Aufrufe
vor 2 Jahren

blu Oktober 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Berliner
  • Wriezener
  • Szene
  • Einlass
  • Bkatheater
  • Warschauer
  • Dresscode
  • Musik

Film FOTOS: TWENTIETH

Film FOTOS: TWENTIETH CENTURY FOX Kino WUNDERVOLL ANDERS Miss Peregrine’s Home for Peculiar Children (so auch der Originaltitel) ist kein normales Kinderheim. Alle Kinder hier sind „peculiar“, was mit dem deutschen Wort „besonders“ nur unzureichend übersetzt ist. Es beinhaltet auch einen Hauch von „seltsam“, „eigentümlich“ und „sonderbar“. Tim Burton eben. Der Schöpfer von Klassikern wie „Edward mit den Scherenhänden“ widmet sich in „Die Insel der besonderen Kinder“ einmal mehr dem Thema des Andersseins. Diesmal basierend auf dem gleichnamigen Bestseller von Ransom Riggs, wird in gewohnt überwältigender Bildsprache erzählt, wie der 16-jährige Jake (Asa Butterfield, „Hugo Cabret“) das ganz besondere Waisenhaus von Miss Peregrine (Eva Green, „Penny Dreadful“) entdeckt, wo er herausfindet, dass es seine Bestimmung ist, die dort residierenden Kinder – die allesamt über ganz besondere Begabungen verfügen – vor bösen Schattenwesen, den Hollows, zu beschützen. Bildgewaltig und Burton-typisch düsterfantasievoll. Zauberhaft! •am www.DieInselderBesonderenKinder.de FOTO: UNIVERSUM FILM Kino EDWARD SNOWDEN – VERRÄTER ODER HELD? Was trieb Edward Snowden dazu, geheime NSA-Dokumente zu veröffentlichen? War ihm bewusst, welchen Preis er dafür zahlen würde? Diesen Fragen geht Oscarpreisträger Oliver Stone („Nixon“, „JFK – Tatort Dallas“, „Geboren am 4. Juli“, „Platoon“) in „Snowden“ nach und zeigt den Menschen hinter dem Mythos des kontrovers diskutierten Whistleblowers. Joseph Gordon-Levitt („Inception“) spielt Snowden mit verblüffender Authentizität, in weiteren Rollen sind unter anderem Zachary Quinto („Star Trek: Into Darkness“), Shailene Woodley („Die Bestimmung – Divergent“) und Nicolas Cage („The Rock“) zu sehen. Für den Film fanden sich keine Geldgeber in den USA, und so wurde er als deutsch-britische Koproduktion größtenteils in München gedreht. Hochinteressant und faszinierend. Ein sehr wichtiger Film, den es sich auf jeden Fall anzusehen lohnt, egal was man von Edward Snowden hält. •am www.snowden-film.de

Film Kinotipp QUEERFILMNACHT: THÉO UND HUGO FOTO: SALZGEBER.DE Im Rahmen der queerfilmnacht, dem Nachfolgeprojekt der Gay-Filmnacht, gibt es im Oktober einen durchaus erotischen Liebesfilm. Der Städter ist irgendwie immer auf der Suche: nach der Liebe, nach dem Glück. Hat er es, macht er es kompliziert, bis es weg ist. Dann sucht er wieder oder kehrt zurück zum Glück. Théo und Hugo haben Sex, in einem Sexklub. Das ist risikoreich, auch für ihre Herzen. Kann hier Liebe starten? Ein packender Film im legendären Nachtleben vom Paris ... Erotisch, sinnlich – sehr! •rä Die genauen Orts- und Zeitangaben für die einzelnen Städte findest du hier: www.queerfilmnacht.de

Magazine

Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.