Aufrufe
vor 1 Jahr

blu November 2018

  • Text
  • Berlin
  • Mehringdamm
  • Schwule
  • Amalgam
  • Lychener
  • Musik
  • Wriezener
  • Berliner
  • Szene
  • Kultur

WELLNESS FRÜHSTÜCKEN

WELLNESS FRÜHSTÜCKEN wie Neil Armstrong Zugegeben, Neil Armstrong hat sich weder aus der Tube noch von reinem Pulver ernährt. Tatsächlich aß der erste Mann auf dem Mond so ziemlich alles von Cheddar bis hin zu Hotdogs und anderen amerikanischen Schweinereien. Die erste Mahlzeit auf dem Mond? . ERNÄHRUNG Schinkenwürfel in Gelatine gedippt, um Krümel zu vermeiden. Die meisten Mahlzeiten bestanden aus gefriergetrockneten Klumpen, die die Astronauten in einem Plastikbehälter rehydrierten und dann einfach auflöffelten. Was MANA als Alternative zu Brötchen und Rührei vorschlägt, ist vielleicht das, was sich der Laie unter Astronautennahrung vorstellt, hat aber mit Armstrongs Diät wenig zu tun. Vielmehr ist es die europäische Antwort auf Soylent – das in den USA bereits weit verbreitet ist – und der Versuch, eine holistische Ernährungsstrategie anzubieten, die ganz ohne tierische Erzeugnisse und Gentechnik auskommt. Wir haben das Energiepulver getestet. Zunächst einmal und für viele Pulvernahrung-Interessierte sicher eine der wichtigsten Fragen: Ja, MANA schmeckt eigentlich ganz gut. Irgendwie wie ein Müsliriegel, den man zu lange in Milch gebadet hat, nur weniger süß. MANA schmeckt nussig und ein klein wenig nach Vanille. Und satt macht es auch. Für die Zubereitung einer Portion benötigt man nicht länger als fünf Minuten. Zwei bis drei Löffel des Pulvers werden in der mitgelieferten Flasche mit einem Drittel des Öls und 300 bis 450 ml Wasser gemischt – fertig. Eine solche Ration entspricht 400 bis 600 kcal. Drei bis vier Portionen dieses Verhältnisses sollen den täglichen Bedarf an wichtigsten Nährstoffen komplett decken. Und was steckt drin? Fett aus Meeresalgen und Kokosnüssen, Soja-Eiweiß, Glukose und Fruktose aus Rüben, Akaziensaft, Kohlenhydrate aus Mais, HMB – ein körpereigener Stoff, der dem Muskelaufbau dient –, und Vielfachzucker aus Hafer. Außerdem ist MANA reich an vielen wichtigen Vitaminen, Zink und Kalzium. Ernährungsexperten schätzen die Inhaltsstoffe als ausreichend für den Bedarf des Körpers ein, raten aber dennoch dazu, sich nicht ausschließlich von Shakes zu ernähren, da die Kiefermuskulatur und das Gebiss auf das Kauen angewiesen sind. Ob sich MANA bei uns in Europa durchsetzt wie Soylent in den USA, bleibt abzuwarten. Die Zahlen von Soylent lassen sich auf jeden Fall sehen: Seit Verkaufsstart ist der Absatz um 300 Prozent gestiegen und lag im letzten Jahr bei neun Millionen verkauften Einheiten. Liegt’s am Preis? Das Produkt von Erfinder Rob Rhinehart verspricht, durchschnittlich nicht mehr als 2 Dollar pro Mahlzeit zu kosten, ernährt man sich lediglich von seinem Wunderpulver. Die MANA-Alternative liegt mit 1,74 Euro bei einem ähnlichen Preis. Aber mal alle Sparerei beiseite: Wer will bitteschön auf das Gefühl verzichten, in ein perfekt gegartes Stück Steak zu beißen? MANA ist kein Diät-Drink und kein Ersatz für einen Abend mit Freunden im Restaurant, aber sehr wohl eine gute Alternative, wenn’s mal wieder schnell gehen muss, aber auf wichtige Nährstoffe nicht verzichtet werden soll. Übrigens: Auf jeder Mission der NASA fliegen immer auch ein paar Tortillas mit, seitdem der Mexikaner Rodolfo Neri Vela 1985 die gefüllten Maisfladen erstmals mit in den Weltraum nahm. Lieferant ist die gleiche Firma, die auch Taco Bell beliefert. *fj www.drink-mana.com

JUNE 2019 NYCPRIDE.ORG/2019 PRODUCED BY WORLDPRIDE LICENSOR HOST PARTNER HOST PARTNER

Magazine

hinnerk August/September 2020
rik August/September 2020
blu Juli / August 2020
Leo Juli / August 2020
blu Juli / August 2020
blu März / April 2020
DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
blu Gesundheit 2017
blu Juli 2016
blu Mai 2015
hinnerk August/September 2020
hinnerk Juni/Juli 2020
hinnerk April/Mai 2020
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
GAB Juni 2020
GAB April/Mai 2020
gab Juli 2016
Leo Juli / August 2020
Leo März / April 2020
rik August/September 2020
rik Juni/Juli 2020
rik April/Mai 2020
Regionalseiten
männer* – das queere Nachrichtenportal

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.