Aufrufe
vor 10 Monaten

GAB November 2019

  • Text
  • Metropol
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

40 ÖKOLOGIE FOTO:

40 ÖKOLOGIE FOTO: BIRKENSTOCK Gesund ist schick Birkenstock ist vor allem für seine prägnanten Sandalen mit ihrem Original Birkenstock-Fußbett aus Kork bekannt. Die Entwicklung des lange Zeit als „Ökosandale“ belächelten Schuhs ist erstaunlich. Mit viel Durchhaltevermögen und geschickten Marketingstrategien hat Birkenstock inzwischen den Sprung in die Mode-Welt geschafft – die Gesundheitssandale gilt heute als absolut schick! Damit man auch im Winter die Vorteile des bequemen und gesunden Fußbetts genießen kann, gibt es bei Birkenstock inzwischen eine Vielzahl von Modellen jenseits der bekannten Sandale oder dem Clog: Mit Sneaker-Styles, Chelsea-Boots, schlichten Halbschuhen oder hat man eine erstaunliche Auswahl an gesundem Schuhwerk. Birkenstock-Schuhe sind übrigens nicht nur am Fuß gesund: Die umweltschonende Herstellung sieht Birkenstock als unternehmerische Verpflichtung, und so stammen die meisten der verwendeten Rohstoffe wie Kork, Naturlatex, Jute, Leder oder Wollfilz aus nachhaltigen Quellen. *bjö Birkenstock Store, Neue Kräme 25, Frankfurt BIRKENSTOCK LANGBRETT Kuschlig und warm Die sehen nicht nur gut aus: Kuschlig, warm und absolut angenehm beim Tragen sind die Woll-Troyer und -Beanies von Langbrett. Ihr Geheimnis: Merinowolle. Die Wolle des Merinoschafs ist besonders weich und kann im Vergleich zu normaler Schurwolle auch direkt auf der Haut getragen werden, ohne dass sie kratzt. Darüber hinaus hat Merinowolle hervorragende isolierende Fähigkeiten: sie kühlt wenn’s warm ist und wärmt wenn’s kalt ist. Wegen dieser Eigenschaften wird Merinowolle oft zur Herstellung von Funktionswäsche, zum Beispiel bei Wanderbekleidung, verwendet. Der Troyer von Langbrett ist für den Winter etwas fester gestrickt, was ihn trotz der weichen Merinowolle relativ winddicht und stabil macht. Auch die Beanies schützen optimal bei Wind im Sommer und Kälte im Winter. Wie bei allen Langbrett-Produkten wird auch bei den Strickwaren auf eine möglichst umweltfreundliche und nachhaltige Herstellung geachtet; die Wolle stammt aus Italien, verarbeitet wird sie in der Nähe der Düsseldorfer Langbrett-Filiale. Kurze Wege, übersichtliche Produktionsketten und die Zusammenarbeit mit kleinen Manufakturen gehören bei Langbrett eben zur Firmenphilosophie. *bjö Langbrett, Kleiner Hirschgraben 3, Frankfurt, www.langbrett.com FOTOS: LANGBRETT 2 x in Frankfurt! PARFUM - PFLEGE - MAKE UP • Thurn-und-Taxis-Platz 1, 60313 Frankfurt • Textorstraße 7, Am Lokalbahnhof, 60594 Frankfurt www.kobberger.de

ÖKOLOGIE 41 FOTO: JILLWELLINGTON,PIXABAY.COM, GEMEINFREI Vegan aus Überzeugung Nir Rosenfeld lebt sei zwei Jahren vegan und führt zwei Restaurants, die vegane Küche anbieten. Wir haben den Aktivisten zum Interview getroffen. *bjö Herr Rosenfeld, was waren Ihre Beweggründe, vegan zu leben? Ich habe vor zwei Jahren eher zufällig einen ausführlichen Artikel eines Sportlers gelesen, der berichtet, dass er, seitdem er vegan lebt, bessere sportliche Leistungen erbringt. Ich wollte das am Anfang gar nicht glauben, aber das hat mich irgendwie interessiert und ich habe begonnen, mich zu weiter informieren. Ich habe mir den Vortrag von Gary Yurofsky – the best speech you will ever hear – angeschaut und wusste, ich werde vegan fürs Leben. Ich habe viel über die Lebensmittelindustrie und Massentierhaltung erfahren, wie sehr die Tiere leiden und wie schädlich Massentierhaltung für die Umwelt und letztendlich auch für meine eigene Gesundheit ist. Heute ernähre ich mich nicht nur vegan, ich vermeide auch alle tierischen Produkte wie Leder oder ähnliches. Meine Familie lebt inzwischen auch vegan und wir vermeiden möglichst alles, was Tiere leiden lässt. Würden Sie sich als Aktivist bezeichnen? Ja, definitiv. Ich versuche immer, egal wo und mit wem, über Veganismus zu sprechen. Ich habe zwei vegane Restaurants, bin bei AV (Anonymous for the Voiceless, Anm.d.Red.) aktiv und vieles mehr. In Ihren veganen Restaurants gehen Sie allerdings Sie sehr dezent mit dem Hinweis auf die vegane Küche um ... Ja, das stimmt. Es steht nur ganz klein auf der Karte. Ich zeige lieber, wie gut vegane Küche schmecken kann. Ich spreche meine Gäste gerne nach dem Essen an und unterhalte mich mit ihnen über das, was sie gerade gegessen haben. Viele bemerken gar nicht, dass sie vegane Gerichte hatten und sind erstaunt. Es gibt immer noch so viele falsche Vorstellungen über die vegane Ernährung. Ich finde, beim Kochen geht es immer um die Frage der Zubereitung, wie gekocht wird und wie gewürzt wird. Das ist das entscheidende, und nicht ob es vegetarisch, vegan oder wie auch immer ist. Es soll schmecken – und damit möchte ich die Menschen überzeugen und sie zum Nachdenken bringen. Kuli Alma, Zum Jungen Str. 10, Frankfurt, www.kuli-alma.de Zeil Kitchen, Zeil 92, Frankfurt, www.zeil-kitchen.de OX, La contrainte, 2015 Forum Messe Frankfurt Opening 31. Okt. 18 – 22 h | Fr – Sa 11 – 20 h | So 11 – 18 h discoveryartfair.com

Magazine

blu Juli / August 2020
Leo Juli / August 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.