Aufrufe
vor 13 Monaten

hinnerk Oktober 2018

  • Text
  • Hamburg
  • Kultur
  • Hannover
  • Musik
  • Bremen
  • Schwule
  • Berlin
  • Album
  • Szene
  • Wellness

KUNST Néstor Pérez

KUNST Néstor Pérez alias INTERVIEW STOR DUBINÉ Ohne zweideutig klingen zu wollen: Dieser Künstler hatte sie alle. Von Olivia Jones über Elton John bis hin zu Gloria Viagra und Romy Haag – Stor setzte sie alle künstlerisch um. Bekannt wurde Stor Dubiné mit einer ganz besonderen Kunstform: Er fertigte pop-artige Teddybären seiner Idole an, kreiert nach seiner grafischen Umsetzung der LGBTIQ*- Stars. Und diese überreichte der 1962 Geborene dann natürlich auch seinem Star – was sogar Brummbär Elton John lächeln ließ! Wann kamst du zur Kunst? Wenn ich meinen Eltern glauben darf, habe ich schon seit meiner Geburt die Kunst im Blut und begann schon sehr früh zu zeichnen. Zuerst haben mich Walt Disney und Hanna-Barbera inspiriert, ihnen habe ich meine Liebe zu Kunst und Comics zu verdanken. Und wann kamst du auf die Idee mit den Pop-Art-Teddybären? Die Idee mit dem Teddy hat ihren Ursprung in einem Online-Wettbewerb, an dem ich teilgenommen habe. Man suchte dort Künstler, die eine neue Reihe von Vinylpuppen entwerfen sollten, wobei die Form der Puppe vorgegeben war – eine Art Baby-Alien. Zusammen mit elf anderen Künstlern wurde ich angenommen und unsere Designs belegten den zweiten Platz beim „Golden Toy Award“ des Magazins „Plastic and Plush“. Wie entsteht so ein Bild? Ein Bild entsteht, wenn ich Inspiration fühle, meistens mit Musik. Ich wurde mit einer Hörbehinderung geboren, und als ich im Alter von fünf Jahren mein erstes Hörgerät bekam, entdeckte ich die Welt der Geräusche und der Musik – diese ist seither die Inspirationsquelle für meine Kunst, deswegen mache ich Pop-Art. Und dann der Teddy? Der Erfolg beim „Golden Toy Award“ veranlasste mich dazu, ein eigenes Design für eine Figur zu entwerfen und innerhalb dieses Rahmens dann meine Charaktere zu erschaffen. Ich hatte einmal einen Teddybären als Geburtstagsgeschenk entworfen, und der kam bei allen derart gut an, dass ich entschied, künftig meine Charaktere auf ihn zu projizieren. Er ist außerdem sehr symbolisch: Der Teddybär ist der ewige Freund und Vertraute in der Kindheit, Teddybären mit den Eigenschaften von Prominenten begleiten den Fan also überall hin, in alle Bereiche des Heims. Meine Teddy-Serie bedeutet also, dass die Menschen, die ich bewundere und die mich inspirieren, immer an meiner Seite sind, wo immer ich auch bin.

Fetisch, Fashion, Toys & mehr Foto by BOBOBEAR ART Welches Treffen mit einem deiner Stars war besonders schön? Ein ganz spezielles Treffen für mich war Grace Jones 2016, als ich ihr persönlich mein Projekt und meine Kunst mit ihr als Thema übergeben durfte, „the aesthetic jones“. Auch Donna Summer – meine Lieblingskünstlerin aller Zeiten –, mit der ich zwar nicht persönlich, aber immerhin online Kontakt hatte wegen meines Animations-Videos zu ihrem 2005er-Song „I Got Your Love“. Und in diesem Jahr Elton John, der meine Vinylfigur „Elton“ gekauft hat. Drei ganz herausragende Momente in meinem Leben, in denen meine Träume wahr wurden. Was ist dir wichtig in der Kunst? Kunst ist die Antwort eines Künstlers auf Erfahrungen, die er im Leben macht. Am wichtigsten ist aber der Eindruck, den wir hinterlassen, die Herzen die wir in der Welt erreichen – das identifiziert uns im geschichtlichen Kontext. Und im Leben? „Love and Peace“: Sei du selbst und lebe dein eigenes Leben so, wie du es für richtig hältst. *Interview: Michael Rädel & Andreas Müller www.instagram.com/stordubine www.dubine.com FOTO: D. LANG BRUNOS Berlin Maaßenstr. 14 / Winterfeldtplatz 10777 Berlin Tel. 030 - 34 66 53 33 Mo - Sa 10 - 22 Uhr BRUNOS Hamburg Lange Reihe / Danziger Straße 70 20099 Hamburg Tel. 040 982 380 81 Mo - Sa 10 - 20 Uhr BRUNOS Köln Kettengasse 20 50672 Köln Tel. 0221 272 56 37 Mo - Sa 10 - 20 Uhr BRUNOS München Thalkirchner Straße 4 / Eingang Fliegenstraße 80337 München Tel. 089 97 60 3858 Mo - Sa 10 - 20 Uhr brunos.de

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.