Aufrufe
vor 2 Jahren

hinnerk September 2016

Film FOTO: STUDIOCANAL

Film FOTO: STUDIOCANAL Kino MIT DEM GEKLAUTEN LADA IN DIE WALACHEI Der zwölfjährige Maik Klingenberg (Tristan Göbel, „Winnetous Sohn“) ist langweilig, zumindest in den Augen seiner Mitschüler. Sein Elternhaus ist zwar wohlhabend, aber zerrüttet. Als er in der Schule – in verblüffender Offenheit – einen Vortrag über seine alkoholkranke Mutter hält, bekommt er den Spitznamen „Psycho“ verpasst und wird endgültig zum Außenseiter. Doch dann kreuzt Tschick (Anand Batbileg) auf. Frisch aus dem tiefsten Russland nach Berlin gezogen, ist er ebenso ein Außenseiter wie Maik. Als Tschick in den Sommerferien plötzlich mit einem geklauten alten Lada bei Maik zu Hause auftaucht und ihn zu einer gemeinsamen Fahrt „in die Walachei“ einlädt, starten beide in den Sommer ihres Lebens. Obwohl sie mangels Kartenmaterial nicht dort ankommen, wo sie hinwollen, ist die Reise – voller Abenteuer, Liebe, Gefahr und Freundschaft – doch keinesfalls vergebens. Regisseur Fatih Akin („Gegen die Wand“, „Soul Kitchen“) verfilmt hier auf einfühlsame Weise Wolfgang Herrndorfs 2010 erschienene Hymne auf das Erwachsenwerden, die sich bis heute in der Spiegel-Bestsellerliste hält. Der mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Roman zählt zu den größten literarischen Erfolgen der vergangenen Jahre und wurde in 24 Sprachen übersetzt. Tschick ist Roadmovie, Coming-of-Age-Film, Komödie, Drama und rundum wundervoll. Der Film weckt die Sehnsucht nach der eigenen Jugend und hinterlässt ein wohliges Gefühl. •am www.tschick-film.de DVD THE BOSS Michelle Darnell (Melissa McCarthy, „Spy“), prahlerische Mega-Unternehmerin von Trump’schem Format, stolpert über verbotene Insider-Geschäfte, wandert für sechs Monate in den Knast und sucht nach ihrer Entlassung – weil vorübergehend mittellos – im Heim ihrer ehemaligen Assistentin Claire (Kristen Bell, „Veronica Mars“) Zuflucht. Dass das nicht gut gehen kann, ist klar, zumal sie umgehend das Pfadfinderinnen- Keksgeschäft von Claires Tochter Rachel in ein Imperium zu verwandeln versucht. Unerbittlich komisch! •am Ab 1.9. auf DVD und Blu-Ray DVD GUCKT MEHR OBST! „Queer as Folk“-Erfinder Russell T Davies („Doctor Who“), hat mit „Cucumber“ und „Banana“ so etwas wie die inoffiziellen Nachfolger zu seiner legendären LGBT*-Kult-Fernsehserie erschaffen. Die „erwachsenere“ Serie „Cucumber“ erzählt aus der Sicht eines älteren schwulen Paares vom Leben in der heutigen emanzipierten schwulen Welt, wohingegen „Banana“ in losen Kurzgeschichten von der jungen, hippen LGBT*-Szene in Manchester erzählt. Die zwei Serien sind zudem quasi miteinander durch einige in beiden auftauchende Charaktere verbunden. Innovatives Homo-TV vom Feinsten, jetzt einzeln auf DVD und zusammen auf Blu-Ray. •am Ab 12.9. auf DVD und Blu-Ray, wir verlosen drei Blu-Ray-Boxen! www.blu.fm/gewinne

Kino GUCKST DU NOCH ODER SPIELST DU SCHON? Bist du Watcher oder Player? Das ist die Frage aller Fragen an der Highschool von Vee (Emma Roberts, „Scream Queens“, „American Horror Story“). Das illegale Online- Game „Nerve“ stachelt Teenager zu immer riskanter werdenden Challenges an: Wer die krassesten Dinge tut, erntet Geld und Popularität. Um wie ihre Freundin Sydney (Emily Meade, „Money Monster“) zur Abwechslung auch einmal im Mittelpunkt zu stehen, meldet sich Vee als Player an und trifft so auf Ian (Dave Franco, „21 Jump Street“), mit dem zusammen sie immer gewagtere Herausforderungen annimmt. Als der Nervenkitzel zu echter Lebensgefahr wird und Vee versucht auszusteigen, muss sie feststellen, dass es dazu längst zu spät ist. Ein atemloser und gar nicht mal so unrealistischer Blick auf die verführerische Macht der sozialen Medien. Und alleine Dave Franco in Unterwäsche ist schon den halben Ticketpreis wert. Spannend! •am nerve-film.de FOTO: STUDIOCANAL Zwei junge Männer können nicht voneinander lassen, erleben unvergessliche Nächte in St. Petersburg, aber erfahren auch, dass es scheinbar unüber- brückbare kulturelle Unterschiede zwischen dem lebensbejahenden Italiener und dem nüchternen Russen gibt. Wie viel Anpassung ist richtig und überlebenswichtig und wie offen kann und sollte man seine Liebe leben? Ein Film, der lange nicht losläßt. TRAILER JETZT AUF & DVD VINYL – JETZT AUCH AUF DVD Sex, Drugs & Rock ’n’ Roll – das sind die Hauptzutaten einer Fernsehserie, wie sie (zumindest in den USA) nur auf HBO laufen kann. So freizügig, so hemmungslos und so aufwendig produziert wird sonst nirgends. Und wenn Mick Jagger einer der Produzenten ist (und Martin Scorsese ein anderer), dann weiß man schon, dass garantiert keine Langeweile aufkommt. 1973, New York. Plattenboss Richie Finestra (Bobby Cannavale, „Spy“, „Ant-Man“) steht gerade kurz vor dem Verkauf seines Labels an die deutsche Firma Polygram. Doch daraus wird nichts und ein neuer Sound muss her, denn schließlich sind die Musikrichtungen Punk und Disco schwer im Kommen und Rock ’n’ Roll steckt in der Krise. Genau wie die Ehe mit Richies Frau Devon (Olivia Wilde, „Tron: Legacy“, „Dr. House“). Kurz: laute Musik und lautes Drama. •am „Vinyl“ ab 8.8. auf DVD und Blu-Ray JETZT AUF & TRAILER ... und viele weitere Filme von PRO-FUN MEDIA jetzt im gutsortierten Handel u.a. Media Markt, Saturn, Amazon, Bruno’s Stores, Müller Drogeriemärkte, „Die schwulen Buchläden”... PRO-FUN MEDIA GmbH · Westerbachstr. 47 · 60489 Frankfurt Tel.: +49 69 707677-0 · Fax: -11 · service@pro-fun.de

Magazine

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.