Aufrufe
vor 10 Monaten

GAB November 2019

  • Text
  • Metropol
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Eintritt
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

22 BÜHNE Kultur-Tipps

22 BÜHNE Kultur-Tipps CHANTAL CHABLIS UND IHRE FREUNDINNEN Chantal Chablis ist Wahl- Sachsenhäuserin mit original französischen Wurzeln – so kommt’s zur charmanten Kombination von reizendem Akzent und losem Mundwerk, die ihre Shows und Conférencen so wunderbar machen. Comedy, Travestie, Parodie – zusammen mit ihren Show- Kolleginnen bringt sie einen Hauch Pariser Nachtleben nach Sachsenhausen. 9.11., Theater Alte Brücke, Kleine Brückenstr. 5, Frankfurt, 19:30 Uhr, www. theater-alte-bruecke.de FOTO: MARKUS FLAUMI KARBEN Ein Abend im Club Trude Trash lädt zum Travestie-Dinner „Ein Abend im Club“ mit Vier-Gang-Menü und abwechslungsreichem Showprogramm im Restaurant „Fleißiges Liezchen“ in Karben. Neben der schlagfertigen Trude sind die Grande Dame Gigi la mer und Paradiesvogel Tarabas van Luc ebenfalls am Start. Das Trio sorgt zwischen den Menügängen für Stimmung – ein kulinarisch-opulentes Travestievergnügen! *bjö 2.11., Restaurant fleißiges Liezchen, Günter-Reutzel-Weg 4, Karben, Einlass 18:30 Uhr, Sektempfang und Dinner 19 Uhr, VVK empfohlen, Tickets über trude@trash-girls.de oder 0170 3217840 FOTO: TRASH-GIRLS.DE KRIMILESUNG Das Autohaus Fischer-Schädler lädt regelmäßig zu spannenden Krimilesungen. Im November stellt die Frankfurter Autorin Franziska Franz zwei ihrer Bücher mit echter Grusel- Spannung vor. In „Die stumme Frau“ wird Sören Bergwart von einem bizarren Fetisch angetrieben: Er lebt mit der Puppe Yoko zusammen und muss zusätzlich Jagd auf lebende Frauen machen, um den für ihn essentiellen Duft von Angst zu erleben. Bizarr auch das Szenario in „Mainkurtod“: Die Frankfurter Maklerin Marlene findet sich in einem stockfinsteren Raum wieder. Sie kann sich nicht erinnern, wie sie dort hingekommen ist; dann entdeckt sie auch noch eine Leiche – ein böse Ahnung steigt in ihr auf ... *bjö 30.11., Autohaus Fischer- Schädler, Zeppelinstr. 13 – 15, Bad Vilbel, 19:30 Uhr (Einlass 18 Uhr), www.fischer-schaedler.de FOTO: DIRK-LAKER-VERLAG Be an Artist! FOTO: SILVIA STINGEL Es ist Wäynsinn! FOTO: ANJA RATTCHEN Showgirls Chefin Vanessa P. möchte nicht auf Fummel, High-Heels, Make-Up und Perücken reduziert werden – all das sei nur Beiwerk ihrer Rolle als Chamäleon, das Tanz, Schauspielerei, Entertainment und Moderation fließend miteinander verbindet. In ihrer Show „Don’t be a Drag, be an Artist“ zeigt sie ihre vielen verschiedenen Seiten. Mit dabei sind die grandiosen Bühnengäste Miss Shangrilah und Sissy Diamond, die der Chefin in nichts nachstehen werden. *bjö 23.11., Galli Theater, Hamburger Allee 45, 20 Uhr, www.showgirls-frankfurt.com Entertainer Horst Blue, der Meister der aalglitschigen Moderation und unter anderem der Erfinder des legendären „Kein Lied für Germany“-Contests, kommt für eine Solo- Show nach Frankfurt. Der Grund – und das ist „Wäynsinn und kräss“ – ist die Präsentation seiner nigelnagelneuen Langspielplatte „Wäynsinn“ mit abgedrehter Musik-Comedy und schrittfrischer Abendunterhaltung. Mit dabei sind die „Kein Lied für Germany“-Co- Moderatorin Dr. Ruslana Onassis-Krupp, Sängerin Brigit Breuer, Composer Tony Riga und Comedienne Gabi Meyer. Spitze! *bjö 15.11., Die Schmiere, Seckbächer Gasse 4, Frankfurt, 20 Uhr, www.die-schmiere.de, www.horst-blue.de

BÜHNE 23 TEL AVIV ZU GAST AUS Im Rahmen der Jüdischen Kulturwochen 2019 lädt die Dresden Frankfurt Dance Company drei Tanztalente und Nachwuchschoreografen und -choreografinnen aus Tel Aviv nach Frankfurt ein. Poetisch, vibrierend und virtuos: Roni Chadash, Gil Kerer und Nitsan Margaliot zeigen einen Tanzabend mit vier Stücken: In „Goofy“ verwandelt Roni Chadash ihren Körper von einem amorphen Zustand zu einer Form, die gemeinhin als weiblich gelten könnte. Gil Kerer und Margarida Macier treffen in „Nice To Beat You“ als leidenschaftlich-chaotisches Duo aufeinander. In der Soloperformance „The Child“ erforscht Gil Kerer außerdem die spirituelle Verbindung mit dem inneren Kind und Nitsan Margaliot untersucht mit dem Cellisten Steuart Pincombe die unterschiedlichen Dimensionen der Zeit. Ein außergewöhnlicher Start in die Winter-Tanz-Saison der Dresden Frankfurt Dance Company. *bjö 2. und 3.11., LAB, Schmidtstr. 12, Frankfurt, 20 Uhr (Sonntag 16 Uhr), www.dresdenfrankfurtdancecompany.de FOTO: CHELSEA ZEFFIRO FOTO: TOMMER HALPERIN Gil Kerer und Margarida Maciera Nitsan Margaliot ERNEUERBARE ENERGIE. Wenn es darum geht Nacht für Nacht Energie zu tanken ist es beruhigend zu wissen, dass sie aus natürlichen Quellen stammt. Für den Bau unserer Betten benutzen wir von Anfang an ausschließlich natürliche Materialien: Holz, Baumwolle, Schafswolle und Rosshaar aus zertifizierten Quellen. Nachhaltigkeit ist für uns kein Trend sondern Tradition – seit 1852. So können Sie Nacht für Nacht traumhaft schlafen um top fit zu sein – Tag für Tag. BE AWAKE FOR THE FIRST TIME IN YOUR LIFE® | HASTENS.COM Hästens Stores Frankfurt Hanauer Landstraße 220 60314 Frankfurt T +49 (0)69 94 41 17 70 Kirchnerstraße 3-5 60311 Frankfurt T +49 (0)69 21 99 73 76

Magazine

blu Juli / August 2020
Leo Juli / August 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.