Aufrufe
vor 7 Monaten

hinnerk April/Mai 2019

  • Text
  • Hamburger
  • Stadt
  • Pulverteich
  • Szene
  • April
  • Spielbudenplatz
  • Reihe
  • Musik
  • Hannover
  • Hamburg

4 SZENE Community SICHER

4 SZENE Community SICHER SCHWUL REISEN In der Talkrunde von Hein & Fiete geht es am 10.5. darum, wohin man als Schwuler eigentlich reisen kann, ohne dass man sich verstecken muss. Die Veranstalter dazu: „Besonders nachdem Deutschland im Gay Travel Index weiter nach unten gerutscht ist, stellt man sich doch auch hier zu Lande die Frage: Wo kann ich noch hingehen?“ Antworten gebt ihr euch ab 18 Uhr im Pulverteich 21. *ck www.heinfiete.de SPORTLICHE OSTERN Knapp 200 queere Volleyballer und Volleyballerinnen treffen sich am Osterwochenende zum 28. Internationalen Häschenturnier. Mit dabei sind in diesem Jahr unter anderem Volley-Hasen aus Aarhus, London, Bern und ganz Deutschland. Für Startschuss treten dreißig Teilnehmende in vier Teams an. Wer Bälle und Boys (und Mädels) gucken will, kann das in der Sporthalle der Beruflichen Schule ITECH, Dratelnstraße 26 am 20. und 21.4. jeweils von 10 bis 15:30 Uhr tun. Zusammen gefeiert wird am 21.4. bei „Smash & Dance“ im Bahnhof Pauli ab 23 Uhr. Auch für das Gala- Dinner mit Siegerehrung im Kulturpalast Billstedt sind noch einige Tickets verfügbar. www.haeschenturnier.de Queers ahoi! Der Hamburger Hafengeburtstag (wir feiern bereits den 830.), hat seit einigen Jahren auch ein Programm für sich den heteronormativen Geschlechterrollen nicht anpassen wollende und könnende Schiffsund Fisch- und Bierfans. Beim Harbour Pride erwartet euch in diesem Jahr Musikalisches von Falk, Matthias Eike, Olly Schmidt, Lui & Fiete und den Plattendreher/-innen Sven Enzelmann, Bosi M und D_nise L‘. Die weiteren Höhepunkte in kurzer Aufzählung: HARBOUR PRIDE RACE Zum Warmwerden lässt das Team am 11. Mai ab 18:15 Uhr erst mal ’ne Buddel Rum kreisen, danach geht’s los: Egal ob Handtaschenwurf, Hula Hoop Competition oder Flaschenspiel, hier gibt’s für alle von euch etwas – vor allem tolle Preise! JUBILÄUM 25 Jahre AIDS-Seelsorge Als von den evangelischen Kirchenkreisen in Hamburg 1994 ein sogenannter Aids-Pastor eingesetzt wurde, war das ein Affront gegen christliche Hardliner und eine Sensation für Szene und Kirche. Mit Pastor Rainer Ehlers (geb. Jarchow) begann eine neue Zeitrechnung in der Kirchenarbeit und eine bis heute voranschreitende Liberalisierung und Öffnung für Menschen mit HIV/Aids sowie für Homo-, Bi- und Transsexuelle. Besonderen unterstützenden Einfluss übte hierbei Maria Jepsen als weltweit erste lutherische Bischöfin aus. Was damals noch vor allem als Seelsorge für Sterbende begann, entwickelte sich im Laufe der Zeit – hier sei der Ausdruck verziehen – Gott sei Dank immer mehr zu psychologischer Lebenshilfe und Unterstützung HIV-Positiver. Im letzten Jahr übernahm Thomas Lienau- FESTIVAL HARBOUR PRIDE CSD-KAMPAGNE Der Vorstand des Hamburg Pride e. V. präsentiert am 11. Mai um 19:15 Uhr das Kampagnenmotiv zum CSD-Motto „Grundsätzlich gleich – Für eine bessere Verfassung“. QUEER DURCH ST. PAULI Bars, Travestieshows und Szenekultur: Auf dem Stadtrundgang erleben Interessierte das immer wache Viertel von seiner queeren Seite. Anmeldung erforderlich unter info@queerdurch-stpauli.com oder telefonisch unter 0176 30158992. Jeweils ab 20 bzw. 19 Uhr. HARBOUR PRIDE CRUISE Sei am 12. Mai ab 15:30 Uhr Teil der Auslaufparade an Bord der „HAFEN HAMBURG“. Majestätische Großsegler, imposante Kreuzfahrtschiffe, moderne Marineeinheiten und altehrwürdige Traditionsschiffe sowie wie die Cap San Diego reihen sich in die Parade. Anmeldung über www.barkassen-meyer.de! *ck 10. – 12.5., Harbour Pride, Große Elbstr. 9, Hamburg, Bus Fischmarkt, 15 Uhr, www.harbour-pride.de Becker nach Rainer Ehlers (1994 – 2004), Nils Christiansen (1995 – 2000), Christel Rüder (2001 – 2006) und Detlev Gause (2004 – 2018) das Ruder beim inzwischen in „positiv leben&lieben“ umbenannten Projekt. Auf hinnerk.de findet ihr ein Interview mit Rückblick und Ausschau auf die Arbeit der AIDS-Seelsorge. Herzlichen Glückwunsch und Dank im Namen vieler! *ck 30.3., Heute ganz retro – Jubiläumsfest im IFZ, Rostocker Str. 7, Hamburg, U Lohmühlenstraße, 16 Uhr 31.3., Festgottesdienst mit Bischöfin Kirsten Fehrs, Hl. Dreieinigkeitskirche, St. Georgs Kirchhof 3, Hamburg, S+U Hauptbahnhof, 18 Uhr, www.aidsseelsorge.de mehr auf hinnerk.de

NACHRUF Mach es gut, Karl Am 19. Februar verstarb der wohl berühmteste schwule Sohn der Hansestadt Hamburg im Alter von 85 Jahren in einem Pariser Krankenhaus. Der Hamburger Jung war umstritten, aber auch großartig. Er beleidigte und förderte. Er schuf Großes. Ja, der Mann mit dem weißen Pferdeschwanz teilte gerne aus. Auch wenn er das wohl nicht so sah, denn er konnte auch ganz lieb sein: „Als Claudia in der Modewelt auftauchte, ging die Sonne auf – und sie scheint bis heute“, sagte der größte Förderer von Supermodel Claudia Schiffer etwa einst über seine Entdeckung. „Man soll sich selber nicht zu ernst nehmen. Noch immer ist mir die nächste Kollektion die wichtigste.“ Angesprochen auf sein Alter, sagte er einmal gegenüber dem Magazin Numéro:„Il n'y aura pas d'enterrement. Plutôt mourir. (Es wird keine Beerdigung geben, ich werde einfach tot sein.)“ Karl Lagerfeld war einer der international wohl bekanntesten und anerkanntesten deutschen Modefürsten, der weltweit Karriere und das Label CHANEL ab 1982 groß gemacht hat. 2019 fehlte er erstmals bei der Modenschau des Labels auf der Pariser Fashion Week – er sei „zu müde“ gewesen. Nicht nur die Modewelt wird Karl vermissen. Unsere Gedanken sind bei seiner (Wahl-)Familie und seinen Kollegen. *rä SZENE 5 TREFFEN SIE IN DER MITTAGSPAUSE IHR LIEBLINGSESSEN. Mittagessen kommt im Alltag gern mal zu kurz. Meist holt man sich „irgendwas“, um über den Tag zu kommen. Frisch kochen wäre gesünder, aber wer hat schon die Zeit? Herr Nordmann und sein Team. Aus guten Zutaten, ohne Schnick-Schnack aber mit Liebe bereiten sie die feinen Gerichte der ALLES GUTE KÜCHE zu. Praktisch zum Mitnehmen oder warm zum gemütlich im Brotladen Genießen. Lieblingsgerichte wie Kohlrouladen oder Gulasch, saisonales wie Grünkohl, köstliche Suppen, exotische Currys und Pasta: Vieles ist kalorienarm, denn Gutes braucht keine geschmacksverstärkenden Fette. Guten Appetit! www.niemerszein.de | www.facebook.com/niemerszein DEMONSTRATION Rainbowflash zum IDAHOT Der Internationale Tag gegen Homo-, Trans- und Biphobie (IDAHOT) am 17. Mai wird in Hamburg bereits zum 11. Mal mit einem Luftballon-Happening, dem sogenannten Rainbowflash, zelebriert. Die Vorsitzende des LSVD Hamburg, Barbara Mansberg, eröffnet die diesjährige Demo auf dem Rathausmarkt um 19 Uhr, danach spricht für die Hamburger Bürgerschaft die Senatorin für Arbeit, Soziales, Familie und Integration Frau Dr. Melanie Leonhard. Und bevor die Ballons starten, wird der Osteuropaexperte Wanja Kilber noch etwas zu den politischen Verhältnissen in Osteuropa, Russland und Tschetschenien sagen. Über achtzig unterstützende Vereine, Projekte, Parteien und Unternehmen sind mit dabei. Du auch? *ck 17.5., Rainbowflash, Rathausmarkt, U Rathaus, Hamburg, 17 Uhr, www.lsvd.hamburg.de PROFITIERE VON UNSERER MARKT- KENNTNIS UND UNSEREM KNOW HOW Dein persönlicher Kontakt: Jürgen Imken Wenn Du ein Objekt verkaufen möchtest, vereinbare einen unverbindlichen Termin mit uns zu einer kostenlosen Bewertung Deiner Immobilie. www.imken.immo · 040-64 88 32 70

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.