Aufrufe
vor 2 Jahren

gab August 2017

  • Text
  • Sauna
  • Frankfurt
  • Szene
  • Friedberger
  • Gasse
  • Erotik
  • Stuttgart
  • Kultur
  • Mannheim
  • Metropol

4 FRANKFURT FOTOS: BJÖ

4 FRANKFURT FOTOS: BJÖ CSD-Empfang im Kaisersaal des Römer am 28.6. Das war der CSD Frankfurt Rekorde im Jubiläumsjahr 25 Jahre CSD Frankfurt – das silberne Jubiläum konnte gleich mit einer Reihe von Rekorden aufwarten: Die Demonstration zählte rund 1.900 aktive Teilnehmende und über 40 Wagennummern, zusammen mit den Zuschauenden am Wegrand waren rund 9.000 Menschen am CSD- Samstag auf den Beinen. Schaute man auf die Demoplakate war klar: Der Beschluss zur „Ehe für alle“ war ein längst überfälliger Akt, gesellschaftliche Anerkennung und Akzeptanz von unterschiedlichen Lebensentwürfen und der sexuellen wie geschlechtlichen Vielfalt sind aber nach wie vor Themen, die auch – oder gerade – die junge queere Community umtreibt. Sichtbarkeit ist da der erste Schritt – und insbesondere am Samstagabend war der Festplatz Konstablerwache mit der Hauptbühne prall gefüllt, und auch die Infomeile mit der alternativen Kulturbühne erfreute sich großen Interesses. Ein Rekord gab es auch für die Tombola der AIDS-Hilfe Frankfurt, die 36.350 Euro einnahm, 7.000 Euro mehr als im vergangenen Jahr. Mit einem emotionalen Finale samt Feuershow schloss der CSD 2017 am Sonntagabend um 22:30 Uhr. *bjö

Stadtspaziergang „Queer in Frankfurt“ Die Frankfurter GRÜNE-Fraktion lädt mit Stadtführer Christian Setzepfandt zu einem queeren Stadtspaziergang ein; die circa zweistündige Tour führt an bekannte und auch weniger bekannte Orte von Frankfurts schwullesbischer Geschichte: Von Karl-Heinz Ulrichs, der unter anderem als Sexualwissenschaftler bereits Mitte des 19. Jahrhunderts Homosexualität erforschte und sich als Pionier für Gleichberechtigung einsetzte, bis zum Denkmal Homosexuellenverfolgung am Klaus-Mann-Platz werden insgesamt mehr als 10 Stationen erwandert. „Die Geschichte zu kennen heißt die Gegenwart zu verstehen“, meint Manuel Stock, Fraktionsvorsitzender der GRÜNEN im Römer. „Keiner kennt die Geschichte der Frankfurter besser als der Historiker und Stadtführer Christian Setzepfandt, und seine Führungen durch Frankfurt sind immer wieder ein Genuss“, so Manuel Stock; er freut sich auf zahlreiche Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Neben Manuel Stock werden am Stadtspaziergang auch Gesundheits- und Personaldezernent Stefan Majer sowie FRANKFURT 5 die Stadtverordneten Beatrix Baumann, Jessica Purkhardt und Dimitrios Bakakis teilnehmen. *bjö 5.8., Treff am Mahnmal Homosexuellenverfolgung, Klaus-Mann-Platz, 15 Uhr FOTOS: BJÖ Centro Delfino: Masseure gesucht FOTO: ALEXANDRA H. / PIXELIO.DE Das Team des bundesweit agierenden Wellnesscenters „Centro Delfino“ sucht derzeit Masseure. Bei Centro Delfino finden sich unabhängige und selbstständige Masseure, Kosmetiker, Heilpraktiker und Therapeuten zu einem sich ergänzenden Team zusammen. In Frankfurt kennt man Centro Delfino aus der Metropol Sauna. Mehr Infos gibt’s über die Website. Interessenten können sich unter der Nummer 0177 2155305 melden. *dr www.centro-delfino.com Bildnachweis: iStock, ID: 62613710 Vielfalt beginnt im Kopf und geht ins Herz . www.awo-frankfurt.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.