Aufrufe
vor 3 Jahren

hinnerk Dezember 2016

HAMBURG 4 Community 1,4

HAMBURG 4 Community 1,4 MILLIONEN EURO FÜR QUEERE FILMFESTE Im Hamburger Wahlkampf hatte die AfD noch dafür geworben, die staatlichen Förderungen für queere Filmtage komplett zu streichen: Die „Beeinflussung sittlich-moralischer Werteentscheidungen durch die Finanzierung von Gesinnungsveranstaltungen mit Steuergeldern ist abzulehnen“, so die AfD in einer Antwort zum Wahl-O- Mat zur Bürgerschaftswahl 2015. Johannes Kahrs, Hamburger Beauftragter der SPD-Fraktion für die Belange von LGBT*IQ und Mitglied im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages, konnte jetzt im Rahmen der Bereinigungssitzung des Ausschusses die Förderung des Netzwerks QueerScope mit jährlich 230.000 Euro für die Jahre 2017 bis 2022 durchsetzen. Kahrs: „Ich bin stolz darauf, die großartige Arbeit der schwul-lesbischen Filmfestivals, insbesondere in Hamburg und Köln, so unterstützen zu können. Ihre gute Arbeit muss wertgeschätzt und gefördert werden.“ FOTO: FRANK P. WARTENBERG Die QueerScope-Festivals, darunter die Lesbisch Schwulen Filmtage Hamburg und das queerfilm festival in Bremen, sichten teilweise gemeinsam Filme und teilen Promomaterial sowie Filmkopien miteinander, um Filmemachern bzw. Verleihern Aufwand und Geld zu sparen. Sie koordinieren und nutzen eigene Untertitel- Übersetzungen und laden zusammen Filmemacher zu den Festivals ein. •ck http://queerscope.de/ FOTO: BR. FRANZISKUS AARON Stundengebete, Spaziergänge auf dem Land, Ruhe und neue Leute kennenlernen? Das Rogate-Kloster, bekannt für seine LGBT*IQ-Akzeptanz, lädt vom 23. bis 28. Dezember zu einem Aufenthalt im Kloster Lehnin in Brandenburg ein. Es gibt gemeinsame Andachten, Singen, Gottesdienstbesuche im Ort und vor allem jede Menge Ruhe und stille Zeiten zur inneren Einkehr und Meditation. Frater Franziskus vom Rogate-Kloster beantwortet unsere Fragen. DÜRFEN AUCH FRAUEN DABEI SEIN? Na klar! Frauen, Männer und andere Identitäten sind herzlich willkommen. Die Schöpfung ist bunt. Wir fragen nicht nach dem Geschlecht – warum auch? –, sondern freuen uns über alle, die Lust auf eine gute, gemeinsame Zeit mit uns haben. WIE WICHTIG IST DIE ZUGEHÖRIGKEIT ZU EINER KONFESSION? ODER SIND AUCH INTERESSIERTE EINGELADEN? Das Interesse an christlicher Spiritualität und die Offenheit für die christliche Weihnachtstradition unserer Breiten wären für eine Teilnahme an diesen Tagen im Kloster Lehnin schon sinnvoll. Wir sind ein ökumenisches Kloster, unter dem Dach von evangelischer und alt-katholischer Kirche, für uns folgt auch daraus eine Offenheit für Teilnehmende mit und ohne kirchliche Bindung. Wir laden grundsätzlich alle ein, die sich mit uns gemeinsam für eine lebenswertere, bessere Welt einsetzen wollen und die nach Gott fragen. WAS IST DAS BESONDERE AM KLOSTER LEHNIN? Es ist ein historischer Ort mit einer schönen Klosteranlage. WEIHNACHTEN IM KLOSTER KANN MAN AUCH DABEI SEIN, WENN MAN TATSÄCHLICH „ALLEIN“ SEIN WILL? Ja, doch die Mahlzeiten nehmen wir gemeinsam ein. Aber auch da gibt es keine Anwesenheitspflicht. Wer mag, kann neue Leute kennenlernen und mit uns anderen zusammen feiern. Wer mag, kann sich gemeinsamen Spaziergängen anschließen, mit uns die klösterlichen Stundengebete feiern, quatschen, spielen, lachen ... Ein Rückzug, ob in das eigene Zimmer oder in die schöne Winternatur, ist jederzeit möglich. WAS BEDEUTET WEIHNACHTEN FÜR DICH GANZ PERSÖNLICH? Der Satz „Mach’s wie Gott, werde Mensch!“ wird mir in Erinnerung gerufen. Zudem ist mir die Geschichte von der Geburt im Stall, der Obdachlosigkeit und späteren Flucht der Heiligen Familie nach Ägypten Mahnung und Appell für die politischen Auseinandersetzungen unserer Tage und mein Engagement für geflüchtete Menschen. •Interview: Christian Knuth 23. – 28.12., Weihnachten im Kloster, Kosten inkl. Unterkunft, Frühstück, Mittag und Abendbrot und Kursbeitrag 270 Euro, Anreise erfolgt individuell, es gibt Busverbindungen von den Bahnhöfen Groß Kreutz, Brandenburg an der Havel und Potsdam. Anmeldungen bitte per Mail an Post@Rogatekloster.de

5 HAMBURG LEUCHTFEUER MIT GUIDO Seit acht Jahren gestalten prominente Unterstützer die Benefiz-Weihnachtskarten zugunsten des Hospizes Hamburg Leuchtfeuer. Das diesjährige Motiv stammt von Szeneliebling Guido Maria Kretschmer. Zehn Klappkarten im A6-Format mit Umschlägen sind in einer Schmuckbox während der Vorweihnachtszeit für 10 Euro hier erhältlich: im Benefiz-Online-Shop www. leuchtfeuershop.de, in allen Filialen der Hamburger Sparkasse im Citybereich und im temporären Leuchtfeuer-Shop im Levantehaus Hamburg in der Mönckebergstraße 7. Hier gibt es neben den Karten natürlich auch wieder jede Menge schöne Sachen, die Freunden Freude schenken und Bedürftigen über die Finanzierung des Hospiz Würde geben. •ck WILD, GEFLÜGEL & FISCH bitte vorab bestellen ZUM FEST SIND GENIESSER IN GUTER NACHBARSCHAFT. NIEMERSZEIN Lange Reihe: Alles Gute nebenan. Alle Jahre wieder nimmt man sich vor, Weihnachten entspannt anzugehen. Schön, wenn man dafür nur ums Eck gehen muss! Frischer Fisch, leichtes Gefügel, zartes Wild, Süßes, Salziges und alles, was diese Tage so gemütlich und köstlich macht: Lassen Sie sich Ihren kulinarischen Wunschzettel einfach von Ihrem Nachbarn Niemerszein erfüllen. AUF EINE SCHÖNE VORWEIHNACHTSZEIT! 8x IN IHRER NACHBARSCHAFT www.niemerszein.de | www.facebook.com/edeka.niemerszein FOTO: LARS BERG Welt-Aids-Tag GLÜHWEIN MIT YARED Unser Augustcovermodel Yared Dibaba meint es nicht nur ernst mit der Unterstützung der Vielfalt von Lebensentwürfen, er macht auch ernst: Am 1. Dezember, dem Welt-Aids- Tag, steht Yared zur Feierabendzeit gemeinsam mit der Hamburgischen Regenbogenstiftung auf der Bühne beim Winter Pride (Ecke Lange Reihe/ Kirchenallee). Neben ein paar Songs und der Möglichkeit zum Klönschnack wird er natürlich auch vom Benefizkonzert im Schmidts Tivoli am 29. Januar erzählen (Tickets schon jetzt unter www.tivoli.de). Außerdem einmalig: Die 25. Version des Aids-Solidaritätsteddys wird ebenfalls am Community-Stand erhältlich sein! •ck www.aidshilfehamburg.de / www.winterpride.de

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.