Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB September 2018

48 ÖKOLOGIE Täglich

48 ÖKOLOGIE Täglich frisch: Der Grüneburger Bioladen Bekannt ist der Grüneburger Bioladen für seine reichhaltige Auswahl an Biolebensmitten und -produkten: Von frischem Obst und Gemüse, vorwiegend aus regionalen Betrieben, über die große Käsetheke mit allein 60 verschiedenen Sorten Ziegen- und Schafskäse, über Wurst und Fleisch, veganen Produkten, Bio-Eis, rund 140 Bioweinen bis zu einem kleinen Drogeriebereich reicht das Angebot. Seit Oktober 2000 betreiben die Brüder Sebastian und Matthias Paust ihr Geschäft mit viel Leidenschaft und Innovationsgeist. Besonders beliebt ist ihr Bistro-Café im Eingangsbereich des Grüneburger Bioladens: Hier findet man nicht nur Kaffee, Tee, frisch gepresste Säfte, Kuchen und süße Teilchen, sondern auch eine reichhaltige Auswahl an Vollkornbroten – insgesamt 60 verschiedene Sorten stehen zur Auswahl. Bereits ab 7 Uhr morgens kann man hier belegte Brote, glutenfreie Baguettes oder Sandwiches mit leckeren Aufstrichen bekommen. Beliebt ist auch der Mittagstisch, der täglich wechselnd jeweils zwei Suppen inklusive einer veganen Variante, Quiches, Gemüsepuffer und Pizzastücke anbietet. An der Salatbar stehen zusätzlich nicht nur Rohkost und frische Blattsalate bereit, sondern auch leckere angemachte Salate. Die Gerichte sind allesamt hausgemacht und werden täglich frisch von drei Köchen vor Ort im Bioladen zubereitet. Entweder „To Go“ zum Mitnehmen oder man genießt vor Ort an den kleinen Tischen im Laden oder unter der Kastanie auf der Sommerterrasse vor dem Grüneburger Bioladen. Hier ist auch der ideale Ort für einen Kaffee zwischendurch – Matthias Paust empfiehlt den „Flat White“, die Cappuccino-Innovation aus Neuseeland, bestehend aus einem starken Ristretto doppio, der mit zwei verschieden aufgeschäumten Milchsorten serviert wird. Lecker und extrem cremig! *bjö Grüneburger Bioladen, Grüneburgweg 6, Frankfurt, Mo – Fr 7 – 20 Uhr, Sa 7 – 19 Uhr LANGBRETT FRANKFURT Nachhaltig, praktisch, gut: Patagonia Wer ökologisch hergestellte Bekleidung und Taschen kaufen möchte, kommt um das Outdoorlabel Patagonia nicht herum: Die amerikanische Firma ist führend in der Umsetzung von ökologischen Produktions- und Denkweisen und bekannt für seine ökologische Verantwortung: In Werbekampagnen propagierte Patagonia zum Beispiel, nur notwendige Produkte zu kaufen. Auch das Reparieren von abgenutzten oder gebrauchten Produkten steht bei Patagonia vor dem Neuerwerb. Ein schönes Beispiel für diese Arbeitsweise ist die Rucksackserie Arbor: Die ökologisch und ressourcenschonend hergestellten Taschen besten aus 100 Prozent recyceltem Material, zum Beispiel werden pro Tasche achteinhalb Plastikflaschen verarbeitet. Durch das spezielle „Solution Dyed“-Verfahren werden beim Färben des Textils 96 Prozent weniger CO 2 verbraucht und knapp zwei Liter Wasser pro Rucksack gespart. Das klassisch-dezente Design steckt voll Funktionalität: Jeder Rucksack ist leicht und robust und bietet ein praktisches Innenleben mit Fächer für Laptop und andre elektronische Geräte, einfach zugängliche Reissverschlüsse und durchdacht platzierte Außentaschen. Arbor ist wasserabweisend imprägniert und die Schultergurte passen sich für maximalen Tragekomfort mit ihrer geschwungenen Form perfekt dem Körper an. Jedes Modell gibt’s in verschiedenen Farben. Im Frankfurter Skate-, Surf- und Streetwear-Shop Langbrett kann man sich alle Patagonia- Rucksäcke der Serie anschauen. Wie Patagonia achtet auch Langbrett sowohl bei den eigenen Kollektionen als auch bei der Auswahl der angebotenen Produkte auf bestmögliche Umweltverträglichkeit. Lobens- und nachahmenswert! *bjö Langbrett, Kleiner Hirschgraben 3, Frankfurt, www.langbrett.com

LGBT * *Life gets better together In einer freien, modernen Gesellschaft müssen wir frei entscheiden können, wen wir lieben und heiraten. Wir wollen und wählen eine Politik, die keine Normen vorschreibt, sondern sich nach den Menschen richtet, Diversität akzeptiert und Räume zur Selbstentfaltung schafft. Mia & Jana EIN PRÄVENTIONSPROJEKT DER HESSISCHEN AIDSHILFEN hessen-ist-geil.de/lgbt

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.