Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB April 2019

  • Text
  • Metropol
  • Stuttgart
  • Mannheim
  • Eintritt
  • Kultur
  • Erotik
  • Gasse
  • Szene
  • Sauna
  • Frankfurt

24 BÜHNE INTERVIEW

24 BÜHNE INTERVIEW FOTOS: KEETZ vorgestellt zu werden. Schon sehr lange hegte ich den Wunsch, eine Auswahl meiner Songs durch Streichinstrumente zu untermalen, um damit diese ganz besondere Stimmung einzufangen, die diese Instrumentierung hervorbringt. Gerade die Verbindung aus Klassik und deutscher Popmusik finde ich sehr interessant und habe daraus eine Liebeserklärung gemacht. STEFFI LIST: Feier das Leben! Mit „Viva La Vida“ hat die unterfränkische Rockröhre Steffi List im vergangenen Jahr ihr sechstes Studioalbum veröffentlicht. Saftiger Rock, nachdenkliche Pop-Balladen, eine wippende Reggae-Nummer und vor allem ausdrucksstarke, erwachsene Texte, die sich nicht in 0815-Liebesgeschichten erschöpfen und mit Steffis rauchiger Stimme eine ganz eigene, bodenständige Qualität bekommen. Wir haben die Musikerin zum Interview getroffen. *bjö Bei den „Viva La Vida“-Songs fallen vor allem die guten Texte auf – besonders der Titeltrack fordert Eigenständigkeit ein, macht Mut und zeugt von starken Persönlichkeitsentwicklungen. Steckt hinter jedem der Songs eine persönliche Geschichte? Ja klar. Das macht ja einen Singer/Songwriter aus! Erlebtes erzählen, den Zuhörer musikalisch und textlich berühren, ihn auf eine Reise mitnehmen – auf meine Reisen sozusagen. Auch ein generelles Wachrütteln liegt mir am Herzen, eben wie im Song „Viva La Vida“. Hast du keine Angst vorm „Seelenstriptease“? Nicht wirklich. Ich bin ein sehr ehrlicher Mensch. Wenn ich eine persönliche Sache nicht erzählen möchte, dann sollte das mein Gegenüber auch akzeptieren. In meinen Songs gebe ich das preis, was ich möchte, manchmal versteckt und manchmal sehr direkt. Bei „Ohne Dich“ zitierst du Griegs „Morgenstimmung“, was dem sehnsuchtsvollen Text eine euphorische Wendung gibt. Was hat dich inspiriert? Die Idee zu diesem Song entstand aus einem früheren Klassik-Projekt. Vor sechs Jahren arrangierte ich ein paar meiner Songs für Streicher, um diese mit Geige, Bratsche und Cello live zu präsentieren. In dieser Besetzung veröffentlichte ich 2014 meinen Weihnachtssong „Stille Zeit“ und genauso lange wartete die Studioversion meines Songs „Ohne dich“ darauf, auf CD gebrannt und einem breiten Publikum Mit „Spuren hinterlassen“ ist sogar ein Musikstück mit gesprochenem Text ohne Gesang aufs Album gekommen. Wie ist der Song entstanden? Ich höre gerne die Musik von MUSE und Papa Roach. Auf deren letzten Alben beeindruckten mich immer die sehr speziellen Intros, die die Stimmung der darauf folgenden Songs einfingen. Deshalb kam mir die Idee, etwas Ähnliches auszuprobieren und schlug dies meinen Produzenten vor. Der war davon sehr angetan und mit meinem Text und seinem passenden Instrumentalstück war „Spuren hinterlassen“ als Intro geboren. Die Message, die sich dahinter verbirgt, ist natürlich nicht weniger wichtig. Ich empfinde sie als sehr autobiografisch. Die Musik erinnert an saftige Rockproduktionen à la Melissa Etheridge. Wo liegen deine musikalischen Vorbilder? In meiner Jugend habe ich in Dauerschleife Melissa Etheridge, Bryan Adams und Bon Jovi gehört, neben den typischen 80er-Hits. Diese kommerzielle Musik hat mich schon damals sehr geprägt, was sich natürlich auch in meinem Songwriting und Komponieren niederschlägt. Mir liegt es einfach, schnell und eingängig den Song auf den Punkt zu bringen, ohne viel Schnickschnack. Schnell und eingängig, auf den Punkt, ohne viel Schnickschnack Wo kann man dich im GAB-Land live erleben? Derzeit stehen für mich CSD-Auftritte in Würzburg am 29.6. und Mönchengladbach am 21.7. fest, weitere sind gerade noch in Planung. Zudem bin ich beim 10-jährigen L-BEACH-Frauenfestival vom 17. bis 19.5. am Weißenhäuser Strand am Start. www.steffi-list.de

XXX 25 Tim Fischer singt schöne alte Lieder Die Verführung der Nostalgie ist immens, und wer gerne in den guten alten Zeiten schwelgt, sollte sich das Programm von Tim Fischer vormerken. Zusammen mit seinem Pia nisten Thomas Döschl hat Fischer die besten Chansons aus den Programmen „Na so was“, „Lieder eines armen Mädchens“ von Friedrich Hollaender sowie „Walzerdelirium“ ausgewählt. Das Duo präsentiert damit eine schwungvolle Rolle rückwärts – sehr zum Entertainment des Publikums. *bjö 28.4., Neues Theater Höchst, Emmerich-Josef-Str. 46a, Frankfurt, 19 Uhr, www.neues-theater.de, www.timfischer.de FOTO: JIM RAKETE Autohaus Beate Bredler-Völkel Friedberger Str. 109 61118 Bad Vilbel www.hyundai-bv.de

Magazine

hinnerk Oktober / November 2020
rik Oktober / November
gab Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.