Aufrufe
vor 10 Monaten

GAB Februar 2018

  • Text
  • Sauna
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Kultur
  • Erotik
  • Metropol
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Konrad

MUSIK INTERVIEW CRAIG

MUSIK INTERVIEW CRAIG DAVID „The Time Is Now“ Na also, wer sagt es denn – dieses Mal hat es doch gar nicht so lange gedauert, bis neue Musik kommt! Nach seiner endlos scheinenden Schaffenspause brach „Following My Intuition“, das letzte Album von Craig David, Ende 2016 wie eine Überraschungsparty über uns herein. Aber wie er zur Veröffentlichung erzählt hat, waren die sechs Jahre Funkstille nötig, um wieder Hunger auf das Erschaffen von Musik zu bekommen. Entscheidend war dabei, dass er sich in der Zwischenzeit mit TS5 selbst ein DJ-Live-Projekt auf den Leib geschneidert hatte. Mal abgesehen von der Energie, die ihm diese Nebenbeschäftigung schenkte, hatte das Ganze noch den entscheidenden Vorteil, dass er sehr genau und aus erster Hand weiß, was in den Klubs der Welt funktioniert und womit er die Tanzflächen glücklich machen kann. Und das hört man seinem neuen Album „The Time Is Now“ auch deutlich an. Obwohl er seit zwanzig Jahren im Geschäft ist, klingt kein Track altbacken – die Produktion ist so gegenwärtig, wie sie nur sein kann, und es wird schnell klar, dass es sich hier praktisch um den zweiten Teil von „Follow My Intuition“ handelt. Man höre nur die Single „I Know You“ – eine Dance-Pop-Hymne, die den Moment und das Leben feiert, also wie geschaffen ist, für lange Nächte auf der Tanzfläche. Wie sollte es auch anders sein, wenn man ein Feature mit Bastille aufnimmt? „Ich bin schon seit einiger Zeit Bastille-Fan und wir haben eigentlich nur auf den richtigen Moment gewartet, um endlich etwas zusammen zu machen“, sagt Craig. „Dans Stimme auf einem solchen Song zu hören, ist für mich ein ganz besonderer Moment – wenn wir damit zusammen auftreten, wird es so richtig abgehen. Ich kann es kaum erwarten, ‚I Know You‘ in meinen TS5- Sets im Sommer zu spielen.“ Dan Smith von Bastille ist ebenso glücklich mit dem Ergebnis: „Wir haben uns in den vergangenen Jahren richtig angefreundet. Einen Song zusammen zu schreiben, war also die natürlichste Sache der Welt.“ Aber die enge Zusammenarbeit greift sich auch wieder das Beste aus dem Untergrund heraus, dort wo die Gegenwart geschmiedet wird. Zum Beispiel arbeitete er erneut mit dem genialen Produzenten Kaytranada und den britischen Deep- House-Jungs von Blonde zusammen, die er sich schon fürs letzte Album geangelt hatte. Damals wie jetzt gilt, dass er einfach mit jedem arbeiten will, der so hungrig und kreativ ist, wie er sich wieder fühlt. So kommen dann eben im Rekordtempo auch 18 neue Tracks zusammen. Es wird nun erst richtig klar, wie gut Craig David die Pause getan hat. Kein Wunder, dass er ununterbrochen betont, wie dankbar er ist, wieder zu sich gefunden zu haben. Und dankbar kann der Rest der Welt auch sein, denn es gibt einfach niemand anderen, der so eleganten und poppigen R ’n’ B auf typisch britische Club Sounds bauen kann. Mit „Follow My Intuition“ ging es bei ihm zu Hause bis auf Nummer eins der Chart. Das wird mit „The Time Is Now“ kaum anders sein. Er hat es verdient. *fis

MUSIK FOTO: D. GILD TOUR Bright Light Bright Light und Erasure Gleich drei queere Helden der Musikwelt kommen live nach Deutschland: die zwei Kerls von Erasure und Rod Thomas aka Bright Light Bright Light. Mit „World Be Gone“ landeten Erasure einmal mehr in den Top 10 der UK-Charts. Klar, dass man mit diesem Erfolg im Gepäck auf Tour geht. Dafür taten sich Vince und Andy, die mit Hits wie „Always“, „Breathe“ und „Stop“ die Popwelt bereicherten, mit Bright Light Bright Light (BLBL) zusammen. Und der Mastermind der Band BLBL Rob hat mit „Choreography“ ebenso ein klasse Album am Start – auf dem auch Elton John zu hören ist! „Dieses Album ist so nah dran an dem, was es sein sollte“, sagt er über das neue Album und schaut dabei selbst noch etwas erschrocken aus, wie es ihm gelungen ist, feinsten Pop-Feenstaub über das Projekt zu streuen. „Es ist wirklich was Spezielles für mich. Es ging darum, ein Album aufzunehmen, das mir sehr wichtig ist, und mit Leuten zu arbeiten, denen es auch sehr wichtig ist. Dann macht es wirklich Spaß.“ *rä Erasure und Bright Light Bright Light live: 27.2. Köln, E-Werk, 28.2. Hamburg, Mehr Theater, 1.3. Berlin, Columbiahalle, 3.3. Leipzig, Haus Auensee, 4.3. München, Tonhalle, 5.3. Frankfurt, Batschkapp, 7.3. Hannover, Capitol FOTO: M. ESSER FOTO: N. BLUMENTHAL MUSICAL Wolfgang Petry Das Musical „WAHNSINN!“ präsentiert die größten Erfolge des Schlagerbarden auf der Theaterbühne. Am 25.2. ist die Weltpremiere in Duisburg, es folgen im Mai Aufführungen in Berlin und München. Es ist das erste Party-Schlager-Musical der Welt, ein Stück zum Spaß haben und eine Geschichte mit großen Gefühlen, über Freundschaft und Familie und die Höhen und Tiefen, die das Jungfühlen, das Erwachsensein, das Leben mit sich bringt: Eine emotionale, humorvolle und turbulente Geschichte, eingebettet in über 25 Hits von Wolle. www.semmel.de POP Ace of Base auf Vinyl Da schlagen Sammlerherzen höher, das 1998er-Album der erfolgreichen Schwedenband erschien als Doppel-LP. „Flowers“ schaffte es damals dank Hits wie „Cruel Summer“ (Top 10 USA) und „Life Is a Flower“ (Top 10 UK) auf Platz 3 der Charts und gilt unter Fans als das vielfältigste Album der Band. Stilistisch wird der Bogen von Europop über Reggae bis hin zu House geschlagen, unsere Anspieltipps sind „Dr. Sun“ und „Always Have, Always Will“. Besonders gefallen dürfte den Fans, dass das Werk mit einer Fülle an Bonustracks erschien. Die zweite LP erfreut unter anderem mit „L’amour“ und „C’est la vie (Always 21)“ – Lieder, die damals nicht auf dem Album zu finden waren. Eine schöne Sache – wenn man Popmusik mag. *rä TIPP MAREY Das Duo zeichnet sich durch unkonventionelle Arrangements und Instrumentierungen aus. Gitarren und Drums neben einem Cello, Synths und einer Sitar. „Elektro-Pop und voll-gesampelte Musik stören uns. Alles ist standardisiert und so angepasst, um möglichst erfolgreich zu sein. Wir versuchen uns von diesem Geschäft eher zu distanzieren.“ Das Gleiche gilt für die Sprache: „Auch wenn die meisten Stücke auf Englisch sind, scheint es uns wichtig, auch in unseren Muttersprachen zu schreiben, Deutsch für Maryam und Französisch für Aurèle. Zweisprachigkeit ist Teil unserer Identität“

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.