Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB April 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Sauna
  • Szene
  • Erotik
  • Mannheim
  • Kultur
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Eintritt
  • April

8 FRANKFURT FOTO: BJÖ

8 FRANKFURT FOTO: BJÖ LGBT-NETZWERKE Diversity-Abend bei Simmons & Simmons LLP Ende Februar lud das LGBT-Netzwerk der international agierenden Anwaltskanzlei Simmons & Simmons zu seiner ersten Diversity- Veranstaltung in Frankfurt. Der Abend war mit der Frage „Coming-Out am Arbeitsplatz – heute noch ein Thema?“ überschrieben, als Referenten geladen waren Jessica Purkhardt als Frankfurter Stadtverordnete und Dipl.-Online- Journalistin, Gernot Sendowski, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Charta der Vielfalt und Global Diversity & Inclusion-Experte der Deutschen Bank, sowie Albert Kehrer, Vorstand der Stiftung PROUT AT WORK, die den landesweiten LGBT-Mitarbeiternetzwerken eine Heimat bietet. Als Moderator des Abends war Rechtsanwalt und Mediator Sascha Kuhn von Simmons & Simmons vor Ort. Die Kanzlei hat seit 2006 ein eigenes LGBT-Netzwerk, das zusammen mit anderen Gruppen integraler Bestandteil des Diversity-Gesamtkonzepts der Sozietät ist. Kuhn hat im Düsseldorfer Büro bereits eine ähnliche Veranstaltungsreihe umgesetzt. Das Interesse in Frankfurt war groß, der Konferenzraum der Kanzlei im Messeturm mit rund 70 Teilnehmenden gut gefüllt und die Diskussion zwischen Referenten und Publikum lebhaft. Auch wenn unterschiedliche sexuelle Orientierungen und geschlechtliche Identitäten gesellschaftlich einfacher anerkannt werden, ist das Coming-Out am Arbeitsplatz noch immer zentrales Thema. Als Teil der Persönlichkeit sollte die sexuelle Orientierung nicht verschwiegen werden müssen; Gernot Sendowski kommentierte folgerichtig, dass es für ihn zur Glaubwürdigkeit als Führungskraft gehöre, diesen Teil der Identität nicht zu unterschlagen. Dennoch: 70 Prozent der Diskriminierung wegen der sexuellen Orientierung werden noch immer am Arbeitsplatz erlebt. Die LGBT-Mitarbeiternetzwerke wirken mit zweierlei Funktion dagegen: Zum einen füllen sie mit ihrer Präsenz und ihren Angeboten das Diversity-Management des Unternehmens mit Leben, zum anderen senden sie als Vorbilder positive Signale: In diesem Unternehmen sind Lesben, Schwule und Trans*-Menschen willkommen. Mit einem herzlichen Get-Together bei Büffet und Getränken klang der Abend aus. *bjö www.simmons-simmons.com Am 25.5. lädt der Völklinger Kreis, der Berufsverband schwuler Führungskräfte und Selbstständiger, zu „Colorful Frankfurt“, einem Get-together der LGBT-Mitarbeiternetzwerke OHNE UNS LÄUFT NICHTS! Wir haben noch lange nicht genug Mit 650 Einstellungen zum 1.8.2017 hat die hessische Finanzverwaltung so viele neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt wie nie zuvor in einem Jahr. Das wird zum 1.8.2018 sogar noch getoppt: 700 neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden zu diesem Termin hessenweit gesucht; das Bewerbungsverfahren läuft! FOTO: OBERFINANZDIREKTION 4.000 Bewerbungen für das laufende Ausbildungsjahr beweisen, wie begehrt eine Einstellung ist: Auf der Website www. finanzverwaltung-mein-job.de geben die Nachwuchskräfte dazu klare Statements: Für viele stehen ein nettes Umfeld, Kollegialität und ein sicherer Arbeitsplatz ganz oben bei der Entscheidung für ein duales Studium oder eine duale Ausbildung bei einem der 35 hessischen Finanzämter. Und genau das wird geboten: grundsätzliche Übernahmegarantie nach bestandener Prüfung, ein sicherer Arbeitsplatz bei einem familienfreundlichen Arbeitgeber, ein kollegiales Miteinander, überdurchschnittliche Bezahlung während des Studiums oder der Ausbildung und natürlich hervorragende Karrierechancen mit einem abwechslungsreichen Berufsalltag. Angeboten wird eine zweijährige Ausbildung zu Finanzwirten/innen für den mittleren Dienst (Voraussetzung mittlere Reife) sowie ein dreijähriger dualer Studiengang zu Diplom-Finanzwirten/innen (Voraussetzung: Abitur) für den gehobenen Dienst. Die Verdienstmöglichkeiten während dieser Zeit sind mit circa 1.200 Euro im Monat (je nach Laufbahn) überdurchschnittlich hoch. Die Theoriephasen werden im Studienzentrum in Rotenburg an der Fulda absolviert, wo die Studierenden und Auszubildenden auch wohnen. Nach bestandener Prüfung und Übernahme in ein Beamtenverhältnis auf Probe lockt dann ein anspruchsvoller, interessanter und abwechslungsreicher Job mit vielen Entwicklungsmöglichkeiten. Das Bewerbungsverfahren für 2018 läuft Bewerbungsunterlagen können direkt per E-Mail als pdf-Datei oder per Bewerbungsmappe auf dem Postweg an die Finanzämter gesendet werden. Die Kontaktdaten aller 35 hessischen Finanzämter und viele interessante Informationen sowie Bildgalerien und Videos finden sich auf der Website: www.finanzverwaltung-mein-job.de *dr

XXX 9 FENSTER ZUM GARTEN PROGRAMM IM SCHLOSSPARK BAD HOMBURG Out of the Blue, 2012 © Sven Fennema Goethes Ruh „unplugged“ Sonntags jeweils 11.30 Uhr: 4. März, 8. April, 6. Mai, 3. Juni, 1. Juli, 5. August und 2. September | Eintritt frei „Goethes Ruh“ wird wieder zur Natur-Bühne: kurze literarische, tänzerische und musikalische Auftritte. Frankfurt liest ein Buch: Anna Seghers „Das siebte Kreuz“ Mittwoch, den 25. April, 19.00 Uhr | 9 € Ort: Schlosspark, Orangerie Eine szenische Lesung mit Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Künste. „Ist das Kunst oder kann das weg?“ Sonntag, den 17. Juni, 11 Uhr | 9 € Ort: Schlosspark, Orangerie Ein vergnüglicher Streifzug durch die Welt der Modernen Kunst. Sommerabend im Park Mittwoch, den 4. Juli, 19 Uhr | 15 € Ort: Schlosspark, Obergarten und Orangerie Literarisches, Musikalisches, Kulinarisches! Atelier im Grünen Sonntag, 15. April, 13 – 17.30 Uhr, Mittwoch, 16. Mai, 15 – 19 Uhr und Sonntag, 26. August, 13 – 17.30 Uhr | Eintritt frei Kinder, Jugendliche, Erwachsene sind eingeladen, im Schlosspark zu zeichnen, drucken und gestalten. Ausstellungsvorschau im Museum Sinclair-Haus: Aussicht – Einsicht. Das Fenster in der Kunst. Dezember 2018 bis März 2019 www.museum-sinclair-haus.de

Magazine

After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
blu Gesundheit 2017
Abrigo
blu Mai 2015
blu Juli 2016
gab Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk August 2016
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.