Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Juli 2017

  • Text
  • Strasse
  • Szene
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Residenz
  • Musik
  • Ausstellung
  • Residenzstrasse
  • Oper
  • Erotik

24 CSD FOTO: BERND

24 CSD FOTO: BERND MÜLLER CSD MÜNCHEN GLEICHE RECHTE. GEGEN RECHTS! Der Höhepunkt des Münchner Sommers ist gekommen und mit ihm die größte und bunteste Veranstaltung des Monats: Vom 8. bis 16. Juli steigt der Christopher Street Day in der bayerischen Landeshauptstadt. Der Startschuss fällt beim Lesbischen Angertorstraßenfest, die Woche voller Feier-Tage endet mit den Straßenfesten auf Marienplatz und Rindermarkt. Ob Partys, Diskussionen, die große Polit-Parade, Rathausclubbing oder Open-Air-Events: München zeigt sich an diesem Tagen von seiner fröhlichen und toleranten Seite! Aber auch von seiner engagierten: Lange Zeit war ja die Klage zu hören, der CSD sei zur reinen Spaßveranstaltung verkommen, viel zu unpolitisch und inhaltlich belanglos. Diesen Vorwurf konnte man für München ohnehin immer nur eingeschränkt gelten lassen. Doch gar nicht gilt er für 2017. Im Jahr der Bundestagswahl kommt der CSD mit starkem, politischen Engagement daher. Doch nicht die „Ehe für alle“, eine der letzten großen politischen Forderungen der LGBT-Community, steht im Mittelpunkt. Sondern vielmehr die Sorge vor rechten Strömungen, tätlichen Übergriffen, vor wachsender Homo- und Transphobie und sinkender Toleranz und nicht zuletzt vor dem Umgang mit LGBT-Geflüchteten in unserer Stadt. Kein Wunder also, dass der Münchner CSD schon im Motto „Gleiche Rechte. Gegen Rechts!“ die beiden wichtigsten Themen benennt, die die Community letzter Zeit umtreiben. Geht es um die Verhandlungen im Bundestag sei nur daran erinnert, dass die „Ehe für alle“ in mehreren Gesetzentwürfen gefordert und schier unzählige Male auf der Tagesordnung stand – ohne Ergebnis. Mag man das noch mit einer gehörigen Portion Sarkasmus kommentieren, so ist die Sorge vor dem Rechtsruck schon viel emotionaler besetzt. Bündnisse wie „Vielfalt statt Einfalt“ oder die erst kürzlich ins Leben gerufene Aktion „Wähle Vielfalt“, der Protestmarsch gegen den gewalttätigen Übergriff auf einen schwulen Mann im Glockenbachviertel oder das zunehmende Interesse an der Demonstrationen zum IDAHIT: All´ dieses Engagement zeigt, dass diese Sorge groß ist und benannt werden will – auch und gerade zu diesem Anlass. Der Münchner Leitspruch „Feiern und fordern“ wird in diesem Pride-Jahr jedenfalls seine Berechtigung haben. *bm Wir wünschen allen LEO-Leserinnen und -Lesern einen fantastischen CSD!

JULI 2017 STADT 25 Olympiaturm bekennt Farbe Nach der Allianz-Arena 2016 nun 291 stramme Meter an Solidarität – so zeigt der Olympiapark zum CSD 2017 stolz seine liberale Gesinnung. Mit seinen 49 Jahren echt hip und weltoffen strahlt der Olympiaturm am 15.7mnbgv . in Regenbogenfarben und zeigt der Welt, wie München tickt. Berühmte Vorbilder dafür sind der Eiffelturm oder auch das Brandenburger Tor, die mit ihrem vielfältigen Farbenspiel eine neue Kultur des Gedenkens und des wortwörtlichen Farbe-Bekennens geschaffen haben. Da soll München natürlich nicht zurückstehen. „München und der Münchner Olympiapark sind weltoffen, bunt und vielfältig und sollen es auch bleiben“, so die Verantwortlichen des Olympiaparks. *jb www.olympiapark.de FOTOS: OLYMPIAPARK MÜNCHEN MI 05.07. ANETTE PARTY VIVIENNE VILLAIN MI 12.07. ALKALINO . DEAN DEVILLE SA 15.07. ab 12 Uhr CSD PARADE @MARIENPLATZ w/ KAROTTE ab 23 h RATHAUSCLUBBING w/ NOÉ . SHY LAVIN . SICOVAJA VJ MI 19.07. NOÉ MI 26.07. FLORIAN REITH illustration by: http://yann-x.deviantart.com facebook.com/suupergarryklein SUPPORTED BY BOBABACHTZEHNUHR JEDEN MITTWOCH

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.