Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB September 2018

30 BÜHNE FOTO: HANNCHEN

30 BÜHNE FOTO: HANNCHEN MEHRZWECK STIFTUNG FOTO: MÄNNERSCHWARM VERLAG Andreas Meyer-Hanno beim „Rock gegen Rechts“ Festival im Juni 1979 in Frankfurt Detlef Grumbach Große Oper: Die Biographie über „Hannchen“ Andreas Meyer-Hanno In Berlin geboren, in Frankfurt berühmt geworden: Andreas Meyer-Hanno (1932 – 2006) war seit den späten 1970er Jahren bei eigentlich allen Aktionen der ersten Frankfurter schwulen Emanzipationsbewegung dabei – vom ehemaligen Schwulenzentrum „Anderes Ufer“ bis zur Gründung des LSKH, vom Pre-CSD- Festival Homolulu anno 1979 bis zur Errichtung des Mahnmals Homosexuellenverfolgung, von der Gründung der „Homosexuellen Selbsthilfe“ bis zur Hannchen Mehrzweck Stiftung hat er die Bewegung nachhaltig und bis heute geprägt. Detlef Grumbach, Leiter des Hamburger Verlags Männerschwarm, hat nun eine „biographische Skizze“ zu Hannchen Mehrzweck aka. Meyer- Hanno veröffentlicht. Ausführlich wird die Lebensgeschichte des schwulen Opernregisseurs und Professors an der HfMDK dargestellt. Angereichert mit Zitaten von herausragenden Köpfen der damaligen Zeit und mit einer vielfältigen Bebilderung aus Zeitungsausschnitten, handschriftlichen Texten und teilweise privaten Fotos wird nicht nur die Lebensgeschichte Meyer- Hannos nachgezeichnet, sondern gleichzeitig ein lebendiges Bild der Schwulenbewegung Frankfurts und des Lebensgefühls der damaligen Zeit dokumentiert. Im zweiten Teil des Buchs kommt Meyer-Hanno selbst zu Wort: Mit Artikeln, die er für die Zeitschrift „Opernwelt“ verfasst hat, mit einem Script zum Theaterstück „Die Wildnis der Doris Gay“ der Schwulenzentrums-Theatergruppe „Die Maintöchter“, mit Liebeserklärungen an Klappen im Park und Kneipen der damaligen Zeit oder Aufsätzen zu Themen wie Aids, Schwulenbewegung und alternativen Lebensentwürfen. Detlef Grumbach stellt das Buch im September in Frankfurt vor. *bjö 6.9., Buchladen „Land in Sicht“, Rotteckstr. 13, Frankfurt, 20:30 Uhr, www.maennerschwarm.de FOTO: MÄNNERSCHWARM VERLAG WEITERSTADT Film-Tipp: Maria by Callas Im Dokumentarfilm von Tom Volf „Maria by Callas“ kommt die weltberühmte Opernsängerin vor allem selbst zu Wort und beschreibt ausführlich den Zwiespalt in ihrem Leben: „Da sind zwei Leute in mir, Maria und La Callas“. Die Grundlage des Dokustreifens ist ein bislang unveröffentlichtes TV-Interview mit David Frost aus dem Jahr 1970, in dem die Diva Stellung bezieht zu Themen wie ihrer komplizierten Liebe zu Aristoteles Onassis, dem Rausschmiss aus der Metropolitan Opera oder dem Druck, der auf ihr als Ausnahmekünstlerin lastete. Zu sehen gibt es außerdem private Fotos, Briefe und Videoclips, Interviews und andere Aufzeichnungen. Natürlich kommt die Musik nicht zu kurz: Der Film zeigt zehn ausgesungene Arien. *bjö 20., 22. und 25.9., Kommunales Kino, Carl-Ulrich-Str. 9, Weiterstadt, 20 Uhr (22.9. 18 Uhr), www.kino-weiterstadt.de FOTO: FONDS DE DOTATION MARIA CALLAS Maria Callas im Interview mit David Frost, 1970

BÜHNE 31 MANNHEIM Film-Tipp: Mein Leben mit James Dean Die Story: Der junge Regisseur Géraud möchte seinen ersten, eigenen Spielfilm „Mein Leben mit James Dean“ in die Kinos bringen. Seine Promotour führt ihn auch ins Küstenstädtchen Calais in der Normandie. Doch alles geht schief: Sein Handy wird geklaut, für den Film interessiert sich keiner, selbst im Kino ist nichts vorbereitet und obendrein steht Gérauds Affäre mit seinem Hauptdarsteller auf der Kippe. Genervt sucht er Ablenkung und findet sie in verschiedenen Personen, die jede für sich eine ganz eigene Geschichte birgt: Der junge Filmvorführer, der sich spontan in Géraud verliebt, eine filmbegeisterte ältere Dame, die Hotelrezeptionistin, die PR-Managerin mit Liebeskummer. Dominique Choisys Film ist eine Hommage an das Kino und zeigt Menschen, die zu ihren großen, filmreifen Gefühlen stehen. Romatisch, witzig und sehenswert. *bjö 1.9., Cinema Quadrat, Collinistr. 1, Mannheim, 21:30 Uhr, weitere Vorstellungen am 2. und 5.9., jeweils 19:30 Uhr, www.cinema-quadrat.de, www.pro-fun.de FOTOS: PRO-FUN MEDIA I hr Spezialist für Designmöbel IN FRANKFURT / FECHENHEIM | WWW.HEIDE-BECHTHOLD.DE

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.