völklinger Kreis www.vk-online.de Der Völklinger Kreis ist das Netzwerk schwuler Führungskräfte und Selbständiger und der Partner für berufliche Förderung, Wertschätzung und Chancengleichheit am Arbeitsplatz. Wir setzen uns für ein diskriminierungsfreies Arbeits- und Lebensumfeld schwuler Führungskräfte ein und engagieren uns für ein ganzheitliches Diversity Management in Wirtschaft, Verwaltung und Organisationen; für Vielfalt in der Arbeitswelt. Wir engagieren uns in der Gesellschaft. Für die Gleichstellung von Lesben, Schwulen und Transgender. Infineon Technologies AG www.infineon.com/diversity Engagierte MitarbeiterInnen gründeten das LGBTandFriends-Netzwerk zum Diversity Tag 2017. Infineon setzt sich für eine gleichberechtigte Arbeitsatmosphäre ein und schafft somit für alle MitarbeiterInnen den Rahmen, persönliche und professionelle Potenziale voll entfalten zu können. Dazu unterstützen Infineon Diversity Management und das Netzwerk die Unterschiedlichkeit und fördern die Vielfalt. Aktionen des LGBT-Netzwerks etablieren den Austausch und die Sichtbarkeit. Kontakt: LGBTandFriends@infineon.com powered by

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.