Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Mai 2019

  • Text
  • Frankfurt
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Gasse
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Queer
  • Mannheim

32 BÜHNE DIE NACHT DER

32 BÜHNE DIE NACHT DER MUSEEN Führungen, Performances, Live-Musik, Filmprojektionen, Lesungen und Club-Atmosphäre mit unterschiedlichen DJs: Kunst darf alles bei der langen Nacht der Museen! Und nicht nur die großen Institutionen wie die Ausstellungshäuser am Mainufer samt Schirn, MMK oder Kunstverein sind dabei; auch die junge Off-Szene hat ein buntes Programm zusammengestellt – insgesamt über 40 Locations in Frankfurt und Offenbach können in der Nacht des 11.5. mit nur einem Ticket besucht werden! Unsere Tipps: In der Neuen Altstadt kann man schon vor der offiziellen Eröffnung im August einen Blick in das neue Struwwelpeter-Museum werfen; nur ein paar Schritte entfernt lädt der Kaisersaal des Römers zum Besuch; da kommt man sonst nur als geladener Gast hinein! Die Off-Szene bespielt derweil ihren neuen Hotspot im Allerheiligenkiez mit Street-Art, junger Kunst und Club-Sounds In- und Outdoor im Tor Art Space und YARD. In der Schirn kann man im Rahmen einer großen Finissage-Party Bruno Gironkolis gigantische Objekte bestaunen. Gegenüber im Kunstverein ist ebenfalls das letzte Wochenende die Ausstellung „This is Us“ Werke junger Frankfurter Künstler erleben (imposant: die fast schon bedrohlich raumfüllenden Installationen von Max Geisler und Catharina Szonn). Etwas außerhalb der Frankfurter City führt das Senckenberg Naturmuseum seine Zusammenarbeit mit der Dresden Frankfurt Dance Company fort und präsentiert von 20 bis 22 Uhr die Performance „Life Forms“ von Jacopo Godani, eine Serie von tableux vivants mit den Tänzerinnen und Tänzern der Company. Mit dem Ticket zur Nacht der Museen kann man übrigens nicht nur alle Locations in Frankfurt und Offenbach besuchen, sondern auch den Shuttle- Service mit Bus, Schiff, historischer Straßenbahn und Call-a-bike-Fahrrädern nutzen. *bjö 11.5., Nacht der Museen, mehr Infos über www.nacht-der-museen.de Klassiker im Städel Museeum Performance mit den Tänzerinnen und Tänzern von Jacopo Godanis Dresden Frankfurt Dance Company im Senckenberg Naturmuseum Kultur-Spektakel gibt’s auch auf den zentralen Plätzen der Stadt, hier am Römerberg FOTO: DIRK OSTERMEIER FOTO: RAFFAELE IRACE FOTO: STÄDEL MUSEUM

BÜHNE 33 MUSEUM SINCLAIR HAUS GAB-Leserführung: Im Netz der Chiharu Shiota FOTOS: JONTY WILDE Aufwändig geknüpfte und verknotete Wollnetze und darin eingewobene Gegenstände wie Boote, Kleider oder das Stahlgerüst eines Klaviers: Die in Berlin lebende japanische Künstlerin Chiharu Shiota möchte mit ihrer Kunst das Vergessen in Erinnerung rufen. Das Museum Sinclair Haus zeigt ihre Werke in einer retrospektiven Einzelausstellung, das GAB-Magazin lädt am 16.5. zu einer exklusiven Leserführung mit der Kuratorin Ina Fuchs. Die begehbaren Rauminstallationen von Chiharu Shiota berühren und regen zum Nachdenken an; jeder Faden der raumfüllenden Gespinste steht dabei für unterschiedliche Beziehungsstadien, die verknotet, verwickelt oder gekappt werden. Die eingewobenen Alltagsgegenstände machen die Ausdehnung des Lebens über den bloßen Körper oder ein Objekt hinaus sichtbar. Das Museum Sinclair Haus zeigt eine retrospektive Einzelausstellung der Künstlerin, die neben den raumfüllenden Installationen auch Zeichnungen, Videos von Performances und Fotografien präsentiert. „Chiharu Shiota – Gedankenlinien“, Museum Sinclair Haus, Löwengasse 15, Bad Homburg, www.museum-sinclair-haus.de Chiharu Shiota „Beyond Time“, Yorkshire Sculpture Park, 2018, © Chiharu Shiota und VG Bild-Kunst, Bonn 2019, GAB-LESERFÜHRUNG Am 16.5. startet um 19 Uhr eine exklusive Führung für die Leserinnen und Leser des GAB Magazins. Die Kuratorin des Museum Sinclair Haus Ina Fuchs führt durch die Ausstellung „Chiharu Shiota – Gedankenlinien“. Im Anschluss wird zum Get-together bei einem Glas Wein in der Lounge des Museums geladen. Da die Teilnehmendenzahl begrenzt ist, den Anmeldewunsch bitte über die E-Mail-Adresse kulturgenuss@gab-magazin.de senden. Chiharu Shiota © VG Bild-Kunst und die Künstlerin Bonn 2019 AB MAI IST UNSERE TERRASSE WIEDER OFFEN. TISCH TRESEN

Magazine

hinnerk Oktober / November 2020
rik Oktober / November
gab Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.