Aufrufe
vor 2 Jahren

GAB Dezember 2016

  • Text
  • Frankfurt
  • Szene
  • Gasse
  • Erotik
  • Friedberger
  • Sauna
  • Kultur
  • Mannheim
  • Eintritt
  • Stuttgart

MUSIK FOTO: CASABLANCA

MUSIK FOTO: CASABLANCA RECORDS Werkschau WICHTIG FÜR SAMMLER KUNGS „LAYERS“ Dass ein Teenager aus Aixen-Provence (wie der Name seiner Heimat verrät, ist er Franzose) nicht nur einen Welthit landet, sondern auch gleich die Genres Eurodance und French House wiederbelebt, mag den einen freuen, den anderen fürchten. Wir finden das toll! Sein Hit „This Girl (Kungs Vs. Cookin' On 3 Burners)“ ist aber nur eines der Sahnestücke auf dem Album. Unsere Anspieltipps sind auch „Wild Church“ und „You Remain [feat. Ritual]“. Klasse klubbige Musik, die auch zuhause Spaß macht. •rä Von Donna Summer (1948 – 2012) gibt es viele Hitsammlungen, doch diese hält Rares bereit, was man vorher nicht bekam. FOTO: UNIVERSAL MUSIC Donna Summer machte schon vor ihrem großen Durchbruch 1975 mit „Love to Love You Baby“ Musik. So sang sie unter anderem im Musical „Hair“ und hatte Hits in Holland, was heute keiner mehr weiß. Da freut es doch, dass die neue Werkschau „The Ultimate Collection“ der – entgegen dereinst aufgekommenen Gerüchten – homophilen Ausnahmesängerin in der De-luxe-Version bisher nicht oder kaum zu bekommende Musik vereint, beispielsweise Hits wie „I Feel Love“, „Hot Stuff“, „Fame“, „This Time I Know It’s for Real“, „Melody of Love (Wanna Be Loved)“ oder „She Works Hard for the Money“. Ihre Lieder mit Paul Jabara zum Beispiel oder „Oh, segne Gott mein’ Seel“. Hier gibt es Großartiges von 1968 bis 2010. Wer will, bekommt all das auch auf Vinyl ... Schön! •rä THE WEEKND „STARBOY“ FOTO: UNIVERSAL MUSIC Die Verwandlung, die The Weeknd vom mysteriösen Untergrund-Phänomen zum Kritiker-Liebling und schließlich zum internationalen Hitmaker durchmachen sollte, ist eine Geschichte der Öffnung, der Hinwendung zur Außenwelt: Es dauerte zwei Jahre, bis er sein erstes Interview gab. Es folgte Hit auf Hit. Auf seinem zweiten Album „Starboy“ geht es weiter. Mit dem Titeltrack „Starboy feat. Daft Punk“ und dem Vorab-Song „False Alarm“ hat er das bereits eindrucksvoll bewiesen: Der Beat setzt ein, der Atem stockt, die Spannung steigt. KLASSE NEUAUFLAGE Dieses Multitalent trat schon in Szeneklubs auf, als die meisten Größen unserer Community noch nicht einmal geboren waren. Und die haben Glück, denn jetzt wurde Bette Midlers Debutalbum „The Divine Miss M“ neu veröffentlicht. In ihren Liner Notes erklärt die singende Schauspielerin auch die Herkunft ihres Spitznamens: „Man begann ungefähr 1969, mich ‚The Divine Miss M‘ zu nennen, nachdem ich das erste Mal im Continental Bath aufgetreten war, einem homosexuellen Badehaus im Souterrain des Hotels The Ansonia in der 74. Straße in New York. Mein bester Freund, Bill Hennessy, ein Friseur, den ich während meines Engagements in ‚Fiddler on the Roof‘ getroffen hatte, nannte mich dann jahrelang so. Es war mein erster Abend im Continental Bath, und bevor ich auf die Bühne gehen sollte, steckte der Besitzer Steven Ostrow den Kopf durch meine Garderobentür und fragte mich, wie ich angekündigt werden wollte. Ich antwortete: ‚Sag ihnen einfach, ich bin göttlich.‘ So fing es an.“ Das Album „The Divine Miss M“ erschien 1972 und wurde dank Hits wie „Boogie Woogie Bugle Boy“ und „Do You Want to Dance“ ein großer Erfolg. Die Neuauflage 2016 besteht aus zwei CDs: dem Original-Album und einer zweiten CD mit neun zusätzlichen Aufnahmen – davon fünf bisher unveröffentlicht. Zu diesen Aufnahmen zählen eine alternative Version von „Superstar“, die Demos zu „Saturday Night“ und „Mr. Freedom And I“ sowie die Originalversionen von „Old Cape Cod“ und „Mariahuana“, die einige Jahre später für Midlers Album „Songs for the New Depression“ (1976) neu gemixt wurden. Für Fans ein Muss! •rä WIR LIEBEN HÅKON KORNSTAD Dieser 39 Jahre alte Norweger ist ein echter „Hinhörer“ – und ein Hingucker. Der sympathische Jazzsaxofonist präsentierte gerade sein aktuelles Album „Tenor Battle“ live in Berlin und Bremen und gewann die Herzen im Fluge. Er singt hervorragend Tenor, spielt gekonnt Flöte und brilliert am Saxofon. Auf dem Album unterstützt wurde er von Lars Henrik Johansen am Cembalo, Frode Haltli am Akkordeon, Per Zanussi am Kontrabass und der singenden Säge (!) sowie von Øyvind Skarbø am Schlagzeug. •rä www.kornstad.com

MUSIK Werksammlung ABOUT: BERLIN VOL: 15 Bereits zum 15. Mal liegt „about:berlin“ auf dem Plattenteller. Wir freuen uns! Den Opener der Jubiläumsausgabe gibt die Berliner Szenegröße Thomas Lizzara feat. Steven Coulter, deren Track „Million Miles“ aktuell zur neuen Hymne der Szene avanciert. Auch Fritz Kalkbrenner gibt sich die Ehre und präsentiert den ersten Vorgeschmack seines neuen Albums zuerst auf „about:berlin vol:15“. Letzte Erinnerungen an durchtanzte Berliner Klubnächste im Sommer spenden uns Klingande, während Kilian & Jo und Niklas Thal entspannte Herbsttöne anschlagen. Mit Younotus, The Avener, Pretty Pink, Tresor und Wankelmut versammeln sich auf „about:berlin vol:15“ erneut die erste Riege der meistaufgelegten Acts zwischen Ostbahnhof und Hermannplatz. Exklusiv auf der 2CD-Version von „about:berLin“ vol:15 präsentieren die Durchstarter Topic und Lost Frequencies ihre neuesten Klubtracks. Seit 18.11. als 2CD & Download, und ab 9.12. exklusiv als limitierte 4-fach Vinyledition. Tipp ROBBIE WILLIAMS ... ... über sein neues Album „The Heavy Entertainment Show“: „Ich habe über den Begriff ‚leichte Unterhaltung‘ nachgedacht – all die großen TV-Shows in meiner Kindheit, die von Millionen Zuschauern gesehen wurden, die man ‚Light Entertainment‘ nannte. Manchmal kommt das bei Menschen nicht so gut an, aber für mich ist das ‚Heavy Entertainment‘. Und genau das versuche ich auf meinem neuen Album – ich möchte ein gemeinsames Erlebnis mit Millionen Menschen schaffen, mithilfe des Mediums ‚leichte Unterhaltung‘… aber auf Steroiden“. Wir sind begeistert! Unser ganzes Interview mit ihm findest du auf www.blu.fm/kultur MARCO MENGONI DER ITALIENISCHE MEGASTAR FÜR DICH DAS NEUE ALBUM PAROLE IN CIRCOLO IN EINER SPECIAL EDITION INKL. RICORDERAI L’AMORE (REMEMBER THE LOVE) MIT GRACE CAPRISTO AB 09.12. ÜBERALL DAS HIT-ALBUM „FÜR DICH“ JETZT AUCH ALS LIMITIERTE GESCHENKEDITION ZU WEIHNACHTEN! CD + DVD INKL. DER HITS „ICH STERB FÜR DICH“, „MEILENWEIT“, „OHNE DICH“ UND WEITEREN NIE GEHÖRTEN BONUSTRACKS SOWIE DEM GROSSEN TV PORTRAIT: „MEIN HERZ SCHLÄGT SCHLAGER“ UND IM JANUAR DIE LIVE-EDITIONEN MIT DEM SENSATIONS-KONZERT AUS BERLIN!

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.