Aufrufe
vor 3 Jahren

gab Juli 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Stuttgart
  • Friedberger
  • Mannheim
  • Kultur
  • Eintritt
CSD Frankfurt 2016 – Liebe gegen Rechts"

Austellung 38 BOMPAS &

Austellung 38 BOMPAS & PARR, LONDON, „ROMANCING THE ARMPIT“, FOTO: NATHAN CEDDIA, DANIEL MALHEIRO BLÜMCHENSEX „Ein Ort des etwas schrägen Vergnügens“ umschreibt Palmengartenchef Matthias Jenny das Konzept der neuen Villa Leonhardi im östlichen Teil des Palmengartens. Mit der ersten Ausstellung „BlümchenSex“ wird das Angekündigte auch gleich erfüllt: „Wo es um Blumen geht, geht es immer auch um Sinnlichkeit“, weiß Ausstellungskurator Christian Schön. „Und Blumen werden oft benutzt, um Körper oder Gegenstände noch attraktiver darzustellen“. Drei Monate hat er damit verbracht, Künstler zu finden, die Erotik, Ästhetik und Botanik zusammenbringen. 12 internationale Künstler und Künstlerinnen hat er ausgewählt, die genreübergreifend Installationen, Fotografien und Illustrationen zeigen; einige entwickeln sogar neue Arbeiten extra für die Räume der Villa Leonhardi. Mit dabei ist unter anderen das Duo „The Gay Beards“, das sich mit seinen phantasievoll dekorierten Vollbärten fotografiert, oder das Duo Bompas & Parr, das in „Romancing the Armpit“ alternative erogene Körperzonen erforschen (Foto). Spannend auch die Installation von „SUPRA live“, in der die Besucher selbst zur Blume werden. Als Ausstellungsflächen für „BlümchenSex“ dienen übrigens auch die zum Teil unrenovierten Kellerräume des Hauses – „das unterstreicht die skurrile Melange der Ausstellung und passt zur neuen Villa Leonhardi, die spielerische wie improvisierte Aspekte einbezieht. Wir dringen also tief in die Materie ein“, schmunzelt Kurator Schön. •bjö Vernissage 7.7., Villa Leonhardi, Palmengarten, Zugang über Zeppelinallee 18, 19 Uhr, die Ausstellung ist bis Anfang Oktober zu sehen, Zugang dann zu Palmengartenöffnungszeiten über die Palmengarteneingänge, www.facebook.com/villaleonhardi

39 Bühne Stuttgart NA SOWAS – FRL. WOMMY WONDER! Fein fein: Das Fräulein Wommy Wonder versüßt auch in diesem Jahr wieder die Stuttgarter Sommermonate mit einer brandneuen Kabarett- Travestie-Show. „Na sowas!“ heißt das Programm, in dem Wommy sich mit dem Leben, dem Universum und alles, was drum herum passiert, pointiert, zynisch und natürlich humorvoll auseinandersetzt; lediglich das Thema „Bad Hair Day“ liefert Dank ihrer unverwüstlichen Haarpracht wahrscheinlich keinen nennenswerten Chanson- Stoff – aber bei Wommy man weiß man ja nie ... Beim bunten Mix aus Kabarett, Comedy und Travestie darf das Ländle-Original Raumpflegerin Elfriede Schäufele natürlich nicht fehlen, auch das bewährte Team Schwester Bärbel und Pianist Tobias Becker begleiten Frl. Wommy an den meisten Terminen der FOTO: DIGITALDESIGNTEAM Sommershow – denn „Na sowas!“ gibt es zu bestimmten Terminen auch als Wommy- Solo-Version mit Video-Installationen. Als ob das noch nicht genug Abwechslung wäre, lädt sich Wommy ab August an einigen, eigentlich spielfreien Montagen und Dienstagen zusätzlich jeweils einen besonderen Gaststar ein, der für diesen Abend im Mittelpunkt der Show steht. Unter dem Motto „Wommy trifft“ stehen dann Stars wie die schwäbischen Komödianten Wulf Wagner & die Bronnweiler Weiber, Bauchredner Marcelini oder Travestie-Kollegin Joy Peters im Scheinwerferlicht des SpardaWelt EventCenters. Das ist mal ein echt turbulenter Kessel Buntes! •bjö 28.7. – 4.9., SpardaWelt EventCenter, Am Hauptbahnhof, Stuttgart, Showtime Mittwoch und Donnerstag jeweils 19 Uhr, Freitag und Samstag jeweils 20 Uhr, Sonntag jeweils 16 Uhr, ab August an bestimmten Terminen montags und dienstags „Wommy trifft“ mit wechselnden Gaststars, mehr Infos, Tickets und Spielpläne über www.wommy.de Mainz GENDERPANKS FOTO: KASIA MATEJCZUK Im Rahmen des Trans*radikalen CSD Mainz präsentiert die Bar jeder Sicht zusammen mit den GenderpAnks einen Spoken- Word-Abend mit den Berliner Autor*innen Jayrôme C. Robinet (Foto) und SchwarzRund. Selbstkritisch setzen sich die beiden Künstler mit Themen wie Rassismus, herrschenden Körpernormen und Diversität innerhalb der queeren Szene auseinander. Sie überschreiten dabei Normativitäten und decken auch den Gegensatz zwischen theoretischem Ansätzen und der Realität auf. •bjö 13.7., Bar jeder Sicht, Hintere Bleiche 29, Mainz, 20 Uhr, www.sichtbar-mainz.de 100 95 75 100 25 95 575 0 © znp.de 25

Magazine

hinnerk Juni/Juli 2020
rik Juni/Juli 2020
GAB Juni 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.