Aufrufe
vor 3 Jahren

gab Mai 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Eintritt

Frankfurt 06 FOTO: ANDY

Frankfurt 06 FOTO: ANDY JÄCKEL MR. LEATHER HESSEN Seit 2012 organisiert der FLC – der Fetisch- und Leder-Club Frankfurt – die Wahl zum hessischen Mr. Leather. Ende Juni steht die nächste Wahl an. Im Interview mit dem GAB Magazin erzählt der amtierende Mr Leather Michel von seinen Erfahrungen und er möchte, dass sich in Zukunft noch mehr Fetisch-Kerle für das Amt interessieren. •bjö MICHEL, WAS WAREN DIE BESTEN MOMENTE IN DEINEM JAHR ALS MR LEATHER HESSEN? Für mich als Leder-Neuling war das Jahr vor allem ein großartiger Einstieg: Ich habe die sehr lebendige Lederszene und die Leder- und Fetisch-Klubs in ganz Deutschland und sogar im Ausland kennen gelernt und dabei sehr viel Unterstützung vom FLC und den anderen Fetisch-Schärpenträgern erfahren. Ich war fast jedes Wochenende unterwegs, habe Veranstaltungen wie Folsom oder das Ledertreffen an Ostern in Berlin besucht, die beide meine Erwartungen übertroffen haben. Ich war Gast bei fast allen hessischen CSDs und auch auf vielen Partys. Immer habe ich mich dabei auch als Botschafter gefühlt, was mir persönlich sehr wichtig war. Gerade bei den Veranstaltungen, die nicht speziell auf Leder und Fetisch ausgerichtet waren, fand ich es wichtig, Präsenz zu zeigen. Denn auch innerhalb der Szene gibt es immer noch Vorbehalte gegenüber der Fetisch- Szene. Spannend war auch mein Besuch „EIN GROSS- ARTIGES JAHR“ zusammen mit dem Bavarian Mr Leather Werner bei der Wahl des polnischen Mr. Leather in Warschau. Die Wahl fand in einem eher alternativen Rahmen statt, die Party war dort zum Beispiel in einem leerstehenden Schulgebäude. Die polnischen Organisatoren haben sich sehr gefreut, dass internationale Gäste dabei waren. Wichtig war der Leder-Flashmob in Berlin während des Osterwochenendes, bei dem 35 amtierende Mr. Leathers vor dem Brandenburger Tor zu Diana Ross’ „I’m coming out“ eine Tanz-Choreografie aufgeführt haben im Beisein von hunderten, verwunderten aber auch begeisterten Berlinern und Touristen. Akzeptanz und Gleichberechtigung sind erst möglich wenn die Leder- und Fetischszene Flagge zeigt und an die Öffentlichkeit geht. Insgesamt war es ein großartiges Jahr für mich! Und ich überlege schon, wie ich mich nach meiner Amtszeit weiter für und in der Szene engagieren kann. ENDE JUNI FINDET DIE WAHL DES NEUEN MR LEATHER HESSEN 2016 STATT. WAS KANNST DU INTERESSIERTEN LEDER- KERLEN ALS POTENZIELLE KANDIDATEN EMPFEHLEN? Man muss sich bewusst sein, ein Jahr lang das Gesicht der hessischen Lederszene zu sein, in der Öffentlichkeit zu stehen, als Botschafter viel unterwegs zu sein und für Toleranz zu werben. Der Aufwand, den das vielleicht bedeutet, sollte einen aber nicht schrecken, man bekommt dabei viel Unterstützung vom FLC. Man kann das Amt so gestalten, wie man das möchte und selber Schwerpunkte setzen, da hat man abgesehen von einigen Pflichtveranstaltungen viel Freiheit. Mann lernt viele neue Leute und die vielfältige Fetisch- Szene in anderen Städten kennen, und das macht natürlich viel Spaß. Als Kandidat muss man nicht unbedingt Leder als Fetisch haben, auch Liebhaber anderer Fetische können teilnehmen. Es gibt schon ein oder zwei Kandidaten, aber es wäre schön, wenn es noch mehr werden würden. 2015 war ich der einzige Kandidat, und das war mir ehrlich gesagt ein bisschen peinlich. Im Rhein- Main-Gebiet muss es doch mehr Lederund Fetisch-Männer geben, die für das Amt kandidieren! Also, keine Angst oder falsche Bescheidenheit! Die Wahl zum Mr Leather Hessen 2016 findet am 25. Juni im Rahmen der FLC Leather Odyssey 2016 statt. Infos und Anmeldung über www.flc-frankfurt.de/mr-leather-hessen GAB präsentiert GRÜNE SOSSE FESTIVAL Die Sonne lacht, die Kräuter sprießen – die Zeit ist reif für das beliebte Grüne Soße Festival auf dem Frankfurter Roßmarkt! Vom 7. bis 14. Mai messen sich Gastronomen aus dem gesamten Rhein-Main-Gebiet in der hessischen Königsdisziplin – der grünen Soße! Präsentiert wird das Festival von Anton Le Goff alias Maja Wolff, die mit Torsten Müller das Fest organisiert. An sieben Abenden bereiten jeweils sieben verschiedene Betriebe ihre geheimen Soßen-Varianten mit Kartoffeln und Ei. Das Publikum bestimmt den jeweiligen Tagessieger und alle Tagessieger treten beim großen Finale am achten Abend gegeneinander an, um den Soßen-König oder die Soßen-Königin zu ermitteln. Begleitet werden die Abende von verschiedenen Comedy-, Kabarett- und Musik-Künstlern – in diesem Jahr sind unter anderen mit dabei: Gayle Tufts (8.5.), Bäppi La Belle (9.5.), Johannes Scherer (10.5.) oder Maddin Schneider (19.5.). Es sind bereits viele Karten vergriffen, deshalb jetzt noch schnell Reservieren! Guten Appetit! •bjö 7. – 14.5., Roßmarkt, Frankfurt, 20 Uhr, www.grüne-sosse-festival.de Über www.gab-magazin.de gibt es zwei Tickets für Sonntag, den 8.5., mit Gayle Tufts zugewinnen präsentiert gewinne FOTO: SABINE IMHOF

07 Frankfurt MAIN-TEST ANGEBOT WIRD ERWEITERT Das Frankfurter Testangebot auf sexuelle übertragbare Krankheiten „Main Test“, das bereits seit einigen Jahren von der AIDS-Hilfe Frankfurt durchgeführt wird, ist erweitert worden: Der regelmäßige Montagstermin im Switchboard hat seine Öffnungszeiten von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr verlängert. Zusätzlich findet der „Main Test“ ab sofort auch mittwochs in den neuen Räumen des KISS statt, ebenfalls von 16:30 Uhr bis 18:30 Uhr. An beiden Terminen kann man sich ohne Voranmeldung anonym zu HIV, Syphilis sowie Hepatitis B und C informieren und testen lassen; die Beratung ist kostenlos, für die Tests wird ein Kostenbeitrag erhoben. Primäre Kooperationspartner des „Main Test“ sind die Praxis im Nordend sowie das Infektiologikum Frankfurt. •bjö Main-Test, montags im Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, mittwochs im KISS, Wielandstr. 10 -12, Frankfurt, jeweils 16:30 – 18:30 Uhr, www.frankfurt-aidshilfe.de FOTO: BJÖ ARDI GOLDMAN MIT VERTRETERN DER SPENDENEMPFÄNGER WÄHREND DER SPENDENÜBERGABE MA* TEILT – MIETER MACHEN MOBIL Eine der Besonderheiten des Shopping- und Bürokomplexes MA* in der Frankfurter Innenstadt ist die Mieter-Initiative „MA* TEILT“; unter diesem Motto haben sich die Mieter des Hauses entschlossen, ihre Miete einmal im Jahr um einen beträchtlichen Betrag zu erhöhen und dies an ortsnahe soziale Organisationen zu spenden. Für die Jahre 2015/2016 sind so 14.000 Euro zusammengekommen, die am 15. April an das Jugendhaus „Die Arche“, das Frankfurter Kinderbüro, die Bärenherz-Stiftung für schwerstkranke Kinde, die Stiftung Franziskustreff für Obdachlose sowie die AIDS-Hilfe Frankfurt überreicht wurden. „Ich bin stolz und voller Dank für die MA*-Mieter-Gemeinschaft, die hier wieder so erfolgreich mit den Schwächeren geteilt hat“, sagt MA*-Erfinder Ardi Goldman. •dr MA*, Stephanstr. 1 – 3, Frankfurt, www.ma-neustadt.de FOTO: GOLDMANN

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.