Aufrufe
vor 6 Monaten

GAB Dezember 2019

  • Text
  • Frankfurt
  • Sauna
  • Eintritt
  • Kultur
  • Erotik
  • Szene
  • Gasse
  • Mannheim
  • Stuttgart
  • Kino

32 BÜHNE Kultur-Tipps

32 BÜHNE Kultur-Tipps FOTO: SALZGEBER PÉNÉLOPÉ Die 1913 uraufgeführte Oper ist die einzige des französischen Komponisten Gabriel Fauré. Der eher für Kunstlieder, Klavier- und Kammermusik bekannte Komponist verarbeitet in seinem Werk die letzten Gesänge von Homers Epos „Odyssee“: Pénélopé wartet auf die Rückkehr ihres Mannes Ulysse (Odysseus). Sie hat viele Verehrer und aufdringliche Freier, bleibt aber treu und FOTO: BARBARA AUMÜLLER standhaft. Ulysse kehrt zurück, verkleidet sich allerdings als Bettler, um die Lage auszukundschaften. Die Nebenbuhler werden ermordet, die Überlebenden preisen Zeus und feiern die Rückkehr ihres Königs. Paula Murrihy singt die Titelrolle in dieser Frankfurter Erstaufführung. *bjö 1.12., Oper, Willy Brandt Platz, Frankfurt, 18 Uhr, weitere Vorstellungen: 6. und 11.12., 19:30 Uhr, 15.12., 15:30 Uhr, www.oper-frankfurt.de GERDAS KLEINE WEIHNACHTSSHOW Ganz traditionell lädt Gerdas Kleine Weltbühne zur fulminanten Weihnachtsshow im festlichen Ambiente ohne falschen Kitsch und Blasphemie, aber mit liebevoller Winter-Weihnachts-Deko. Stargast der Show ist Dyona Loor, die aus ein paar Metern Stoff Haute Couture-Kleider modelliert und mit einer faszinierenden Prince-Parodie aufwartet. Jutta P. führt galant durch den Abend, mal frech, mal mondän – bis zum rosasamtigen und weißplüschigen Finale. *bjö Mittwoch bis Samstag, Gerda’s Kleine Weltbühne, Dietesheimer Str. 90, Mühlheim, 19 Uhr, Fr und Sa zweite Show um 22 Uhr, www.gerdas.de WEITERSTADT Das Walter Bockmayer Special Stille Nacht, heilige Nacht? Von wegen: Das Kommunale Kino Weiterstadt lädt am 24.12. zum schrillen Walter Bockmayer Special. Gezeigt werden zwei Kult-Filme: „Geierwally“ ist die äußerst eigenwillige Adaption des gleichnamigen Alpendramas, das bei Bockmayer zur kreischig-bunten Tunten-Trash-Parodie wird; unerreicht die Auftritte von Ralph Morgenstern als Tante Luckard oder Walter Bockmeyer als Christel von der Post. Das Trash-Double-Feature komplettiert „Im Himmel ist die Hölle los“: Die Kleinstadt BUCHTIPP Viva la Casta Diva! Dieser Opernführer hat bislang gefehlt – jetzt gibt es ihn: Rainer Falk und Sven Limbeck bringen endlich den ultimativen schwulen Opernführer „Casta Diva“ heraus. Behandelt werden darin Opern, die von schwulen Komponisten oder Librettisten geschaffen wurden, die schwule Geschichten erzählen oder in denen zumindest schwule Figuren auftauchen oder Männer, die sich als Frauen verkleiden und sich dann in andere Männer verlieben – oder umgekehrt. Akribisch aufgelistet und recherchiert gibt es vergnügliche Artikel zu rund 100 Komponisten und mehr als 150 Opern-Werken und allerlei Wissenswertes wie zum Beispiel Erkenntnisse über die Symbolkraft von gelben Nelken in der Opernwelt. Wie es sich gehört ist das Cover der Bibel des schwulen Opern-Wissens mit Prägung, Goldfolie und Samtbeflockung ausgestattet. Bravissimo! *bjö Rainer Falk und Sven Limbeck „Casta Diva – der schwule Opernführer“, erschienen im Querverlag, www.querverlag.de Im Himmel ist die Hölle los: Dirk Bach als Willy Wunder Käseburg steht Kopf, weil der berühmte Showmaster Willy Wunder (Dirk Bach) für Dreharbeiten in die Stadt kommt; Mimi Schrillmann (Billie Zöckler) wittert ihre Chance, denn sie möchte nichts sehnlicher als einen Assistentinnen-Job an der Seite ihres Idols Willy Wunder. Mimis Mutter, ehemalige Eiskunstläuferin und heutige Klofrau, hat für ihre Tochter aber ganz andere Pläne ... Wer zum Kultabend in Dirndl und Lederhosen erscheint, bekommt einen Sekt auf’s Haus! *bjö 24.12., Kommunales Kino, Carl-Ulrich-Str. 9, Weiterstadt, 21 Uhr, www.kino-weiterstadt.de FOTO: QUERVERLAG

PRINCE CHARMING auf Partnersuche im TV Mit „Prince Charming“ zeigt der Streaming- Dienst TVNOW der Mediengruppe RTL seit dem 30. Oktober das erste Gay-Dating-Format in Deutschland. Jeden Mittwoch geht jeweils eine neue Folge von „Prince Charming“ online. Hier kämpfen zwanzig attraktive Single-Männer an der Küste Griechenlands um das Herz von Prince Charming: Nicolas Puschmann. In unterschiedlichen Dates bekommt Nicolas die Chance, den Junggesellen in größerer Runde oder in trauter Zweisamkeit auf den Zahn zu fühlen. Wer am Ende des Abends keine Krawatte trägt, muss aus der Männer-Villa ausziehen. „Lebensfroh, verlässlich und authentisch“ – so beschreibt Nicolas Puschmann sich selbst. Der gebürtige Hamburger hatte bisher zwei feste Beziehungen und sucht nun seit einem halben Jahr Mr. Right. „Ich glaube, jeder sehnt sich insgeheim nach Liebe. Viele können sich aber von den Reizen in der heutigen Gesellschaft schlecht lösen und suchen immer nach etwas noch Besserem. Ich möchte einfach jemanden an meiner Seite, mit dem es Spaß macht, Zeit zu verbringen“, sagt der 28-Jährige. Er glaubt fest daran, dass bei zwanzig attraktiven Singles mindestens einer dabei sein muss, der ihm gefällt. Einen bestimmten Typ, auf den er steht, hat er nicht, aber sein Traummann sollte das gewisse Etwas haben – Egoismus und Pessimismus sind für Nicolas ein No-Go. Bei schönen Händen, Zähnen oder Waden wird „Prince Charming“ schon mal schwach. Auf die anstehende Kuppel-Show, die man als schwules Pendant zu „Der Bachelor“ bezeichnen könnte, ist Nicolas ziemlich stolz, denn er will nicht nur die große Liebe finden. Er sieht in der Sendung auch die Chance, mehr Leute darauf aufmerksam zu machen, dass Homosexualität normal und alltäglich ist. Autohaus Beate Bredler-Völkel Friedberger Straße 109 61118 Bad Vilbel www.hyundai-bv.de Telefon: 06101 802950 Unser Beratungsteam freut sich auf Ihren Besuch. FOTO: TVNOW / PRINCE CHARMING

Magazine

hinnerk April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
GAB April/Mai 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk April/Mai 2020
gab Juli 2016
GAB April/Mai 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.