Aufrufe
vor 3 Jahren

gab August 2016

  • Text
  • Queer
  • Schwul
  • Homosexuelle
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Erotik
  • Kultur
  • Mannheim
  • Friedberger
  • Eintritt
  • Stuttgart

Gesundheit 32 FOTO:

Gesundheit 32 FOTO: GENTLE MAN HIV TESTWOCHEN BADEN-WÜRTTEMBERG Baden-Württemberg setzt im September mit einer landesweiten Testaktion erneut einen Fokus auf die Prävention sexuell übertragbarer Krankheiten. Neben Test-Angeboten in den Großstädten wie Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart, wo zum Beispiel auch Testangebote in Stuttgarter Szenelokalen angeboten werden, sind in den Testwochen vor allem auch Gesundheitsämter in Gebieten beteiligt, in denen es keine AIDS-Hilfen oder andere Beratungsstellen für schwule und bisexuelle Männer gibt, erklärt Stefan Zimmerman (Foto) von Gentle Man, dem Projekt der AIDS-Hilfe Baden-Württemberg und der regionalen AIDS-Hilfen für Männer, die mit Männern Sex haben. „Gerade bei den unter 30-jährigen ist die Testbereitschaft leider rückläufig und man geht von einer hohen Dunkelziffer von nicht erkannten HIV-Infektionen aus“, so Zimmermann zur Zielsetzung der Testwochen. „Dazu kommt, dass Syphilis, Chlamydien und Co. vermehrt auftreten und oft nicht bemerkt werden“. Je nach Einrichtung sind die Angebote unterschiedlich; auf HIV kann man sich überall testen lassen, in den meisten teilnehmenden Einrichtungen auch auf Chlamydien, Gonorrhoe und Syphilis, in manchen auch auf Hepatitis B und C. Alle Tests sind natürlich anonym und vertraulich. Mehr Infos gibt die Website. •bjö www.testwochen-bw.de JETZT ANMELDEN: STUTTGARTER LEBENSLAUF Schon warm gelaufen? Ein bisschen Zeit ist noch, bis der „Stuttgarter Lebenslauf“, der Benefizlauf des Sportvereins Abseitz zu Gunsten der AIDS-Hilfe Stuttgart, am 18.9. startet. Wählen kann man zwischen einer fünf- oder 10-Kilometer langen Laufstrecke – und da der Wendepunkt des fünf-Kilometerlaufs auf der Strecke des 10-Kilometerlaufs liegt, kann man auch nach dem Start noch entscheiden, wie weit man läuft. Am Start- und Zielpunkt an der Kreuzung Sickstraße / Leinsweg gibt’s Essensstände und eine Tombola mit tollen Preisen. Voranmeldungen über die Website sind schon jetzt möglich, die Anmeldegebühr beträgt dann 10 Euro, bei Anmeldungen am Lauftag vor Ort 15 Euro. Die Einnahmen fließen an die AIDS-Hilfe Stuttgart. •bjö Infos und Anmeldungen über www.stuttgarter-lebenslauf.de FOTO: AIDS-HILFE STUTTGART Hier kriegst du dein Fett weg! Mit unserem Sommer Spezial bis Ende August statt 179,- jetzt nur 49,99 €uro Jetzt kostenfrei anrufen und Termin absprechen: 0800 - 555 888 5 Bangertstr. 6, 63450 Hanau (direkt neben dem Einkaufszentrum Forum Hanau)

33 Gesundheit FOTO: THOMAS ZÖLLER SPONSORLÄUFER BEIM LAUF FÜR MEHR ZEIT FRANKFURT Vom Freizeitjogger bis zur professionellen Läuferin nehmen jedes Jahr mehr als 4.000 Sportler und Sportlerinnen am „Lauf für mehr Zeit“ teil, dem Benefizlauf der AIDS-Hilfe Frankfurt. Mehr noch als Lauf-Traumzeiten auf der fünf- oder 10-Kilometerstrecke zählt hier das Engagement für die AIDS-Hilfe, denn die erzielten Einnahmen fließen direkt in Projekte der AIDS-Hilfe; in diesem Jahr insbesondere an den Tagestreff „bASIS“ im Frankfurter Nordend. „Die bASIS ist eine Anlaufstelle für Menschen, die aufgrund ihrer Erkrankung keinem Beruf mehr nachgehen können“, so Herbert Drexler vom Förderverein der AIDS-Hilfe. „Hier können diese Menschen Zeit mit anderen verbringen, kochen, Ausflüge unternehmen, sich mit ihrer Krankheit auseinandersetzen und Sport treiben. Ohne das Angebot der bASIS würden viele von ihnen isoliert und vereinsamt leben“. In der bASIS finden außerdem monatlich aktuelle Vorträge zum Thema HIV und Aids statt, die für alle Interessierten offen sind. Für den Betrieb der bASIS ist die AIDS-Hilfe auf Spenden angewiesen. Beim Lauf für mehr Zeit sind neben den Startgeldern und verschiedenen Spendenaktionen am Lauftag vor allem die Läufer wichtig, die sich als „Sponsorläufer“ engagieren wollen: Sie sammeln im Freundes- und Bekanntenkreis im Vorfeld Geld für die AIDS-Hilfe, machen damit das Anliegen bekannter und geben auch denjenigen, die nicht laufen, eine Möglichkeit die Sache und den Läufer zu unterstützen . Trotz der vergleichsweise geringen Zahl von Sponsorläufern – 2015 waren es nur 81 unter den 4.655 TeilnehmerInnen – tragen sie einen ganz beträchtlichen Teil der erzielten Spendensumme bei. Prominente Sponsorläufer wie im vergangenen Jahr der Arzt Leo Locher mit 11.000 Euro oder Hans-Peter Hoogen vom Café Größenwahn mit 3.910 Euro sind ebenso dabei wie leidenschaftliche Privatleute. Zum Beispiel der Diplom-Kaufmann Dietrich Stoltenberg, der seit fast 20 Jahren am Lauf für mehr Zeit teilnimmt und im vergangenen Jahr ebenfalls rund 4.000 Euro beisteuern konnte. Sponsorläufer kann jeder werden – mithilfe einer über die Website einfach zu erstellenden online-Spendenaktion, die man auch in den sozialen Medien bewerben kann, ist das ganz einfach. •bjö Lauf für mehr Zeit am 11. September, Opernplatz Frankfurt, Infos, Anmeldung und Anleitung für Sponsorenläufer über www.lauf-fuer-mehr-zeit.de Deine Hausapotheke in Bornheim Ein starkes Team für Deine Gesundheit Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 19.00 Uhr · Samstags von 9.30 Uhr bis 15.30 Uhr Berger Straße 131 • 60385 Frankfurt www.eichwald-apotheke.de • Tel. 069 493176 Ab dem 01. Juli 2016 sind wir zu viert Dipl.-Med. Elisabeth Wiesner von Jagwitz Axel Müller Heiko Hanel Dr. med. Alexander Bodtländer Praxis im Nordend Oeder Weg 52 – 54 60318 Frankfurt am Main www.praxis-im-nordend.de fon 069 - 9 59 29 68 - 10 fax 069 - 9 59 29 68 - 20 info@praxis-im-nordend.de Allgemeinmedizin | Innere Medizin | Infektiologie

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.