Aufrufe
vor 1 Jahr

GAB April 2018

  • Text
  • Frankfurt
  • Gasse
  • Sauna
  • Szene
  • Erotik
  • Mannheim
  • Kultur
  • Stuttgart
  • Metropol
  • Eintritt
  • April

KUNST Berlin ehrt GIANNI

KUNST Berlin ehrt GIANNI VERSACE INTERVIEW Es gibt Leute, die sammeln Briefmarken, und andere die horten alte Bierdeckel. Antonio Caravano sammelt Gianni Versace. Aber nicht nur dessen Mode, sondern auch seine Möbeldesigns und die Pop-Art-Bilder des verstorbenen Designers, die die wenigsten kennen. In New York hat er auf einer Versteigerung sogar Versaces Bett aus dem berühmten Miami- Zuhause ergattert. Anlässlich des zwanzigsten Todestages von Gianni Versace stellt Caravano seine Sammlung für eine Ausstellung in Berlin zur Verfügung. Was die Besucher dort erwartet und ob das Versace-Bett bequem ist, erzählte er uns im Kronprinzenpalais in Berlin. Du sammelst seit mehreren Jahrzehnten Mode, Kunst und Möbel von Gianni Versace. Deine ganze Wohnung in Neapel ist angefüllt mit außergewöhnlichen Unikaten. Du musst ja richtiger Fan sein. Gianni Versace ist mein Leben, meine Leidenschaft. Deshalb habe ich vor einem Jahr entschieden, diese Ausstellung anlässlich des zwanzigsten Todestages von Gianni zu veranstalten. Ich wollte, dass er auch in den Köpfen anderer Menschen erhalten bleibt, die eben keine Sammler sind oder ihn vielleicht bislang gar nicht kannten. Was wird denn der Besucher deiner Ausstellung so alles zu sehen bekommen? Kleider, Accessoires, Möbel aus der Home Collection, Kunst, Bondage- Pieces. Wie viele Stücke es genau sind, kann ich dir übrigens gar nicht sagen*. Da habe ich den Überblick verloren. Stücken begonnen. Dabei habe ich gar keinen Leder-Fetisch! (lacht) Es war ein riesengroßer Skandal, als Gianni in den 1990ern seine Models wie Prostituierte gekleidet über den Laufsteg schickte. Ziemlich reiche Prostituierte, wenn du mich fragst. Gab es diese Bondage-Kollektion auch für Männer? Ja, ja. Da konnte ich bislang allerdings nur eine Hose und eine Weste auftreiben. Die Sachen für die Frauen gefallen mir aber sowieso viel besser. Es gab auch Pieces aus Metall-Mesh. Ich habe gehört, du hast mehr oder weniger Giannis Einrichtung aus seinem Miami-Zuhause zusammengetragen. Das ist richtig. Sie ist natürlich nicht vollständig, aber ich habe einen Teppich, Lampen, Kissen und sogar das Original-Bettgestell, das ich auf einer Auktion in New York ersteigert habe. Es wird innerhalb der Ausstellung einen Raum geben, der nur diesen Objekten gewidmet ist. Hast du schon mal drin geschlafen? Ja. Und, ist es bequem? Nein, leider nicht. (lacht) Allerdings konnte ich es auch nicht in den USA lassen. Ich konnte Gianni Versace nicht in den USA verrotten lassen. Er war es, der Miami damals mit Leben gefüllt hat. Er hat eine Fantasie geschaffen – egal wo er sich befand. Und die Leute, die ihn umgaben, badeten in dieser Fantasie. Mit seinem Tod wurde es plötzlich auch in Miami ganz ruhig und der Zauber war irgendwie vergangen. *Interview: Felix Just FOTO: H. BJÖRKMAN (MONACO) Bondage? Ja klar. Gianni Versace hat Bondage-Kleider designt? Ich habe meine Sammlung mit diesen Noch einmal den Zauber von Gianni Versace erleben? Das geht bis zum 13.4. im Kronprinzenpalais in Berlin, www.retrospective-gianniversace.com *Es sind übrigens 800 originale Ausstellungsstücke. Wir haben noch mal nachzählen lassen.

EROTIK #Männerbilder Kernige Kerle und sexy Burschen, das ist die Fotowelt von Oliver aus dem Schwarzwald. Aber nicht nur. „Meistens kommen die Männer auf mich zu, einfach auch, weil es sich rumgesprochen hat. Wenn die Chemie stimmt, treffen wir uns und erarbeiten zusammen die Motive“, verriet uns der Fotograf – und Wahl-Schwarzwälder – Oliver einmal im Interview. Das gebürtige Nordlicht inszeniert aber auch gerne Tiere und Natur mit seiner Kamera: „Ich überlege mir bei meinen Streifzügen Motive und setze die dann um. Es gibt aber auch Schnappschüsse, die entstehen, wenn ich irgendwo Tiere entdecke und meine Kamera dabeihabe. Man kann nicht alles planen.“ Hier interessieren wir uns aber erstmal nur für seine Männer ... *rä www.planetromeo.com/photo-lounge, photo-lounge@gmx.de Finden Sie Ihren passenden Partner über Jetzt parshippen

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.