Aufrufe
vor 1 Jahr

blu November 2017

  • Text
  • Mehringdamm
  • Berlin
  • Wriezener
  • Musik
  • Berliner
  • Szene
  • Schwule
  • Berghain
  • Bkatheater
  • Warschauer
  • November

10 STADTGESPRÄCH

10 STADTGESPRÄCH AUSSTELLUNG Christopher Winter: Circadian Rhythm Circadian Rhythm 16:52, 2017, Acryl auf Leinwand, 170 x 120 cm Seine Bilder erinnern an den großen Norbert Bisky und sind doch ganz anders. Ab Mitte November kann man seine Kunst in der Galerie Lehr Zeitgenössische Kunst betrachten. Ganz real. Oder doch surreal? „Ich bin kein Surrealist! Mich interessiert das Absurde, das Unvorstellbare, das Groteske. Das ist ja oft wirklicher als die vermeintliche Realität, die ja letztlich auch wieder nur eine subjektive Konstruktion ist. Klassifizierungen finde ich schwierig, aber wenn ich eine benennen müsste, wäre es ‚Speculative Realist‘.“ Wir verlosen drei signierte Bücher des großartigen Malers. *rä 11.11. – 6.1., Christopher Winter: Circadian Rhythm, Lehr Zeitgenössische Kunst, Großbeerenstr. 16, Eröffnung: 11.11., 14 – 17 Uhr, www.blu.fm/gewinne Fairlight 11:20, 2017, Acryl auf Leinwand, 120 x 170 cm FETISCH Skin-Wochenende FOTO: ISTOCKPHOTO.COM/ALLISONGINADAIO Zum 20. Mal steigt in Berlin das „SKINS BERLIN – Skin Weekend“ – blu gratuliert! Vom 3. bis 5.11. lädt der Berliner Leder und Fetisch e. V. (BLF) wie schon seit zwei Jahrzehnten „die internationale Gemeinde der schwulen Skins und Punks nach Berlin“ ein. Auch 2017 ist Ort des Fetisch-Geschehens das Herz der Schöneberger Szene mit ihren Bars und Cruising-Klubs. Zu Unrecht verbindet so mancher in Deutschland Skinheads mit rechter Gesinnung. Eigentlich waren es in den 1960ern weiße Arbeiterkinder in UK, die zusammen mit – jamaikanischen – Immigranten ihre Liebe zu Reggae entdeckten und zelebrierten. Als Gegenentwurf zu Spießbürgertum und Hippies, später auch Disco-Popper und Punks, trat die Bewegung dann ihren Siegeszug an. In der LGBTIQ*-Szene steht Skinhead einfach für einen Fetisch – oder Haupthaarverlust, dann aber ohne Fetisch-Marken wie Fred Perry. Wir wünschen allen Kerls ein paar tolle Tage. Stay safe! Oink! *rä www.blf.de

AUSSTELLUNG Paracetamol und Bittersalz Ungewöhnliches rückt der Künstler hinter dieser Ausstellung in den Fokus. STADTGESPRÄCH 11 Mithilfe der Mikrofotografie schafft der polnische Künstler Jan Twardak extreme Nahaufnahmen. Er macht damit Strukturen sichtbar, die man mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann, etwa Bittersalz, Paracetamol und Vitamin C. Das Ergebnis ist Kunst, die an Technolektro-CD-Cover und Psychedelisches der 1960er erinnert. *rä Bis 30.11., Colors & Graphits, KU64 Dr. Ziegler & Partner, Kurfürstendamm 64, www.ku64.de FOTO: JAN TWARDAK HAPPENING Lars Eidinger überrascht Die meisten kennen den Großgewachsenen nur als renommierten Schauspieler an Theaterbühnen und in anspruchsvollen Filmen. Doch er kann auch anders. Was viele nicht wissen: Schon 1998, da war er noch Student an der renommierten Berliner Schauspielschule „Ernst Busch“, veröffentlichte Lars eine 10“-Vinyl mit dem Titel „I’ll Break Ya Legg“ unter seinem Namen auf STUD!O K7s Sublabel Studio 54. Und bereits seit 1996 ist er auch als DJ erfolgreich und legte unter anderem in München, Barcelona, Brüssel, Avignon, Berlin, Montreal und Adelaide auf. Jetzt kommt das Album. Darauf zu hören: Hip-Hop im weitesten Sinne, durchaus groovige, aber eben auch langsame und düstere Kompositionen (fast) ohne Lyrics. Aber mit lustigen Namen! Zum Beispiel „Looking Birds Holes In The Ass“ ließ uns schmunzeln. „I’ll Break Ya Legg 1998 – 2016“ wird Anfang November veröffentlicht, auch steigt dann eine der legendären Partys des Kreativen: „Autistic Disco – Pop is Pop and Art is Art“. Die erste Party dieser Reihe öffnete übrigens 2002 ihre Pforten, also ist auch das ein Grund zum Feiern. *rä 8.11., Autistic Disco – Pop is Pop and Art is Art, Schaubühne Berlin, Berlin, 22:30 Uhr FOTO: PETER KAADEN Wichertstrasse 55 | 10439 Berlin | Germany Tel.: +49 (0)30 400 457 55 | Fax: +49 (0)30 400 457 56 E-Mail: dubist@walid-speisemeisterei.de Di. - Sa. Lokal: 18 - 24 Uhr | Küche: 18 - 22.30 Uhr So./Mo. Ruhetag ADVENTS AUSSTELLUNG Neben fertigen Kränzen & Gestecken bekommst Du auch alle Materialien bei uns – von *A* wie Anis bis *Z* wie Zimt. Sonntag, den 26. November in der Zeit von 10 – 18 Uhr. www.walid-speisemeisterei.de facebook.com/walidspeisemeisterei

Magazine

DU GEWINNST. HCV VERLIERT. KENNE DEINEN STATUS
Abrigo
blu Gesundheit 2017
After-Show-Dinner von und mit Ricardo M.
27. Lesbisch Schwule Filmtage Hamburg • Programmheft
STIGMAfighter im Einsatz gegen Ausgrenzung
hinnerk August 2016
hinnerk Hamburg Juli 2016
hinnerk Bremen/Hannover Juli 2016
gab Juli 2016
blu Juli 2016
blu Mai 2015
Regionalseiten
blu.fm Webseite

Unsere News

About us

blu, hinnerk, gab, rik, Leo – die Magazine der blu Mediengruppe erscheinen monatlich in den Metropolen Deutschlands. Die nationale Reichweite der Magazine ermöglicht den reisefreudigen Lesern Zugriff auf alle Informationen immer und überall. Themenschwerpunkte sind neben der regionalen queeren Szene, Kultur, Wellness, Design, Mode und Reise. Unsere Titel sind mit der lokalen Community jahrzehntelang gewachsen und eng verbunden, was durch Medienpartnerschaften mit den CSD-Paraden in Hamburg, Berlin, München und Frankfurt sowie zahlreiche Kooperationen, wie der Christmas Avenue in Köln, seinen Ausdruck findet.