Aufrufe
vor 1 Jahr

blu November 2018

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Schwule
  • Amalgam
  • Lychener
  • Musik
  • Wriezener
  • Berliner
  • Szene
  • Kultur

REISE Grüner NORDEN

REISE Grüner NORDEN THAILAND FOTO: THAILAND TOURISM AUTHORITY Thailand kennt man wegen traumhafter Strände, die nie zur Ruhe kommende Millionenmetropole Bangkok und einer vielfältigen LGBTIQ*-Szene. Selbst im Norden des Königreichs mit seinen Nationalparks, Reisterrassen und beeindruckenden Tempeln, gibt es in Städten wie Chiang Mai Gay-Bars, in denen in der Nacht bezaubernde Dragqueens eine mitreißende Show hinlegen. Von Bangkoks berühmter Szenestraße Silom Soi 4 und Phukets Vergnügungsviertel Patong ist man bis zur äußersten Perfektion inszenierte Dragshows ja gewohnt. Dass sich Ähnliches auch in Thailands „Rose des Nordens“, der Provinzhauptstadt Chiang Mai, findet, mag überraschen. Abend für Abend verwandelt sich die im Stadtzentrum gelegene Ram Bar mit viel Musik, Licht, Glitter und Makeup in eine Bühne für schillernde Geschöpfe. An die zwei Stunden stemmen die Damen und Tänzer ihr Programm, das witzig, emotional oder amüsant sein kann. Die Gäste, darunter lokale Szenegänger, schwule Touristen und ein heterosexuelles Publikum, fühlen sich jedenfalls bestens unterhalten. EINZIGARTIGE KULTUR Ein Abend in der Ram Bar ist ein schöner Kontrast zu dem, was Chiang Mai und seine Umgebung sonst alles zu bieten hat. Als Hauptstadt des damaligen Königreichs Lan Na im Jahr 1296 gegründet, ist die Stadt heute das wirtschaftliche und kulturelle Zentrum im Norden Thailands. In dem von einem Wassergraben umschlossenen historischen Stadtkern finden sich zahlreiche Tempel und Pagoden wie der Wat Phra Singh mit seiner wertvollen Buddhastatue oder der durch ein Erdbeben 1545 zum Teil zerstörte Wat Chedi Luang. Ebenfalls eine Entdeckung wert ist Nordthailands Küche, die stark von den Nachbarländern Laos und Myanmar beeinflusst ist. Neben feurigen Chilipasten gibt es viele Nudelgerichte und die extrem leckere Sai Ua, eine mit Limettenblättern, Koriander, Zitronengras, Chili, Knoblauch und Kurkuma gewürzte Bratwurst, die es zum Beispiel auf dem Nachtmarkt von Chiang Mai gibt. Auf bunte Reisgerichte hat sich dagegen das von mächtigen Bäumen beschattete Restaurant Meena Rice Based Cuisine spezialisiert, dessen kunstvolle FOTO: DAX Inszenierungen jedes Instagramer-Herz höherschlagen lassen. WASSERFÄLLE & PLANTAGEN Reis ist es auch, der die Landschaft um Chiang Mai bestimmt. Während einer Fahrt auf Thailands höchsten Berg Doi Inthanon, der im gleichnamigen Nationalpark liegt, führt der Weg vorbei an sattgrünen Reisterrassen, die sich an sanfte Berghänge schmiegen. Um die dort immer noch lebenden Bergvölker vom Opiumanbau abzuhalten, gründete der 2016 verstorbene König Bhumibol hier Ender der 1970er-Jahre ein landwirtschaftliches Projekt, das den nachhaltigen Anbau von Gemüse wie Avocados, von Nüssen, Erdbeeren, Blumen, Kaffee sowie die Fischzucht fördert. Im Nationalpark finden sich zudem rauschende Wasserfälle und Fledermaushöhlen. Ein beliebtes Fotomotiv sind die zu Ehren von König Bhumibol und dessen Frau Sirikit errichteten, 200 Meter unter dem Gipfel des Doi Inthanon liegenden Pagoden und die sie umgebenden Gärten. SPAZIERGANG MIT ELEFANTEN Ebenfalls beim Nationalpark befindet sich das Chiang Mai Elephant Land, eine Auffangstation für ehemalige Arbeitselefanten, die sich hier die meiste Zeit über frei im Dschungel bewegen können und nur am Morgen zum Fressen zur Station kommen. Danach können Besucher Seite an Seite mit den Dickhäutern durch den Wald zu einem Wasserfall spazieren und die Tiere waschen. Das Camp bietet zudem die Möglichkeit eines zweitägigen Programms mit einer Übernachtung und einer zusätzlichen geführten Wanderung durch den Nationalpark. *dax http://de.tourismthailand.org FOTO: DAX

Out and about. Hier in Key West, wo “alles kann, nichts muss”, warten wir nicht nur auf das jährliche Pridefest und andere LGBT Events, um unseren Pride und die Vielfalt zu feiern. Wir sind „out and about“ an 365 Tagen im Jahr. Dank des breiten Angebots an Gay-Touren und FKK-Resorts über provokantes Kabarett bis hin zu einer eklektischen Künstlerszene und unglaublicher, natürlicher Schönheit könnte man sogar fast sagen, dass wir „out“ waren bevor es „in“ war. fl a-keys.com/gaykeywest +49 - (0)221 476712 14

Magazine

hinnerk Oktober / November 2020
rik Oktober / November
gab Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu September / Oktober 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk Oktober / November 2020
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Oktober 2020
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik Oktober / November
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.