Aufrufe
vor 2 Jahren

blu Oktober 2016

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Berliner
  • Wriezener
  • Szene
  • Einlass
  • Bkatheater
  • Warschauer
  • Dresscode
  • Musik

Film Kino ÜBER DAS

Film Kino ÜBER DAS RECHT, AUS LIEBE ZU LÜGEN FOTOS: X-VERLEIH Kurz nach dem Ersten Weltkrieg in einer deutschen Kleinstadt: Anna (Paula Beer, „Ludwig II“, „Poll“) besucht jeden Tag das Grab ihres Verlobten Frantz, der in Frankreich gefallen ist. Eines Tages beobachtet sie, dass ein fremder junger Mann ebenfalls einen Strauß Blumen auf dem Grab von Frantz ablegt. Wie sich herausstellt heißt der Mann Adrien (Pierre Niney, „Yves Saint Laurent“) und ist Franzose. Seine Anwesenheit im Ort entfacht nach der deutschen Kriegsniederlage heftige Reaktionen. Aber Anna, die wie Frantz fließend Französisch spricht und – ganz entgegen dem Zeitgeist – sehr frankophil ist, ist fasziniert von Adrien und entschlossen, mehr über die augenscheinliche Freundschaft der beiden Männer zu erfahren. Doch nicht alles ist, wie es scheint … Regisseur und Drehbuchautor François Ozon („Swimming Pool“, „8 Frauen“) drehte diese deutsch-französische Koproduktion, ganz untypisch für ihn, größtenteils in Schwarz-Weiß. Die Inszenierung beginnt sehr streng, wird aber zunehmend spannender und es folgen mehrere äußerst überraschende Wendungen, die die Fragen aufwerfen: „Darf man aus Liebe lügen? Wie weit darf man dabei gehen?“ Gedreht wurde „Frantz“ auf Deutsch und Französisch und vermittelt ein sehr anschauliches Stimmungsbild über die Zeit kurz nach dem Ersten Weltkrieg im chaotischen Deutschland der Weimarer Republik. Ein stil- und stimmungsvoller Film von internationalem Niveau. Sehr empfehlenswert! •am www.facebook.com/FrantzFilm/ FOTOS: CAPELIGHT PICTURES Kino MEIN KUMPEL, DIE LEICHE Gleich vorweg: Der Film „Swiss Army Man“ des Regie-Duos „Daniels“ (Daniel Scheinert & Dan Kwan) ist nichts für Zartbesaitete. Eine der beiden Hauptpersonen ist – und man kann das nicht irgendwie verniedlichen – tot. Rigor mortis, postmortale Flatulenz und alles was sonst dazugehört. Und doch spielt die Leiche „Manny“ (ver„körpert“ von einem unserer Lieblingsmenschen, Daniel Radcliffe) eine wichtige Rolle im Leben von Hank (Paul Dano, „Looper“), der selbiges eigentlich schon aufgegeben hatte. Doch als Mannys aufgedunsener Körper am Strand seiner „einsamen Insel“ angespült wird, schöpft Hank wieder neuen Lebensmut, denn mit einem Freund geht doch alles besser. Sehr surrealer Fantasy-Trip mit vielen Lachern und durchaus auch einigen Würgemomenten. Ihr seid gewarnt! •am

160915_anzeige_83*128_Layout 1 15.09.16 10:40 Seite 1 Film DVD MR. GAGA Ohad Naharin gilt als einer der besten und innovativsten zeitgenössischen Choreografen. Naharin entwickelte als künstlerischer Leiter der israelischen Batsheva Dance Company eine komplett neue Bewegungssprache: „Gaga“. Hierbei werden bekannte Bewegungsmuster durchbrochen und es geht um Leidenschaft, Extreme und die Lust des Moments. Die Dokumentation von Tomer Heymann gewährt intime Einblicke in die Welt dieses Revolutionärs des Modern Dance und zeigt viele atemberaubende Tanzszenen. •am Ab 23.9. auf DVD und Blu-Ray Chef. Erfolgreich. Schwul. Daher Mitglied im Völklinger Kreis. Bundesverband und Netzwerk schwuler Führungskräfte. Der Völklinger Kreis bedankt sich bei seinen Förderern und Unterstützern: www.vk-online.de Kino CLOSET MONSTER sowie Wagemann & Partner und Lotto Berlin-Brandenburg Oscar lebt alleine mit seinem etwas kauzigen Vater tief in der Provinz von Neufundland in Kanada. Er ist kreativ und seine Kunst ist stark von Fantasyfilmen geprägt. Bei seinem Nebenjob im Baumarkt lernt er eines Tages den attraktiven Wilder kennen, der lieber Joints raucht, als Schrauben zu sortieren. Was klingt wie eine typische Coming-out- oder Coming-of-Age-Story, ist jedoch ganz anders, einzigartig und aufregend, an der Grenze von Fantasie und Realität. Originell und fesselnd! •am Aktuelle Kinotermine unter www.pro-fun.de AB 20. OKTOBER IM KINO SPECIAL PREVIEW IN DER QUEERFILMNACHT IM OKTOBER WWW.QUEERFILMNACHT.DE FOTOS: PRO-FUN

Magazine 2018

gab Juli 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
blu Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
Cityguide und Magazine als App. Kostenlos und immer schon 5 Tage vor dem ePaper!

HIER DOWNLOADEN!
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.