Aufrufe
vor 3 Jahren

gab Mai 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Eintritt

Frankfurt 04

Frankfurt 04 präsentiert LOVEBALL – PARTY TRIFFT GALA-BALL Am 2. Oktober steigt im glamourösen Gesellschaftshaus Palmengarten der erste „Loveball“, eine Charity-Walking- Party zu Gunsten der AIDS-Hilfe Frankfurt. Das Event verspricht eine neue, einzigartige Mischung aus Gala- Ball und Party zu werden. Schon jetzt laufen die Vorbereitungen auf Hochtouren und die ersten Showacts wie Sarah Connor, die Urban Club Band aus dem Gibson Club, Bäppi La Belle oder DJ Julian Smith haben ihre Teilnahme bereits zugesagt. Veranstalter ist Robert Mangold, Chef des Gesellschaftshaus Palmengarten, mit dem die AIDS- Hilfe das Event ins Leben gerufen hat. Das GAB Magazin hat Robert Mangold zum Interview getroffen. HERR MANGOLD, DER LOVEBALL WIRD KEIN BALL IM KLASSISCHEN SINNE, ER WIRD ALS „CHARITY WALKING PARTY“ ANGEKÜNDIGT – WAS KANN MAN SICH DARUNTER VORSTELLEN? Ganz einfach: Jeder präsentiert sich und macht sich so schick wie er sich wohlfühlt. Es gibt keinen Smoking- oder Abendkleid-Dresscode. Natürlich kann man im Smoking kommen, aber dann vielleicht mit abgeschnittenen Hosenbeinen? Wir freuen uns auf schrille Outfits, nicht nur von den Drag Queens. Wir haben hier rund 3.000 Quadratmeter Platz, inklusive der verschiedenen Terrassen, die ebenfalls geöffnet sein werden. Ein Florist wird das Haus in ein Blütenmeer verwandeln und die musikalischen Acts prägen den Abend. In allen Sälen des Hauses wird es etwas zu entdecken geben. Bäppi bietet zum Beispiel einen Disco-Tanzkurs, wir haben Sarah Connor live auf der Bühne und es werden noch weitere Acts dazukommen. Im Haus verteilt findet man außerdem 15 Speisestationen mit leckeren Veganbis Fleisch-Gerichten, das Caféhaus Siesmayer liefert Desserts, unsere Partner vom Westin Grand Hotel und von Jimmy’s Bar aus dem Hessischen Hof werden Cocktails servieren. Als wir den „Loveball“ mit der AIDS-Hilfe geplant haben, war die Überlegung, dass wir alle, inklusive mir, in den 80ern, 90ern und 2000ern schon anders gefeiert haben als es auf klassischen Bällen üblich war. Und ich denke, dass wir mit dieser „Walking-Party“ auch eher im heutigen Zeitgeist liegen. Wir wollen einfach eine super Party machen und am Ende einen dicken Scheck an die AIDS-Hilfe überreichen. Und der Loveball 2016 soll außerdem der Auftakt für eine jährliche Loveball-Reihe werden. FOTO: GESELLSCHAFTSHAUS PALMENGARTEN WIE KOMMEN DIE SPENDEN AM ABEND ZUSTANDE? Zum einen aus dem Eintrittspreis. Vielen erscheinen 222 Euro sehr hoch, aber ich kann versichern, dass wir mit dem Loveball kein Geld verdienen, sondern lediglich kostendeckend arbeiten. Ein Großteil der Mitarbeiter ist umsonst dabei, auch die Künstler haben auf einen Teil ihrer Gage verzichtet. Wir erfahren große Unterstützung von unseren Partnern, zum Beispiel Weingütern, unseren Lieferanten oder den Technikern. In den Planungsgesprächen mit der AIDS-Hilfe habe ich immer betont, wenn wir es machen, machen wir es richtig, damit die Gäste einen grandiosen und unbeschwerten Abend haben. Im Eintrittspreis enthalten sind Speisen und Getränke, die Erlöse aus den Cocktail-Bars gehen ebenfalls an die AIDS-Hilfe. SIE HABEN EINE ENGE BEZIEHUNG ZUR AIDS-HILFE – WIE KAM ES DAZU? Schon zu Studentenzeiten war ich regelmäßiger Gast im Café Größenwahn und habe so Hans-Peter Hoogen kennengelernt. In den 1990ern haben wir gemeinsam eine Benefizaktion im Tigerpalast für das Mahnmal Homosexuellenverfolgung, den Frankfurter Engel, veranstaltet. Damals kamen rund 24.000 D-Mark zusammen, daher habe ich mir für den Loveball mal die gleiche Spendensumme in Euro vorgenommen. Ich denke, die AIDS-Hilfe leistet eine wichtige Arbeit. Ich habe in den 80ern die Aids-Krise miterlebt, auch im Kreise unserer Mitarbeiter. Heute kann man mit den neuen Medikamenten überleben, doch das groteske ist, dass genau diese Leute oft in die Altersarmut abgleiten. Auch darum kümmert sich die AIDS- Hilfe. Alle, denen wir unser Loveball- Konzept vorgestellt haben, unterstützen uns. Und ich denke, es könnte noch mehr Unterstützung geben. Das ist eine meiner Antriebsfedern: Wir wollen hier keine besseren Menschen sein, aber wir wollen als das Notwendigste einen Teil von dem abgeben, was wir mit unserer Arbeit schaffen. Wir machen Veranstaltungen, und das fügt sich im Charity- Event Loveball gut zusammen! 2.10., Loveball im Gesellschaftshaus Palmengarten, Frankfurt, Infos, Tickets und Special-Hotel- Packages für Westin Grand Frankfurt, Hessischer Hof und Rocco Forte Villa Kennedy über www.loveball-frankfurt.de •Interview: Markus Pritzlaff /Björn Berndt COCA-COLA VAN NAHMEN GROB FLORAL DESIGN RHEINMAINMEDIA EVREN GEZER JOURNAL FRANKFURT MAURER GASTRO SERVICE BILFINGER ZEIT FÜR BROT WEINGUT J. B. BECKER WEINGUT ROBERT WEIL WEINGUT DÖNNHOFF REICHSRAT VON BUHL WEINGUT RUDOLF FÜRST VILLA KENNEDY GAB BEAM SUNTORY RADEBERGER WESTIN GRAND HOTEL GRANDHOTEL HESSISCHER HOF RAPPS KELTEREI ECO LAB KLM METZGEREI EIDMANNURBAN CLUB BAND BÄPPI LA BELLE STEFFEN HAASE GEORG NEITZER CHRISTOPH RAINER ANDREAS KROLIK SARAH CONNOR 222 € LOVEBALL-FRANKFURT.DE inkl. Entertainment, Speisen & Getränke DU DJ JULIAN SMITH PRÄSENTIERT VON HIT RADIO FFH 02. OKTOBER 2016 – 19UHR GESELLSCHAFTSHAUS PALMENGARTEN IN FRANKFURT AM MAIN LOVEBALL-FRANKFURT.DE ZUGUNSTEN DER AIDS-HILFE FRANKFURT

05 Frankfurt FOTO: MISS MARY NEUES AUS DER BERMUDA BAR Mitte April feierte die Bermuda Bar (ehemals Comeback) an zwei Tagen Eröffnung. Mit von der Partie waren viele Szenegesichter- und gastronomen in der neugestalteten Bar, die nach einigen Umgestaltungen mit einem neuen gemütlichen Lounge-Flair für schöne Abende sorgt. Wir trafen Chris und Barchef Jens um weitere Neuigkeiten zu erfahren. •mp LIEBER JENS, EURE ERÖFFNUNGSTAGE UND DER UMBAU WA- REN EIN VOLLER ERFOLG. WAS HABT IHR DENN ALLES SO VERÄNDERT UND WIE GEHT ES JETZT KÜNFTIG WEITER? Zuerst möchten wir uns ganz herzlich bei allen Gästen und unseren Szenekollegen bedanken, dass sie unserer Einladung gefolgt sind und mit uns zusammen gefeiert haben. Ein großes Dankeschön gilt Torsten aus der „Müllerin“ für das leckere Essen an beiden Tagen – und natürlich seine Einweihungstorte! Neben einem neuen Lichtkonzept, das je nach Stimmung farblich verändert werden kann, haben wir die Wände silbern gestrichen und die Sitzmöglichkeiten neugestaltet. Dadurch wirkt die Bermuda Bar jetzt größer. Außerdem ist die Herrentoilette komplett neu gemacht worden. Die Damentoilette wird demnächst folgen. Auch bei den Getränken hat sich was getan, Longdrinks sind günstiger geworden und es gibt jetzt zwei Cocktails im Angebot. Das 0,3er Bier kostet jetzt nur noch 2,50 Euro. Für alle Fußball-Fans haben wir nun einen großen Fernseher auf dem samstags und sonntags die Spiele übertragen werden. Geblieben ist aber der altbekannte und beliebte Tresen, hinter dem nun Sven, John – unsere liebe Helga von Donnerstag bis Freitag von 12 bis 20 Uhr – und meine Wenigkeit stehen werden. Nicht zu vergessen: Wir haben die Klingel abgeschafft, da wir eine offene Atmosphäre pflegen möchten. SIND DENN BESONDERE SPECIALS GEPLANT? Auf jeden Fall, welche das sein werden, soll aber noch eine Überraschung sein. In jedem Falle wollen wir auch ab und zu mal ein paar Live-Acts bieten. Wir pflegen auch weiterhin eine gute Verbindung zur Krawallschachtel und möchten uns gegenseitig ergänzen. Dann sind wir zum diesjährigen Alte Gasse Fest mit einem Bierwagen und in der Bermuda Bar dabei sowie nächstes Jahr auch beim CSD und Schäfergassenfest. Als kleines Highlight tragen wir freitags und samstags ein einheitliches Weekend- Outfit. Wichtig ist uns vor allem aber, dass wir jung und alt ansprechen, durch kleine kreative Veränderungen immer wieder für Freude sorgen – und das Miteinander in der ganzen Szene pflegen. Bermuda Bar (ehm. Comeback), Alte Gasse 32, täglich 12 – 4 Uhr, www.bermudabar-frankfurt.de WWW.SCHAUSPIELFRANKFURT.DE KARTENTELEFON 069.212.49.49.4 CLOCKWORK ORANGE ANTHONY BURGESS REGIE CHRISTOPHER RÜPING PREMIERE 7.5.16 BOCKENHEIMER DEPOT

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.