Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB Juli 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Szene
  • Gasse
  • Erotik
  • Eintritt
  • Kultur
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Konrad

38 BÜHNE FOTO: EPUBLI

38 BÜHNE FOTO: EPUBLI BERLIN Tim gibt den Fans, was sie wollen Vor etwa einem Jahr erschien das erste Buch aus der „Fynn Phönix“-Fantasy-Buchreihe, jetzt kommt ein neuer Teil der Saga auf den Markt. „Fynn Phönix und der Schatz der himmlischen Steppe“ heißt das neue Werk des Mannheimer Autoren Tim Gebert, der auch schon recht erfolgreich bei „Mr. Gay“ antrat und 2016 zusammen mit Kelly Heelton auf dem Cover des GAB Magazins zu sehen war. Klar, man muss solche Literatur mögen, wenn man allerdings Lust auf Teufelsmonster, Erzengel und Zauberei hat, dann sind seine Bücher genau das Richtige! Sein neustes Buch spinnt die Geschichte weiter von Fynn, dem einst als Baby eines der acht Teufelsmonster „eingepflanzt“ wurde, um so die Gefahr zu bannen. Doch eine böse Organisation versucht nun, die Monster in ihm und in den anderen Babys zu wecken ... *rä Tim Gebert, „Fynn Phönix“, erschienen im Sadwolf Verlag, www.sadwolf-verlag.de, FOTO: SADWOLF VERLAG BUCH „Langer Tunnel Nacht“ – Thriller in der Baugrube Keine Zeit verliert der Autor Hanno Roether-Stuck in seinem Krimi „Langer Tunnel Nacht“: Schon gleich im ersten Kapitel muss sein Protagonist Andreas Langholz sich mit der alptraumartigen Vision seines eigenen Todes bei einem Tunneleinsturz auseinandersetzen – kein besonders gutes Omen, denn der in Mannheimer lebende Langholz ist Ingenieur und Tunnelbauer und beginnt gerade seinen neuen Job im Team des Bauprojekts „Stuttgart 21“. Andreas’ bester Kumpel, der Psychotherapeut Lukas, kann Andreas beim Bewältigen seines Traumas helfen. Lukas war einmal verliebt in Andreas, der aber nicht schwul ist; kein Problem für die gute Freundschaft, aber die eingefleischten Singles sind auf der Suche nach einem potenziellen Partner beziehungsweise einer Partnerin. Das aber ist nur ein Nebenschauplatz des Krimis, der sich fast hauptsächlich Tiefbau-Gewerbe abspielt. Klingt nicht spannend? Mit seinem Hang zur detailreichen, plastischen Beschreibung von Szenerien und Begebenheiten schafft Hanno Roether-Stuck es sogar, die Bauarbeiten an einem Eisenbahntunnel zum Thriller werden zu lassen. Der Autor lässt außerdem viel Lokalkolorit der Städte Stuttgart und Mannheim einfließen. Und mit dem skrupellosen Chef Dr. Vogel, dessen hübscher Sekretärin Frau Horn, sowie Lukas’ neuem, attraktiven Patienten Robert und dessen dubiosen ex-Liebhaber Bojan sind auch völlig menschliche Baustellen in den dicht erzählten Roman verwoben, der sich zum Ende hin immer bedrohlicher zuspitzt. Gibt es das Genre „Ingenieur-Krimi“ schon? „Langer Tunnel Nacht“ ist ein solcher! *bjö „Langer Tunnel Nacht“ von Hanno Roether-Stuck, epubli Berlin, 2,50 Euro aus dem Verkauf des Buchs gehen an PLUS Mannheim FOTO: STEPHAN KAMINSKI

BÜHNE 39 FOTO: MARTIN PUDENZ Die Kammeroper: Oper Open-Air Mit dem Picknickkorb in die Oper? Die Sommer-Vorstellungen der Kammeroper Frankfurt im Musikpavillon des Frankfurter Palmengartens machen’s möglich! Hier sitzt man gemütlich umringt von Bäumen im Freien, die Stimmung ist heiter und entspannt, für Snacks und Getränke ist natürlich gesorgt. In der Sommersaison 2018 werden als Doublefeature zwei kurze Opern gezeigt, die beide hinter die Kulissen der Theaterwelt blicken lassen: Im melodramatischen „Der Bajazzo“ treibt die Eifersucht des Canio böse Blüten; der Direktor einer fahrenden Theatertruppe und Mann der schönen Nedda wird von seiner Frau betrogen. Während der abendlichen Vorstellung eskaliert die Situation ... Passend dazu wird als zweites Stück „Der Impressario von den Kanaren“ gegeben. Die barocke Oper dreht sich um den Operndirektoren Nibbio, der die Sängerin Dorina für seine Bühne gewinnen möchte – oder gar für sich? Ein dramatisch-vergnüglicher Opernabend! *bjö Premiere am 21.7., Kammeroper im Musikpavillon des Palmengartens, Palmengartenstr. 11, Frankfurt, 19:30 Uhr, Vorstellungen laufen bis zum 18.8., www.kammeroper-frankfurt.de Wolfgang Müllerschön 3 ZIMMER KÜCHE BAD RAUMINSTALLATIONEN UND OBJEKTE 3. Mai – 9. September 2018 Ruggero Leoncavallo Der Bajazzo WWW.MUSEEN-ASCHAFFENBURG.DE Kammeroper Frankfurt im Palmengarten Domenico Sarro Der Impresario von den Kanaren KARLSRUHE Show must go on Innovativ, extravagant und eine Spur geheimnisumwoben: Als Musiker und Frontmann der legendären Rockband „Queen“ hatte Freddy Mercury es zu weltweiten Ruhm gebracht. Dass Freddy Mercury schwul war, war ein offenes Geheimnis, über das in den 70er und 80er Jahren allerdings niemand öffentlich sprach. Das von Ingmar Otto geschriebene Musical über das Leben der schillernden Persönlichkeit feierte im vergangenen September Premiere im Karlsruher Kammertheater und kommt nun erneut auf den Spielplan – komplett mit Live-Band und allen Queen- und Mercury-Hits. *bjö 11.7. – 5.8., 29.8. – 23.9. sowie am 31.12., Kammertheater, Herrmannstr. 30/32, Karlsruhe, www.kammertheater-karlsruhe.de FOTO: ONUK 21. Juli – 18. August 2018 Aufführungsort Musikpavillon im Palmengarten Vorverkauf Frankfurt Ticket Tel. 13 40 400, oder auf www.frankfurt-ticket.de Fotografie Martin Pudenz www.kammeroper-frankfurt.de

Magazine

Programmheft 30. LSF Hamburg © Querbild e.V.
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.