Aufrufe
vor 1 Jahr

hinnerk Dezember 2017

  • Text
  • Hamburg
  • Spielbudenplatz
  • Erotik
  • Pulverteich
  • Reihe
  • Hannover
  • Szene
  • Wunderbar
  • Kultur
  • Pauli

MODE leonid matthias

MODE leonid matthias FOTO: DANIEL SCHÜTTPELZ In Frankfurt am Main beheimatet ist das Modellabel „leonid matthias“, das bundesweit mit seinen textilen Entwürfen und Visionen begeistert. Für uns hatten die beiden Designer Zeit.. Erst mal vorweg: Wer macht bei euch was? Leonid: Ich bin der kreative Kopf, Matthias macht das Geschäftliche. Matthias: Wir kommen beide aus dem Handwerk, aber wir haben das grob geteilt. Mir obliegen die Organisation und die Geschäftsführung, Leonid ist der Modedesigner. Wie kommt ihr an eure Stoffe? Leonid: Wir arbeiten mit Händlern und besuchen auch Stoffmessen. Wir verarbeiten dabei Stoffe, die aus europäischen Ländern oder Japan kommen. Achtet ihr auf Nachhaltigkeit? Leonid: Auf jeden Fall! Es fängt mit den Stoffen und Nähzutaten an und endet bei der Verarbeitung. Da unsere Mode außerdem nicht trendgebunden ist, können die Kunden unsere Sachen jahrelang tragen. Das ist unser Statement gegen die Wegwerfmode. Matthias: Das Nähgarn zum Beispiel kommt aus Deutschland, wir legen Wert darauf, dass die Transportwege immer so gering FOTO: HEIKO ZAHN, MODEL: SALVATORE INTERVIEW wie möglich sind. Wir bevorzugen die lokale Produktion. Was ist euch sonst noch wichtig bei eurer Mode? Leonid: Dass es keine Massenware ist. Unsere Kollektionen sollen die Persönlichkeit des Kunden unterstreichen. Innovation in Design und Schnittführung mit gleichzeitiger Tragbarkeit sind uns dabei besonders wichtig. Unsere Kollektionen erzählen immer andere Geschichten, daher sind unsere Sachen so unterschiedlich. Mit unserer Mode steht man im Mittelpunkt, nicht abseits. Was plant ihr für 2018? Matthias: Wir wollen unseren Vertrieb ausbauen, neue Kollektionen, neue Modenschauen, eventuell die Fortsetzung von unserer Fashion Sitcom „A Dressing Story“ – und endlich in Berlin präsent sein! Und worauf freut ihr euch jetzt gerade im Advent? Leonid: Auf die Kunden, dass sie etwas Schönes bei uns finden! (lacht) *Interview: Michael Rädel leonid matthias, fashion concept store, Walter-Kolb-Str. 7 / Eingang Schulstr., Frankfurt am Main, www.leonidmatthias.com

ÖKOLOGIE Nachhaltigkeit ist wichtig Viele Jeans lassen Menschen leiden, die Produktionsbedingungen sind oft katastrophal, und Jeans sind schlecht für die Umwelt – wenn die Abwässer vom Färben und Bleichen ungeklärt in den Flüssen landen. Das trifft oft (leider meist) zu, aber eben nicht immer. „ASOS Menswear hat eine erste nachhaltige Jeans- Kollektion gelauncht, yeah!“ Das erreichte uns via E-Mail als Pressemitteilung im Verlag. Was steckt dahinter? „ASOS hat sich dazu verpflichtet, bis 2025 komplett auf nachhaltige Baumwolle umzustellen. Diese Jeans tragen dazu bei, dieses Ziel zu erreichen“, so das Label. „Die Jeans-Kollektion besteht aus acht coolen Jeans-Styles, die unter dem Trend ‚Low Impact‘ ohne Ausnahme über eine ökologisch wertvolle Geschichte verfügen. Sie werden aus einer Mischung aus recycelter Baumwolle und ‚Cotton made in Africa‘ (CmiA) hergestellt. Darüber hinaus spart jedes Jeanspaar dabei so viel Wasser, dass man daraus 3.000 Kaffee kochen könnte.“ *rä www.asos.de

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.