Aufrufe
vor 4 Jahren

leo 0416

  • Text
  • Szene
  • Kammerspiele
  • Volkstheater
  • Konzert
  • April
  • Kammer
  • Musik
  • Brienner
  • Kabarett
  • Bayerische

Architektur Thema FOTOS:

Architektur Thema FOTOS: DANIEL LIBESKIND/ PRESS FACTORY GMBH DANIEL LIBESKINDS SAPHIR Da ist es nun, das erste Apartmenthaus von Daniel Libeskind in Deutschland. Daniel Libeskind – unter anderem Architekt des Jüdischen Museums in Berlin und Master-Planer des One World Trade Center in New York – baute in Berlin. Über 70 Wohnungen in der Chausseestraße, alle eingebettet in ein architektonisches Meisterwerk, das nicht nur aussieht wie ein Edelstein, sondern auch so heißt: „Sapphire“. Jede der Zwei- bis Vier-Zimmer-Wohnungen in dem Saphir ist ein Unikat. Zwischen 36 und 169 Quadratmeter groß sind die Apartments, die seit November 2014 bereits zum Verkauf stehen. Mindestens je eine Wand soll Libeskinds skulpturale Bauweise erkennen lassen. Innen werden hochwertige Standards wie Massivholzparkett, Fußbodenheizung, gespachtelte Wände mit weißem Anstrich sowie Decken aus Sichtbeton durch exklusive Details ergänzt. Interessant ist auch die Außenverkleidung: Keramik. WIE KOMMT MAN DARAUF, KERAMIK ALS BAUSTOFF ZU VERWENDEN? Ich wollte keinen Beton, Metall oder eben diese harten Baustoffe verwenden! Keramik ist ein natürlicher Baustoff, der zudem sehr, sehr robust ist. In der Antike wurde viel mit Keramik gebaut! Keramik ist zudem vollkommen umweltfreundlich – und nachhaltig. Als Baustoff trägt es zum Ausgleich des CO 2-Fußabdrucks des Gebäudes bei. Nicht nur der Selbstreinigungseffekt des für unsere Zeit neuen Materials macht Keramik besonders, sondern auch die Tatsache, dass Keramik Sauerstoff produziert, indem sie Kohlendioxid umwandelt. Außerdem ist Keramik einfach ein wunderschöner Baustoff. Ich will etwas Schönes bauen, das genauso im dreidimensionalen Sinne schön ist, schließlich sind Häuser ja Lebensraum. Berliner Lebensraum. WIE VIEL BERLIN IST DENN SAPPHIRE? Ein Saphir ist unter anderem rau, er ist hart, er ist beständig, er ist schroff, er ist in seiner Materialität widerstandsfähig. All das sind auch die Charakteristika der Berliner und von Berlin selbst. Sapphire wird aber durch die Keramikverkleidung den Berliner Himmel miteinbeziehen: Gerade im Winter ist Berlin dunkel und kalt, Sapphire wird den Himmel, das Licht einfangen und in die Straße bringen. Das Haus wird nicht nur schön zu bewohnen, sondern darüber hinaus schön anzusehen sein – da bin ich mir sicher. WOLLEN SIE DENN IMMER DAS SCHÖNSTE HAUS IN DER STRASSE BAUEN? Nun, (lacht) man sollte schon immer versuchen, etwas Neues zu bauen und das Leben der Menschen zu verbessern. Warum sollte man einfach etwas wiederholen, das schon da ist? Das wäre eine „Nine to five job“-Einstellung, so sollte kein Architekt arbeiten. Architektur ist Teil des Lebens. Man hat eine gewisse Verantwortung. Ich wollte nie etwas bauen, das es schon millionenfach gibt.

„Den Himmel einfangen.“ SIE SIND NICHT SO GANZ GLÜCKLICH MIT DER NEUEN ARCHITEKTUR IN BERLIN … Also verstehen Sie mich nicht falsch, Berlin ist eine wunderbare Stadt! Erst gestern wurde ich auf einem Event gefragt, welche Stadt die schönste sei, und ich sagte: „Berlin!“ Berlin ist fantastisch, Berlin ist jugendlich, Berlin hat eine tolle Kulturszene und hat die Zukunft! Da erwartet man einfach, dass die Architektur das widerspiegelt, aber das passiert eben nicht immer – so ist das halt bei Städten … GÄRTEN LIEGEN IHNEN AM HERZEN, RICHTIG? Auf jeden Fall. Wir brauchen Grün und Gärten in unseren Städten. Als Architekt kann ich auch dafür sorgen, dass die Luft besser wird! Und dieser Gedanke ist nicht neu, Dachgärten etwa gab es schon vor langer Zeit. pLAy WeLL SLeep WeLL Nach der Party ist vor der Party... ...und dazwischen? Liegt eine verführerische Nacht im Westin Heavenly® Bed und ein SuperFoodsRx Frühstück am Morgen danach. Feier mit uns den Frankfurter CSD 2016 und sichere Dir zusätzlich Deinen Platz auf unserem Parade-Wagen! Frühbucher-Specials unter staygayatwestin.com WAS WAR DER GEDANKE HINTER IHREM SAPHIR? Es ist kein Museum, es steht nicht auf Ground Zero, es ist ein Wohnhaus. Es sollte kein weiterer Zementkasten an einer Ecke sein. „Sapphire“ sollte den Menschen – seinen Bewohnern und Anwohnern – neue Möglichkeiten eröffnen. Ich wollte, dass überall Licht hinkommt, dass es grün wird, das es lebendig ist. Es sollte ein Apartmenthaus sein, in dem es WIRKLICH schön ist zu leben. •Interview: Michael Rädel www.daniel-libeskind.com www.sapphire-berlin.com THE WESTIN GRAND FRANKFURT Konrad-Adenauer-Straße 7, 60313 Frankfurt T +49 (069) 2981 0 staygayatwestin.com

Magazine

hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
GAB Juni 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.