Aufrufe
vor 9 Monaten

GAB November 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Szene
  • Erotik
  • Kultur
  • Eintritt
  • Gasse
  • Metropol
  • Stuttgart
  • Mannheim

38 PARTY FOTO:

38 PARTY FOTO: MADISONMEDIA Party-Tipps FOTOS: LOVEPOP.INFO DJ NT Tizian aka Smooth Guhl ASCHAFFENBURG LOLLIPOP Vielen noch gut in Erinnerung ist die Vanity-Party, die zuletzt unter neuer Leitung zum Aschaffenburger CSD 2018 mächtig Dampf machte. Aus dieser Party entsteht nun die neue, regelmäßige Reihe namens „LolliPop“. Zum Opening am 3.11. wird Miss Delicious für satte Beats auf dem Danceflooor sorgen – Vocal-, Tribal-, Tech- und Pop-House sowie Electro sind ihre Spezialitäten. Als Host des Abends fegt die fabulöse Fabienne Diamond (Foto) durch den Club 8750 und lässt es sich nicht nehmen, zusammen mit anderen Nightlife-Kolleginnen eine klasse Show auf die Beine zu stellen. Freuen wir uns auf ausgelassene bis schweißtreibende Party-Action (das bedeutet: weg mit den T-Shirts)! 3.11., 8750 Club, Würzburger Str. 126, Aschaffenburg, 22 Uhr STUTTGART Lovepop vs Freakbeats DJ NT und Dirk Wein laden zur zweiten Runde in die neue Lovepop-Location „White Noise“. DJ NT trotzt dem Herbstblues im gemütlich gehaltenen großen Barraum des White Noise mit fluffigen Lovepop-Sound aus Pop, Hip Hop, Dance, Indie und Electro. Auf dem minimalistisch gehaltenen zweiten Floor ist Miss Evoice zu Miss Evoice Gast, die zusammen mit Tizian aka Smooth Guhl vom Aromåt-Kombinat und -Label für treibende Tech- und Deephouse-Beats sorgen wird. Hier wie da: Die Mischung macht’s! *bjö 10.11., White Noise, Eberhardstr. 35 (Schwabenzentrum Innenhof), Stuttgart, 23 Uhr, www.lovepop.info FOTO: DANIEL VOGT MAINZ WARM INS WOCHENENDE Das Semester ist in vollem Gang, und somit finden auch die queeren Studi-Partys „Warm ins Wochenende“ wieder zwei Mal im Monat statt. Am 9.11. sorgt Miss Günni T. (Foto) für die korrekten Partysounds, am 24.11. die SugarBros. Shake it, Baby! *bjö 9. und 24.11., QKaff, Johann-Joachim-Becherweg 5, Mainz, 23 Uhr, www. schwulenreferat-mainz.de FOTO: DJ QUEERIOUS Party like it’s 1999 Der Hitmix aus Eurodance, Classic House, Oldschool Hip Hop und vielen Hits der 90er und 00er-Jahre ist das Erkennungszeichen der „Party like it’s 1999“. Miss Jessica Walker begrüßt die Gäste an der Tür, auf dem Dancefloor bringt DJ Queerious alle Erfolge von ATC über Mr. Vain und Britney Spears bis Ja-Z und Foxie Brown – einmal queer durch den Musikgarten. *bjö 10.11., Orange Peel, Kaiserstr. 39, Frankfurt, 23 Uhr, www.party1999.de

1 Jahr RAW Fetisch-Store DJ im Fokus: Mark Hartmann PARTY 39 FOTO: PRIVAT Seit einem Jahr gibt es den RAW-Fetisch-Store in Frankfurt-Sachsenhausen, und Chef Klaus Weber ist erfreut, dass sein Laden gut angenommen wird: „Sogar besser als ich gedacht habe“, meint Klaus. „Auch unsere Veranstaltungen, wie zum Beispiel die Fetisch- Workshops, haben immer viel Resonanz gebracht“. Auch die Teilnahme am diesjährigen Brückenwall, dem Straßenfest im Sachsenhäuser Brückenstraßenviertel, an dem der RAW-Store mit Bar und DJ bis weit in den Abend geöffnet hatte, zeigt: RAW ist angekommen! Kein Wunder also, dass das Team sich auf das einjährige Jubiläum freut und für den 3.11. eine Geburtstagsparty mit vielen Specials und Überraschungen vorbereitet hat – für Fetisch-Fans ein Muss! Am 24.11. ist außerdem ein weiterer Late-Night- Shopping-Tag geplant, an dem der Laden bis Mitternacht geöffnet hat. Und die Pläne gehen noch weiter: Im Januar wird RAW mit einer großen Fetischparty Frankfurt überraschen. „Eine solche Party fehlt in Frankfurt“, meint Klaus; die Idee gab es schon länger, jetzt ist auch die passende Location für das Event gefunden; mehr gibt’s dazu in der kommenden Ausgabe des GAB Magazins. *bjö 3.11., 1 Jahr RAW Geburtstagsfeier, 12 – 20 Uhr, und 24.11., Late Night Shopping, 12 – 24 Uhr, RAW, Brückenstr. 36, Frankfurt, www.rawonline.de gratuliert Der Frankfurter House-Spezialist hat ganz unspektakulär, aber zielstrebig mit seiner DJ Karriere begonnen: Bereits während seines Studiums hatte er Musik aufgelegt, später dann erste eigene Partys organisiert. Sein Herz schlägt für elektronische Musik, aber er selbst bezeichnet sich als formatoffen: „Je nach Party und Motto variiert das von House bis Hip Hop“, meint der sympathische Frankfurter. Regelmäßig kann man ihn bei der „Pure Gay Clubbing“-Party im Frankfurter Karlson hören, eine andere Partyreihe, die in verschiedenen Clubs läuft, heißt „Wild Chicks“. Seine Message an die Community: „Seid wer ihr seid und was ihr seid – und immer schön freundlich bleiben. Damit kommt man meiner Meinung nach am Weitesten im Leben! *bjö Erster, selbstgekaufter Song: „Touch me“ von Samantha Fox Aktueller Hit auf dem Dancefloor: „Losing it“ von Fisher www.instagram.com/markhartmann/ FOTO: BJÖ OFFENBACH Approved Der Frankfurter Leder- und Fetischclub FLC lädt zur berüchtigten Fetisch-Party Approved in die Offenbacher Grande Opera. Fetisch-Liebhaber haben hier genügend Raum und Utensilien, um ihrem Spieltrieb nachzugehen – oder man kommt einfach locker auf ein Getränk vorbei. Beachten sollte man auf jeden Fall den strengen FLC-Dresscode: Leder-, Uniform-, Rubber- Skin-, Sports- und Worker-Wear sind obligatorisch. Infos gibt die FLC-Website. *bjö 17.11., Grande Opera, Christian-Pleß-Str. 11, Offenbach, 21 Uhr, www.flc-frankfurt.de FOTO: FLC

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.