Aufrufe
vor 9 Monaten

GAB November 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Szene
  • Erotik
  • Kultur
  • Eintritt
  • Gasse
  • Metropol
  • Stuttgart
  • Mannheim

16 STUTTGART FOTO:

16 STUTTGART FOTO: AIDS-HILFE STUTTGART Red Carpet meets Red Ribbon Zum vierten Mal steigt im Kursaal Bad Cannstatt der Weihnachtsball der AIDS-Hilfe Stuttgart – ein Abend für Solidarität für Menschen mit HIV und Aids im Zeichen der roten Schleife! Kurz vor dem Welt-Aids-Tag wird’s elegant und bunt für die AIDS-Hilfe Stuttgart: In den prächtigen Räumen des Kursaals wird gefeiert – mit Tanz, kulinarischen Leckerbissen und musikalischen Highlights. Der Weihnachtsball gehört inzwischen fest zum Society-Kalender, und so werden hier auch viele bekannte Gesichter aus Kultur, Politik, Sport und Wissenschaft erscheinen. Für Gäste mit Saalkarte startet der Abend um 19 Uhr mit einem Sektempfang und einem erlesenen Ball-Menü zur Einstimmung auf den Abend. Für Flanierkarteninhaber gibt’s ab 21 Uhr in der Foyer-Flaniermeile sowie im Wandelgang kulinarische Köstlichkeiten und Getränkestände. Ab 22 Uhr steigt das Ball-Programm mit Moderator Jürgen Hörig, Überraschungsgästen sowie mit Show- und Live-Acts – getanzt wird bis um 2 Uhr früh! Der Dresscode für den Abend lautet „elegante Abendgarderobe“. Der Erlös geht zu Gunsten der AIDS-Hilfe Stuttgart. Ebenfalls schon mal vormerken sollte man sich die Soli-Aktion der AIDS-Hilfe zum Welt-Aids-Tag: Am 1.12. bilden um 18 Uhr viele Menschen eine Solidaritätsschleife auf der Freitreppe beim Kunstmuseum auf dem Stuttgarter Schlossplatz; die AIDS-Hilfe ist außerdem von 10 bis 22 Uhr mit einem Stand auf dem Stuttgarter Weihnachtsmarkt vertreten. *bjö 30.11., Kursaal Bad Cannstatt, Königsplatz 1, Stuttgart, 19 Uhr, www.aidshilfe-stuttgart.de Saaltickets zu 150 Euro, Flaniertickets zu 50 Euro im VVK über Ballbüro S.Punkt Marketing, Tel. 0711 67442876, weihnachtsball@s-punkt.com, Flanierkarten sind außerdem an der Abendkasse erhältlich 20 Jahre Musica Lesbiana Der Stuttgarter Lesbenchor feiert sein 20-jähriges Jubiläum! Ursprünglich von lesbischen Lehrerinnen gegründet hat sich Musica Lesbiana im Laufe der Jahre zu einem echten Chorkabarett entwickelt: Selbstgedichtete Texte auf bekannte Melodien von Schlagern, Chansons und im wahrsten Sinne des Wortes auf klassische Lieder gesetzt, das alles eingebettet in eine Rahmenhandlung und mit passender Choreografie präsentiert – dafür kennt und liebt man Musica Lesbiana. Zum Jubiläum haben die Damen ein Sonderprogramm und viele musikalische Überraschungen versprochen, dazu kommen weitere musikalische Gäste zum Gratulieren, unter anderen auch die Rosa Note. Im Anschluss an das Konzert gibt’s eine rauschende Party! *bjö 17.11., Schillersaal in der Liederhalle, Berliner Platz 1 – 3, Stuttgart, 19:30 Uhr, www.musicalesbiana.de FOTO: MUSICA LESBIANA gratuliert Das war der LebenSlauf Startschuss zum LebenSlauf FOTOS: AIDS-HILFE STUTTGART Aufwärmen mit Schirmherr Eric Gauthier Der vom Sportverein Abseitz organisierte Benefizlauf zu Gunsten der AIDS-Hilfe Stuttgart konnte in diesem Jahr 350 Läuferinnen und Läufer aktivieren. Schirmherr Eric Gauthier, künstlerischer Leiter der Dance Company des Theaterhauses Stuttgart, kümmerte sich um das Aufwärmtraining der Sportlerinnen und Sportler. Nach der Veranstaltung konnte Abseitz der AIDS-Hilfe eine Spendensumme in Höhe von 6.800 Euro überreichen. *dr www.stuttgarter-lebenslauf.de

STUTTGART 17 Oeder Weg 80 | 60318 Frankfurt am Main Mo - So, 10 - 23 Uhr geöffnet Tel.: 0176 34460842 Web: https://taverna-serres.business.site FOTO: DCM FILMDISTRIBUTION 30. Queerfilm Festival Esslingen Colette Mit seinen 30 Jahren blickt das Queerfilm Festival Esslingen auf eine lange Tradition zurück! Im Jubiläumsjahr hat das Team so viele gute Filme gesichtet, dass es sich kurzerhand einen zusätzlichen Festivaltag dazu genommen hat. 17 Langund 18 Kurzfilme stehen nun auf dem Programm, darunter viele Specials wie die Preview des opulenten Kostümfilms „Colette“, der als Festivaleröffnung gezeigt wird. Keira Knightley spielt Frankreichs berühmteste Autorin Colette (1873 – 1954), die zunächst als Ghostwriterin für ihren Mann arbeitete, sich dann aber emanzipierte, Affären mit Frauen hatte und mit Anzug und Kurzhaarfrisur auch zur Stilikone wurde. Ebenfalls am Eröffnungsabend wird das Schweizer Sportler-Drama „Mario“ gezeigt: Mario und Leon sind angehende Profi-Fußballer, die sich ineinander verlieben; soll man die hoffnungsvolle Karriere an den Nagel hängen oder seine Gefühle unterdrücken? Spannend klingt auch die kanadische Trans*-Komödie „Venus“: Trans*frau Sid wird von einem Teenager verfolgt – es stellt sich heraus, dass es Sids Sohn Ralph ist, von dessen Existenz Sid nichts wusste – es wird turbulent! Nicht verpassen sollte man außerdem den Kurzfilmabend am 9.11. und die Festivalparty am 10.11. im Lux. *bjö 8. – 15.11., Kommunales Kino, Maille 4 – 9, Esslingen, Programminfos über www.koki-es.de FOTO: PRO-FUN MEDIA französisch-mediterrane Küche 3 Gängemenue inkl. 0,2 l Wein für 33,50 € Hochzeiten, Geburtstag u.s.w. DIE GANS IST DA! Gäseessen ab 9. November. Mario Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 17 bis 24 Uhr, Sonntag Ruhetag Jahnstraße 49, 60318 Frankfurt • Tel. 069 / 5978038 • www.estragon-frankfurt.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.