Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB März 2019

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Gasse
  • Szene
  • Erotik
  • Kultur
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Eintritt
  • Konrad

4 FRANKFURT Kolumne

4 FRANKFURT Kolumne GRAFIK: BLU ZWISCHEN DEN ZEILEN Mir schwant Buntes, wenn ich daran denke, dass sich in diesem Jahr jene Begebenheiten von 1969 zum fünfzigsten Mal jähren, bei denen sich eine Ansammlung von Menschen, endlich der fortwährenden Demütigung, Ausbeutung, Gewalt und Ausgrenzung wider - setzte - bei einer Razzia in der Spelunke „Stonewall Inn“ in der New Yorker Christopher Street. Denn seitdem erinnern wir uns mit unterschiedlichen Veranstaltungsformaten in den Sommermonaten daran, entweder in Anspielung auf den Geburtsort der Bewegung als „Christopher-Street- Day“ oder auf den damals auf immer mehr Lippen laut gewordenen Schlachtruf „Gay Pride“ und erneuern alljährlich unsere Forderungen nach Akzeptanz und Gleichstellung und nach dem Ende von Diskriminierung und Ausgrenzung. Da passt es, dass in diesem Jahr im GAB-Verbreitungsgebiet gleich an zwei neuen Orten CSDs stattfinden. Dabei ist der „CSD Mittelhessen“ zwar ein alter Bekannter, aber findet er nach langer Pause in diesem Jahr mal wieder in Marburg statt. Zuvor war das Event einige Jahre in Wetzlar und in Gießen zuhause. Nagelneu ist dagegen der Hanauer CSD. Die Idee dazu gab es jedoch schon seit dem Jahr 2000. Wie gut sie aufgenommen wurde, zeigen der große positive Zuspruch und die zahlreichen Unterstützungsbekundungen. Dem Osten des Rhein-Main Gebietes schwant also Buntes ... ... weiterlesen auf www.blu.fm/gab INTERVIEW MEIN OUTING WAR DIE BESTE ENTSCHEIDUNG Der Wahl-Frankfurter Ermir Blum hat Ende vergangenen Jahres am Mr Gay Germany Contest teilgenommen; obwohl er „nur“ den dritten Platz belegte, möchte er seine zum Contest gestartete, sehr persönliche Coming- Out-Kampagne #pinksheep weiterführen. Was dahinter steckt hat der 23-jährige im Interview erzählt. Herzlichen Glückwunsch zum dritten Platz beim Mr Gay Germany 2018-Contest! Deine Community- Kampagne #pinksheep beschäftigt sich mit Coming Out. Dein eigenes Outing verlief aber gar nicht so glücklich ... Was ist passiert? Ich habe mit 20 Jahren meine erste große Liebe kennengelernt, man ist euphorisch und möchte die Freude auch gerne teilen. In meinem Freundeskreis ging das gut. Als ich irgendwann bei meinem Freund übernachtet hatte, wollte meine Mutter am nächsten Tag wissen, wo ich war. Ich habe gesagt, ich sei bei einem Kumpel gewesen, aber meine Mutter hat mir das nicht geglaubt und weiter gefragt. Sie meinte, du kannst mir alles erzählen, ich bin deine Mutter und liebe dich. Und ich dachte, jetzt kann ich’s ihr sagen, und habe die berühmten vier Worte ausgesprochen: Mama, ich bin schwul. Und dann ist meine Mutter total ausgeflippt, das glaubt man gar nicht. Sie hat mich angeschrien, die Halskette, die ich ihr zum Muttertag geschenkt habe und die sie immer getragen hat, abgerissen und mir hinterhergeworfen. Sie hat gesagt: Ich hoffe du stirbst, das wäre leichter zu verkraften und auch anderen gegenüber leichter zu erklären als dass mein Sohn schwul ist. Das hat mich sehr schockiert und gekränkt … Ich war dann sehr down, habe meine Sachen gepackt und bin zu meinem damaligen Freund gezogen. Meine Familie hat mich regelrecht gestalkt, Terroranrufe an meiner Arbeitsstelle gestartet, und das wurde alles so krass, dass ich mir einen Anwalt nehmen wollte. Trotz deiner schlechten Erfahrung mit deinem Outing bereust du deinen Schritt nicht? Nein. Meine Message ist: Nach dem Outing lebt es sich viel freier, viel glücklicher, viel entspannter. Erst dann lernt man sich selbst richtig kennen. Vorher verstellt man sich vor anderen und meint nur, dass das man selber sei. Diese Gefühle hattest du auch? Ja, das hatte ich. Und jetzt weiß ich, wer ich wirklich bin und bin sehr dankbar dafür. Und ich finde es schön, ein pinkes Schaf zu sein. Und ich möchte anderen auch zeigen, dass es schön ist, ein pinkes Schaf zu sein! Und man ist froh, wenn man sieht, wie groß die Herde pinkfarbener Schafe ist, die sich alle irgendwie unterstützen, auf die ein oder andere Weise. Mit der Kampagne möchte ich andere dazu bringen, ihre Geschichte zu erzählen, egal ob positiv oder negativ. Man kann schreiben, oder ein Video machen, egal, Hauptsache man sagt, ich bin ein pinkes Schaf! Da ich wusste, ich habe Leute, die hinter mir stehen, die mich jederzeit auffangen würden, dann habe ich’s getan und mich geoutet. Und das war wirklich die beste Entscheidung! *Interview: Björn Berndt Checkt Ermirs Kampagne unter #pinksheep auf Instagram Das komplette Interview gibt’s auf www.blu.fm/gab FOTO: PRIVAT

ECHTMASS Massgeschneidert zur Hochzeit FRANKFURT 5 Jacopo Godani Den perfekten Anzug auf den Leib geschneidert – und das zu fairen Preisen? Das Frankfurter Fachgeschäft für Herrenmaßkleidung „echtmass“ macht’s möglich! Besonders interessant ist das Angebot für schwule Hochzeitspaare, die im Partnerlook den gemeinsamen Tag feiern möchten; denn zwei Mal den wirklich gleichen Konfektionsanzug im konventionellen Handel zu finden ist schwierig. Im Gegensatz zu Maßkonfektionen arbeitet echtmass nicht mit vorgefertigten Anzugteilen, sondern schneidert jeden Anzug inklusive der passenden Hemden und Weste nach Maß und Wünschen der Kunden – denn: „Ein Anzug ist dann perfekt, wenn der Träger sich darin wohlfühlt“, weiß Achim Korth von echtmass. Choreografie Jacopo Godani U LTI M A TU M Uraufführung März 7. > 10., 13.>16. 20 Uhr 17. 16 Uhr Und so wird im Beratungsgespräch nicht nur der ideale Schnitt ermittelt, sondern auch der perfekte Stoff aus einer Auswahl von rund 600 Varianten passend zum Anlass bestimmt. Besonderes Augenmerk wird bei echtmass außerdem auf die Details gelegt: Art und Breite des Revers werden besprochen, Schlitzvarianten und Innenfutter ausgesucht. Alles kann ohne Extrakosten ausgewählt werden, sogar Initialen auf der Umschlagmanschette beim Hemd oder das Hochzeitsdatum im Sakko. Auf Anzug und Anlass abgestimmt, werden dann noch sämtliche Accessoires wie Manschettenköpfe, Plastron, Schleife oder Krawatte mit Einstecktuch, rahmengenähte Schuhe und Gürtel. So bekommt man hier den perfekten und individuellen Look. Für die Hochzeit und für's Business. Echte maßgeschneiderte Anzüge gibt’s bei echtmass bereits ab 539 Euro, Maßhemden ab 95 Euro. Ein wenig Geduld sollte man mitbringen: Die Maßanzüge werden im Ausland gefertigt, die Lieferzeit beträgt daher ca. sechs Wochen. Dafür hat man dann aber das perfekte Wohlfühloutfit. Eine Terminvereinbarung ist anzuraten. *dr echtmass, Töngesgasse 21, Frankfurt, www.echtmass.de FOTO: ULRICH SCHEPP Bockenheimer Depot Frankfurt am Main dresdenfrankfurtdancecompany.de Staatstheater Mainz Tickets 069 212 494 94 TANZ MAINZ FESTI VAL #3 27.03.– 06.04. www.tanzmainz.com Karten unter: 06131 2851-222

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.