Aufrufe
vor 2 Jahren

Leo Juli 2017

  • Text
  • Strasse
  • Szene
  • Schwules
  • Kulturzentrum
  • Residenz
  • Musik
  • Ausstellung
  • Residenzstrasse
  • Oper
  • Erotik

18 GASTRO ASIATISCHE

18 GASTRO ASIATISCHE KÜCHE MAL ANDERS Über einen Mangel an asiatischer Gastronomie kann man sich in München wahrlich nicht beschweren, Verköstigung findet man in allen Preisklassen. Doch gibt es da noch eine Handvoll besonderer Lokale, die auf wunderbare Art und Weise das Münchnerische mit dem Asiatischen verbinden. Drei davon möchten wir euch hier vorstellen. An Guadn! *jb Noch ein wenig uriger geht es im Nomiya in der Wörthstraße zu. Wäre da nicht die Sushitheke mitten im Lokal, könnte man es glatt für ein bayrisches Wirtshaus halten. Das Nomiya ist ein geschickter Mix aus Bürgerbräu im Steinkrug, gut gemachten Sushiplatten oder auch mal bayrischen Gerichten am Spieß. Nur Angst vor größerer Nähe zu Fremden sollte man sollte man im Nomiya nicht haben: Die engen Dimensionen des Ladens bringen verschiedenste Klientelen an den Tischen zusammen. Nomiya, Wörthstr. 7, täglich 18 – 1 Uhr, nomiya.de FOTOS: NOMIYA Das Bami House, nur wenige Schritte entfernt von der Sammlung Brandhorst, sticht ins Auge. Das vietnamesische Lokal schickt sich an, die Münchner über den Gaumen direkt nach Vietnam zu versetzen. Das schafft es nicht nur mit seiner kunterbunten Gestaltung, sondern auch mit einer Kombination aus drei verschiedenen Gerichten vietnamesischer Street Cuisine. Highlights sind die Bánh mì, typische Baguettemahlzeiten, die lecker mit Pulled Chicken oder würzigem Tofu und vielem mehr belegt sind. Dazu gibt es authentischen Kaffee aus Vietnam. Perfekt für den Lunch! Bami House , Türkenstr. 21, täglich 10 – 22 Uhr, bamihouse.de FOTOS: BAMI HOUSE FOTOS: FEI SCHO Unweit der Fraunhoferstraße findet man ein Kleinod an asiatischer Unkompliziertheit. Fei Scho heißt das Lokal, dessen Inneneinrichtungsmix aus asiatischen Lampions und urigen Holzmöbeln Sicherheit im transkontinentalen Stilmix beweist. Die Speisekarte ist bewusst kurz gehalten. Die Gäste möchte man nicht mit unzähligen Gerichtsvariationen überrollen. Stattdessen verwöhnt das Fei Scho lieber mit einem Best-of der Südostasien-Küche. Fei Scho, Kolosseumstr. 6, täglich 11:30 – 22 Uhr, feischo.com Was anderes auf den Teller? Wer wissen will, was die Gastro-Szene in München und im Umland zu bieten hat – oder wer gerne mal etwas Neues ausprobieren möchte: DelikatEssen – Ausgehen in München 2018 ist da. Mit 200 getesteten Lokalen ist DelikatEssen nicht nur ein Gourmetführer: „Ausgehen in München“ bedeutet viel mehr, denn nicht nur die Restaurants der Upperclass und der Schickeria sind im Heft dabei. Es ist vielmehr ein „Cross-over“ von Restaurants, Wirtshäusern, Bistros, Bars und Cafés in München und dem Umland. DelikatEssen ist ab sofort zum Preis von 8,60 Euro im Buchhandel und im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich. *jg www.delikatessen-muenchen.de

STADT 19 FOTOS: EIS WILHELM GASTRO Eis de luxe Ja, wir wissen es: Hippe Eisdielen mit ausgefallenen Sorten sind nichts Neues und erregen auch keine Begeisterungsstürme. Doch die drei Gründer des Eis Wilhelm am Lenbachplatz haben uns allesamt Lügen gestraft. Ihre Erfahrung als Barkeeper nutzten die drei Freunde Lukas Motejzik, Alexander Recknagel und Maximilian Gradl, um ein paar neue und vor allem exquisite Glücksmomente aus der Eiscreme zu kitzeln. Wie sie das machen? Allein schon bei der Gestaltung hat das Team von Eis Wilhelm den Eisdielenkollegen einiges voraus. Die Eiskugeln bleiben nicht nackt im Becher, sondern werden garniert und gestaltet, wie es sonst nur bei meisterhaften Cocktails der Fall ist. Beispiel gefällig? Der Freezeburger mit Vanilleeis, Marmelade und zwei Krapfenhälften als „Burgerbrötchen“, die dann – man sehe und staune – sogar noch getoastet werden. Doch es geht auch exquisiter. Ob Pistazieneis mit echtem Fleur de Sel, Schokoeis mit Himbeerstaub oder Apfelsorbet mit geraspelten Karottenschnitzen – den Jungs von Eis Wilhelm gehen die Ideen nicht aus. Das Kernstück jeder Kreation, die Eiscreme selbst, stammt aus einer kleinen Konditorei aus dem Umland, die zur Herstellung ausschließlich natürliche Zutaten verwendet. Währenddessen gehen die Eiscreme-Experimente weiter. Besonders Cocktails in eisiger Form stehen zurzeit auf der Wunschliste der Macher (und Gäste). *jb Eis Wilhelm, Lenbachplatz 7, Mo – Sa 11:30 – 20 Uhr, www.facebook.com/eiswilhelm/

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.