Aufrufe
vor 3 Jahren

gab Juni 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Friedberger
  • Stuttgart
  • Eintritt
  • Mannheim
  • Kultur
  • Juni

Stuttgart 16 FOTO: DIE

Stuttgart 16 FOTO: DIE LINKE FOTO: IG CSD STUTTGART E.V. CSD Stuttgart GREGOR GYSI UND DIE OPERATION SICHTBARKEIT Trotz aller emanzipatorischen Fortschritte der baden-württembergischen Homopolitik gewinnen seit geraumer Zeit homokritische bis -feindliche Strömungen an Gewicht – die Erfolge der Pegida bei den vergangenen Landtagswahlen sind nur die Speerspitze der Bewegung. Als Reaktion auf den wachsenden Widerstand gegen Gleichberechtigung von homo- und transsexuellen Menschen sowie gegen toleranzfördernde Maßnahmen setzt der CSD Verein Stuttgart in diesem Jahr auf das Motto „Operation Sichtbarkeit“; „die vollständige Gleichstellung und die echte Akzeptanz scheinen wie eine größere Operation, die weiterhin – oder mehr denn je – beherztes Handeln erfordert“, heißt es dazu in einer Stellungnahme des Vereins. „Klar in Worten und Taten, dialogorientiert und ausdauernd, gilt es unser Streben nach Sichtbarkeit in der Gesellschaft herauszustellen“. Insbesondere in den CSD-Kulturwochen, die vom 22. bis 31.7. stattfinden, wird dazu viel Gelegenheit geboten. Höhepunkt wird die inzwischen 20. politische CSD-Demo am 30.7. durch die Stuttgarter Innenstadt sein. Die Schirmherrschaft des CSD wechselt jährlich zwischen den politischen Parteien, und so ist Gregor Gysi prominenter Schirmherr des CSD 2016; der ehemalige Fraktionsvorsitzende der LINKEN freut sich auf das Amt: „Der Kampf für Gleichstellung muss in Stuttgart, in Deutschland und für alle Menschen weltweit geführt werden“, heißt es in seiner Erklärung. „Deshalb ist eure Bewegung und die CSD-Bewegung insgesamt so wichtig. Ich freue mich, dieses Jahr als euer Schirmherr mit euch zusammen sichtbar zu sein. Beim CSD und darüber hinaus“. Gregor Gysi wird beim öffentlichen CSD-Empfang am 15. Juli im Stuttgarter Rathaus dabei sein und ein persönliches Grußwort sprechen. Weitere wichtige CSD-Termine sind das bereits am am 11. und 12.6. stattfindende CDS-Sommerfest, die Eröffnungsgala am 22.7. im Friedrichsbau Varieté (der Vorverkauf hat begonnen), sowie das Hocketse-Straßenfest am 30. und 31.7. auf dem Markt- und Schillerplatz. •bjö Mehr Infos und eine Terminübersicht gibt’s über www.csd-stuttgart.de FOTO: HANS PETER DEHN / PIXELIO.DE CSD-SOMMERFEST Bevor das große CSD-Wochenende in Stuttgart steigt, gibt es im Vorfeld jede Menge Warm-Up-Veranstaltungen. Zum Beispiel das CSD Sommerfest auf dem Berger Festplatz. Zwei Tage lang gibt es Unterhaltung mit vielen Live-Künstlern auf der Sommerfest-Bühne, Geselligkeit im großen Festzelt, an leckeren Essens- und Getränkeständen – von Grillwürstchen bis zum eigens für den CSD kreierten CSD-Cocktail sowie auf der Infomeile „Markt der Möglichkeiten“, wo sich die lokalen queeren Vereine vorstellen. Alle Erlöse des Sommerfestes fließen in die Vereinskasse des CSD Stuttgart und tragen zur Finanzierung des diesjährigen CSD-Wochenendes bei. •bjö 11. und 12.6., Berger Festplatz, Unterer Schlossgarten, Stuttgart, 11 – 22 Uhr, www.csd-stuttgart.de

FESTSPIELFIEBER BEI SWITCH-KULTUR 17 Bühne Die Veranstaltungsreihe SWITCH-Kultur feiert ihr fünfjähriges Bestehen mit einem kleinen Fest samt Lesung von hr-Moderator Tim Frühling. Zur Feier des Tages kreiert das hessenES- SEN-Küchenteam des Switchboard außerdem einen extra leckeren Teller mit hessischen Spezialitäten, zusätzlich gibt es ein Gewinnspiel mit netten Preisen. Als Höhepunkt stellt Tim Frühling seinen neuesten Krimi „Festspielfieber“ vor: Wieder muss sich Kommissar Daniel Rohde mit einem ungeklärten Mordfall herumschlagen. Opfer ist die mit divaesken Zügen ausgestattete Schauspielerin Natascha Gessler – sie wird tot in ihrer Garderobe gefunden. Rohde und sein Team ermitteln wie immer mit Geschick und Humor. Der Eintritt zu SWITCH- Kultur ist wie immer frei, um Spenden wird gebeten. •bjö 18.5., Switchboard, Alte Gasse 36, Frankfurt, 19:30 Uhr, www.switchboard-ffm.de KELLY STEHT KOPF…. PURZELPREISE !!! Restposten, Einzel- und Ausstellungsstücke radikal reduziert! Inventurverkauf vom 11-31. Juni JO, BABBA Der Frankfurter Entertainer Jo van Nelsen pflegt die heimische Kultur und liest regelmäßig aus den Geschichten der berühmtesten TV-Familie Frankfurts, den Hesselbachs. Im Juni wird die Episode „Die Simulantin“ zum Besten gegeben: Befindlichkeiten, Missverständnisse und verzwickte Situationen, die „Babba“ Hesselbach und Mama Maria in helle Aufregung versetzen. Karl – mei Drobbe! •bjö 9.6., Die Käs, Waldschmidtstr. 19, Frankfurt, 20 Uhr, www.jovannelsen.de FOTO: KATRIN SCHANDER / FOTOWERKSTATT-SCHANDER.DE FOTO: WWW.TIM-FRUEHLING.DE Textorstraße 27 60594 Frankfurt-Sachsenhausen Mo-Fr 9:30-19:30 Uhr / Sa 9:30-18 Uhr Parkplatz am Haus Tel: 069 / 610 202 www.ep-fischer.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.