Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk September 2018

  • Text
  • Hamburg
  • Spielbudenplatz
  • Hannover
  • Szene
  • Wellness
  • Reihe
  • Schwule
  • Erotik
  • Kultur
  • Wunderbar

6 BÜHNE DIE 15.

6 BÜHNE DIE 15. THEATERNACHT Am 8. September beginnt die neue Spielzeit der Hamburger Bühnen mit einem großartigen Programm für eine Nacht der Kultur. Zum 15. Mal bieten rund 40 Theater Ausschnitte, Einblicke und Hintergrundinformationen ihrer Arbeit. Das sorgt in der Summe für 300 Programmpunkte und 200 Stunden Spielzeit. Eine sorgsame Planung für den Abend ist also geboten. Der hinnerk Wegweiser durch ein vermehrt politisches, aber selbstverständlich kurzweilig-unterhaltendes Programm. *ck www.theaternacht-hamburg.org FOTO: MORRIS MAC MATZEN INTERVIEW CORNY LITTMANN und 30 Jahre Schmidt Theater Gefeiert wurde das Jubiläum bereits am 8. August mit einer großen Geburtstagsgala. Im September folgt schon das erfolgreichste Musical „Heiße Ecke“ mit seinem 15. Geburtstag, zur Theaternacht erwartet die Gäste ein „schmidtiges Potpourri“, moderiert von Henning Mehrtens. Mit dabei sind Zauberer Marc Weide, Poetry-Slammerin Helene Bockhorst, und es gibt exklusive Ausschnitte aus dem ersten interaktiven Zwei-Personen Musical des Schmidtchens „Jana & Janis – Sag einfach Jein!“. hinnerk Gastautor Heinrich Oehmsen stellte Schmidt- Gründer und Schwulenikone Corny Littmann Fragen zum Jubiläum. Erfüllt es Sie mit Stolz, dass viele dieser Künstler und Künstlerinnen im Schmidt ihre Karriere gestartet haben oder ihre Visitenkarte hier abgegeben haben? Unser Konzept war es, jungen unbekannten Künstlern und Künstlerinnen die Möglichkeit eines Auftritts zu geben. Einen solchen Ort gab es in Hamburg damals nicht. Es bestand eine große Offenheit und Neugierde jungen Künst-

BÜHNE 7 HAMBURG FESTIVAL präsentiert lern und Künstlerinnen gegenüber. Wer in Hamburg spielen wollte, für den war das Schmidt Theater sehr schnell die erste Adresse. Es war eine Zeit, in der Comedy, wie wir sie kennen, überhaupt erst entstanden ist. Die Ausstrahlung der „Mitternachtsshow“ in der ARD hat uns zu bundesweiter Popularität verholfen. Das war für die Zukunft des Theaters sehr wichtig. Im September wird nebenan im Schmidts Tivoli ein weiteres Jubiläum gefeiert, nämlich 15 Jahre „Heiße Ecke“. Wie erklärt sich der unglaubliche Erfolg dieses Kiez- Musicals? Es ist authentisch, die Darsteller und Darstellerinnen sind hochprofessionell und es ist deutschsprachig. Es ist kein importiertes Musical und inzwischen das erfolgreichste deutsche Musical. Gepaart mit der Spielfreude der Akteure und Akteurinnen transportiert sich die Geschichte. Es gibt an anderen Theatern viele Produktionen mit aufwendiger Technik. Was da in Sekundenschnelle an Bühnenbildern entsteht, ist beeindruckend, aber das Handgemachte mit den schnellen Kostümwechseln und das Schlüpfen in andere Rollen, das geprägt wird von den Schauspielern wie bei uns, hat eine größere Attraktivität für Zuschauer und Zuschauerinnen. Deshalb ist die „Heiße Ecke“ so erfolgreich. Es gib ein paar Kritiker, die Ihnen vorwerfen, dass Sie zu mächtig sind, weil Sie inzwischen drei Theater auf dem Kiez betreiben und dafür verantwortlich sind, dass der alte Kiez verschwindet. Ist dieser alte Kiez überhaupt erhaltenswert? Alle, die mir vorwerfen, ich würde dafür sorgen, dass es den alten Kiez nicht mehr gibt, denen stelle ich die Gegenfrage: Was möchtet ihr denn wiederhaben? Dann ist ganz schnell Stille. Als ich in den 80er-Jahren hierhergekommen bin, da gab es jede Menge Peepshows, es gab Schießereien. Hamburger sind hier kaum hergekommen. Tatsache ist aber, dass der Massentourismus, wie er beschrieben wird, nur freitags und samstags stattfindet. Von Sonntag bis Donnerstag gibt es eine Fläche auf dem Kiez, wo sich viele Menschen aufhalten, und das ist der Spielbudenplatz. Das hat sich gegenüber früher fundamental geändert. Die Theater haben geöffnet und locken jetzt Hamburger an. Die Auswärtigen kommen eher am Wochenende. *Interview: Heinrich Oehmsen für www.theater-hamburg.org Schmidt Theater / Schmidts Tivoli / Schmidtchen, Spielbudenplatz 21 –28, Hamburg, S Reeperbahn, 19:30 – 20:20 Uhr, 20:40 – 21:30 Uhr & 21:50 – 22:40 Uhr, www.tivoli.de Möbel, Lampen, Tequila SOFA PATRO Megasofa GOLIATH 3.490,- * (o. Musterzierkissen) DIE WÄSCHEREI DAS RESTAURANT 699,- COUCHTISCH TREES LEUCHTENSTUDIO FIT FOR FUN ab 99,- FASHION AGLINI 159,-

Magazine

blu Juli / August 2020
Leo Juli / August 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.