Aufrufe
vor 3 Jahren

hinnerk Juni 2016

  • Text
  • Hamburg
  • Pulverteich
  • Erotik
  • Szene
  • Reihe
  • Schwule
  • Kultur
  • Hannover
  • Toms
  • Sauna
  • Hinnerk
  • Juni

Stadtgespräch 06 FOTO:

Stadtgespräch 06 FOTO: MICHI REINHARDT FOTO: LENNART RITSCHER Festival 10. SURF & SKATE Kunst, Musik, Sport und Shopping: Das volle Package für Nichtcouchpotatoes erstmalig vereint auf dem MLOVE Containergelände in der HafenCity. Vom Open Air am Freitag mit den elektronischen Klängen von RSS Disco bis hin zu AFROB SOUNDSYSTEM, Tereza und Clingony bei der O’Neill Party im Mojo Club am Samstag – Musik ist die Klammer, die das Festival umfasst. Dazu stellen international gefeierte Künstler wie Clark Little oder Sebastien Zanella ihre neuesten Werke vor, aber auch regionale Größen wie Hans Hushan und der Tattoo Artist Tobi Tietchen werden vertreten sein. Neben dem künstlerischen Aspekt bietet das Festival viele weitere Möglichkeiten, Körper und Geist zu beleben: Von Fotografie und Upcycling-Workshops bis zu Fitness- und Ernährungssessions ist alles dabei. Zur Befriedigung der Konsumgelüste bieten sowohl das Brand-Village, der Saltwater Shop Pop-up Store und auch der Katerflohmarkt am Sonntag die Möglichkeit, alte Schätze und neue Lieblinge zu erstehen. Natürlich darf der sportliche Aspekt beim Surf & Skate Festival nicht fehlen. Skatebegeisterte kommen beim Blue Tomato Skate Contest auf ihre Kosten, atemberaubende Tricks und gewaltige Action in der Miniramp sind neben einem fetten Preisgeld garantiert! Da guckt man(n) gerne hin! •ck 2. – 5.6., Surf & Skate Festival Hamburg, diverse Orte und Daten, www.facebook.com/SurfSkateFest, www.surf-skate-festival.com Ausstellung SOHLENSCHUTZ ALS KULT- UND KUNSTOBJEKT Am Turnschuh scheiden sich die Geister. Für die einen praktischer Fußschutz beim Sport, für die anderen stark erotisches Objekt der Begierde. Und wieder andere finden ihn einfach schick. YOHJI YAMAMOTO FÜR ADIDAS, „HIGH TOP“ AUS DER SERIE Y3, HERZOGENAURACH, 2011, SYNTHE- TIKGEWEBE ODER TRIKOT, LEDER, GUMMI, MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE HAMBURG Das Museum für Kunst und Gewerbe am Steintorplatz am ZOB in Hamburg widmet sich etwa drei Monate lang diesem modernen Kultobjekt. Seit den späten 1970ern ist der Sneaker ein notwendiges Accessoire, das nicht nur beim Sport getragen wird. Vor allem seit den 1980ern kombiniert man die einst für sportliche Betätigungen entwickelten Schuhe mit Anzügen, Kleidern und lässiger Business-Mode. „Sneaker – Design für schnelle Füße“ zeigt den Turnschuh in der Kunst, inszeniert und umgesetzt unter anderem von Künstlern wie Yohji Yamamoto und Andrew Zuckerman. Klasse Sache, das. •rä JEREMY SCOTT FÜR ADIDAS, BASKET- BALLSCHUH „WINGS“, HERZOGENAU- RACH, 2009, LEDER, SYNTHETIK, MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE HAMBURG Sneaker – Design für schnelle Füße, bis 28.8., Museum für Kunst und Gewerbe Hamburg, Steintorplatz, Hamburg

Pink Shopping Night HAMBURG WIRD PINK! Die erste Shopping-Nacht für Schwule und beste Freundinnen am 29. Juli im Hamburger Kaufmannshaus Stadtgespräch 07 FOTOS: SOENNE Zum Start der Pride Week findet in der Passage Kaufmannshaus in der Hamburger Innenstadt erstmals die PINK SHOP- PING NIGHT statt. Der After-Work-Event mit DJ, Bars, kleinen Köstlichkeiten vom Atelier F., cooler Modenschau und stylischer Deko wird nicht nur homosexuelle Männer mit ihren besten Freundinnen, sondern auch alle Hamburger ansprechen, die Spaß an Trendsetter-Mode, angesagtem Lifestyle und dazu passenden Beats haben. Frauke Thielvoldt vom Kaufmannshaus-Eigentümer, der RFR Management, freut sich schon sehr auf den pinken Abend: „Der Charakter des Events wird fröhlich-ausgelassen sein und zugleich das hanseatische Umfeld nicht außer Acht lassen. Highlight sind zwei Modenschauen, auf denen die aktuellen Kollektionen ausgewählter Kaufmannshaus-Brands zu sehen sein werden. Schwerpunkt werden die Herren-Kollektionen sein, zur Auflockerung und als Inspirationen für die weiblichen Gäste wird ein Frauen-Model mitlaufen und entsprechende Looks zeigen.“ Abgerundet wird der Event durch Prominente sowie Premium-Partner aus den Bereichen Champagner, Beauty und Automobiles. Der Eintritt ist frei, Zugang, solange die räumlichen Kapazitäten es erlauben – es gilt also „ranhalten“ für die besten Plätze zur PINK SHOPPING NIGHT. www.kaufmannshaus.com Musical 42ND STREET FOTO: DAMON JAH FOTO: DENNIS MUNDKOWSKI Vorhang auf für die Bühnenstars von morgen! Die diesjährigen Absolventen von Deutschlands größter privater Bühnenfachschule, der Stage School Hamburg, stellen ihr Können unter Beweis. New York in den 30er-Jahren – Glanzzeit des Broadway! 42nd Street, eines der erfolgreichsten Musicals überhaupt, spielt genau in dieser schillernden Ära. Basierend auf dem gleichnamigen Film aus dem Jahr 1933 ist die mit einem Tony Award prämierte Bühnenfassung eine Hommage an die aufregende Welt des Showbusiness. Es handelt von Hoffnung und Enttäuschung, Ehrgeiz und Erschöpfung, von Tränen und Schweiß, die den mühsamen Weg der Musical-Stars begleiten. Passend also zu den diesjährigen Absolventen der Stage School, die das Musical als ihre Abschlussarbeit der Ausbildung auf die Bühne bringen. Wie im letzten Jahr wird das Abschlussprojekt von dem Erfolgsduo Jacqueline Dunnley (Regie) und Hauke Wendt (musikalische Leitung) inszeniert. Stage-Chef Thomas Gehle (Foto rechts mit Angelika Milster bei der Eröffnung des Theaters) erfüllte sich mit dem FIRST STAGE übrigens einen lang gehegten Traum. Sein Motto: „Die größte Gefahr im Leben ist,dass man zu vorsichtig wird.“ Alfred Adler, Arzt und Psychotherapeut (1870 – 1937). Auf hinnerk.de stellen wir Dennis Schulze (Foto links), Absolvent und Darsteller vor. •ck 27.6. – 22.7., FIRST STAGE Theater Hamburg, Thedestr. 15, S Altona, www.42ndstreet.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.